Violettas Imbiss

Manchmal vergehen die Tage wie im Flug: »Welchen Wochentag haben wir heute?« »Warum ist morgen schon wieder Montag?« Die letzten 14 Tage waren gespickt von eben solchen. Viel zu tun, viel Schönes, viel Anstrengendes dabei. Der Fokus auf das wesentlichste vom Wesentlichen. Umso schöner, wenn einem Tag wie diesem ein Abend vorangeht, an dem ich mich wieder einmal einer neuen Episode von »Z² – Zahn & Zieger unterwegs« widmen kann! Diesmal erzähle ich euch aber gar nicht so viel über René und mich – oder Hilde, die uns als „Assistentin“ begleitete. Ich erzähle euch lieber von Violetta und ihrem Imbiss. Und diesem Typen, der uns von „seinem“ Gelände schmeißen wollte.

Z² - Zahn & Zieger unterwegs | Behala Westhafen | Fotografie | Outfit | Berlin | Foto: René Zieger | GROSSARTIG

Dieses Gelände ist der Behala Westhafen in Berlins Nord-Westen – ein imposanter Komplex, den ich immer im Blick habe, wenn ich von Neukölln aus Richtung Tegel unterwegs bin. Der große Schriftzug ist von Weitem bereits zu erkennen, der Hafen selbst ist ein, im Vergleich zu anderen Stadthäfen, kleiner Umschlagsplatz. Mit diesen Charakteren, die nur dort zu finden sind. Mit Menschen, die in großen Wohneinheiten leben, bei denen ich mich immer fragte: „Wer wohnt denn eigentlich hier drin?“ Eine Wirklichkeit, die sich eher auf BILD, Bockwurst und Butterstulle bezieht als auf digital-hipstereske Alltagshalluzinationen.

Manch argwöhnischen Blick haben René, Hilde und ich an diesem Tag kassiert, keine Frage. Aber, und das ist auf jeder unsere bisherigen Ausflüge so gewesen: dieser vermeintliche Argwohn ist immer verbunden mit einem ehrlichen Interesse und einer, wenn auch manchmal sehr tief verborgenen, Herzlichkeit. Die kann auch auf den ersten Kontakt eher schroff sein. Aber am Ende steht eher die scherzhafte-ernste Frage »Machste auch mal ein Foto von mir?« als ein Witz auf unsere Kosten. Gerechtfertigt wäre der, machen wir doch in diesen Momenten etwas sehr Oberflächliches, dessen zugrunde liegende Intention ja erst auf den zweiten oder dritten Blick zu Tage kommt. Deswegen ein großes „Danke“ an die Gastfreundschaft von Violetta und ihre Jungs – wir waren gerne da und kommen wieder!

Z² - Zahn & Zieger unterwegs | Behala Westhafen | Fotografie | Outfit | Berlin | Foto: René Zieger | GROSSARTIG

Wir hatten allerdings auch etwas „Glück“ an diesem Tag. Glück nur in Anführungszeichen, denn eigentlich wurden unsere ursprünglichen Pläne nach wenigen Minuten bereits durchkreuzt. Eigentlich wollten wir in den hinteren Teil des Westhafens, da René sich an eine bestimmte Ecke erinnerte, die wir uns für unsere Reihe einfach gut vorstellen konnten. Doch nach den ersten Schnappschüssen am Wasser stapfte ein drahtiger Ende 40iger auf uns zu.

„Kann ich mal Ihre Fotogenehmigung sehen?“
Wir lachten. Er nicht.
„Welche Fotogenehmigung? Brauchen wir denn eine?“
„Ja, natürlich brauchen Sie eine?“
„Und wer sind Sie?“
„Mir gehört dieses Gelände!“
„Ach so, dass ist IHR Gelände!“
Ungläubiges Staunen. Leichtes Lachen.
„Ja, DAS IST MEIN GELÄNDE!“
Ungläubiges Staunen. Kein Lachen.
„Also, haben Sie eine Fotogenehmigung?“
„Na, wenn das Ihr Gelände ist, dann wissen Sie ja, dass wir keine haben!“
„Dann würde ich Sie bitten, MEIN Gelände jetzt zu verlassen.“
„Ja, na gut, dann machen wir das – auch wenn wir gerne noch zu Violetta gegangen wären …“

Letztlich begnügte sich der Typ damit, dass wir keine Fotos mehr machten. Was’n Vogel!

Z² - Zahn & Zieger unterwegs | Behala Westhafen | Fotografie | Outfit | Berlin | Foto: René Zieger | GROSSARTIG

Z² - Zahn & Zieger unterwegs | Behala Westhafen | Fotografie | Outfit | Berlin | Foto: René Zieger | GROSSARTIG

Kopfschüttelnd zogen wir von dannen, arrangierten uns aber mit der unverhofften Situation, bei Violetta eine kurze Rast einzulegen. Die hausgemachten Buletten waren richtig lecker und sind sehr zu empfehlen, so dass ich mit meiner obligatorischen Z²-Wurst diesmal den Kürzeren zog. Die Öffnungszeiten sind Westhafen-kompatibel gewählt, die Einrichtung zweckmäßig und eher an einen leicht in die Jahre gekommenen American Diner erinnernd. Hinter der Theke gibt es noch wahre Handarbeit und einen sehr sympathischen, da herzlichen Service.

Z² - Zahn & Zieger unterwegs | Behala Westhafen | Fotografie | Outfit | Berlin | Foto: René Zieger | GROSSARTIG

Z² - Zahn & Zieger unterwegs | Behala Westhafen | Fotografie | Outfit | Berlin | Foto: René Zieger | GROSSARTIG

[two_columns_one]So viele Zeilen, und wir haben noch gar nicht über die Klamotten gesprochen! Hole ich hiermit nach. Dank Simon Freund habe ich seit diesem Shooting meinen nun wirklich liebsten Pullover gefunden. Der Knitted Sweater von SIMON&ME aus Berlin ist einfach hervorragend verarbeitet, hält ungemein warm und ist eines dieser essentiellen Kleidungsstücke, von denen man(n) eigentlich nur ein Exemplar haben muss. Ganz im Sinne von Simons Motto, am liebsten so wenig wie möglich zu verkaufen. Darunter trage ich Plüschware von fein und ripp aus Berlin. Original und ungetragen fühlt sich das dicke Knopfleistenhemd besonders weich an. Naturbelassene Baumwolle, mit einer 3/4 Armlänge. Produziert wurden diese Hemden in den 1920er und 1930er Jahren. Aufgespürt wurden die Exemplare von Joachim, Aljoscha und Marlon in alten Lagerhallen. Mein Hemd zum Beispiel stammt von der schwäbischen Alp. Über meinen Denim-Evergreen von K.O.I., der langsam auseinander fällt, verliere ich hier keine weiteren Worte.[/two_columns_one] [two_columns_one_last]Lieber lenke ich eure Aufmerksamkeit auf den Birch Runner von ekn Footwear. Dass ich Noels Arbeit sehr schätze, ist hinlänglich bekannt. Auch die neuesten Schritte von ihm und Daniel finde ich klasse, da beide beweisen, dass sich vegane Schuhe keineswegs vor den Großen der Branche verstecken müssen. Der Birch Runner in Navy ist schon etwas länger im Sortiment, besticht aber vor allem durch seine Form und die sehr gute Passform – diesen Sneaker trägt man gerne! Da wir an diesem Tag auch noch ein zweites komplettes Outfit shooten wollten, brauchte ich diesmal eine etwas größere Tasche für den Transport. Da fiel die Wahl sehr schnell auf meinen Seesack von TWOTHIRDS. Seit 2012 habe ich diesen, mit weißer Kordel und brauner Lederhalterung. Der Stoff wurde aus recycelten Fischernetzen hergestellt – geile Idee! Neben einem verschließbaren Inlay für allerhand elektronischer Geräte gibt es noch mehrere kleine Taschen, um Bücher, Geldbörse und das schmale Reisenecessaire zu verstauen.[/two_columns_one_last][divider]

Z² - Zahn & Zieger unterwegs | Behala Westhafen | Fotografie | Outfit | Berlin | Foto: René Zieger | GROSSARTIG

Mit den Aufnahmen im Kasten verließen wir wieder den Behala Westhafen. Über unseren Köpfen schwebten einige Fragezeichen, wo wir denn in dieser Ecke noch das zweite Outfit ablichten könnten. Das Wetter sollte noch mitspielen, erst am Ende unseres Ausfluges gab es einen richtigen Regenguß. Mehr über unsere letztlich erfolgreiche Suche nach dem nächsten passenden Ort, garniert mit wieder einigen ungläubigen Blicken, gibt es wie immer in Kürze.

Z² - Zahn & Zieger unterwegs | Behala Westhafen | Fotografie | Outfit | Berlin | Foto: René Zieger | GROSSARTIG

Z² - Zahn & Zieger unterwegs | Behala Westhafen | Fotografie | Outfit | Berlin | Foto: René Zieger | GROSSARTIG

Z² - Zahn & Zieger unterwegs | Behala Westhafen | Fotografie | Outfit | Berlin | Foto: René Zieger | GROSSARTIG

Text: Alf-Tobias Zahn
Fotos: René Zieger

Schreibe einen Kommentar