Alle Artikel mit dem Schlagwort: Pullover

It’s BOHEME by Rotholz

Rotholz aus Potsdam machen gute Sachen – wenn ihr regelmäßige Leser meines Blogs seid, wisst ihr das ja bereits. Das Label setzt dabei von Anfang auf einen schlichten, minimalistischen Stil. So ganz dem Zeitgeist entsprechend. Doch manchmal – und das kennt ihr sicherlich auch – muss es auch mal lauter, schriller, bunter sein. Wer für diese Gelegenheiten etwas sucht, der wird auch bei Rotholz ab sofort fündig – mit der neuen Frühjahr/Sommer 2017 Kollektion BOHEME. BOHEME ist die bisher größte Kollektion des Labels. Neu sind zum Beispiel slim geschnittene Hosen aus Jersey und dezent bedruckte und besticke T-Shirts und Longsleeves. Der BÄÄM-Effekt setzt bei „Mumbled Blue“, „Speckled Rose“ und andere verwaschene Farbkreationen ein. Das bisherige Signature Piece von Rotholz, der schwarze Hoodie, bekommt jetzt allerdings Gesellschaft. Der Logo Crewneck in „Speckled Rose“ – ein rosa-weiß melierter Sweater, bei dem jedes Teil einzeln per Hand eingefärbt wurde, ist schon sehr nice. Und als Fan der gepflegten Kopfbedeckung, die nicht auf einer Hutablage landet, lacht mir der Smiley auf der neuen Cap von Rotholz direkt aus dem …

10 Jahre Ilona von Preuschen – jetzt auch ohne Zebra

Vor 4 Jahren entdeckte ich bei der Suche nach einer neuen Mütze ein schwarzes Zebra. Meinen Beanie Super Simpel trage ich bis heute. 2016 feiert dieses schwarze Zebra nicht nur zehnjähriges Jubiläum, sondern auch einen Neustart: Aus ZEBRATOD wird ILONA VON PREUSCHEN. Eines bleibt dabei: Die ausgezeichnete Qualität, die sich hervorragend für diesen Herbst eignet. Hinter ZEBRATOD steckte damals schon die Designerin, die ihrem Label nun auch den eigenen Namen gegeben hat. Zur alten wie neuen Kollektion gehören neben Beanies und weiteren Mützen auch Stirnbänder, Hüte und Schals aber auch Pullover, Cardigans und Strümpfe. Eine breite und qualitativ hochwertige Bandbreite, die jedes Strickherz höher schlagen lässt. Ilona von Preuschen verwendet für ihre Herbst/Winter 2016/2017 Kollektion fast ausschließlich reine Wolle, am häufigsten wird reine Merion extrafein Wolle für Uni-Farben eingesetzt. Die meisten Farben erhält die Designerin in der Qualität einer bluesign-zertifizierten Kap-Wolle aus Südafrika. Dieses Garn wird in Deutschland eingefärbt und ist Mulesing-frei. Alle Mélange-Farben werden von einer hochwertigen italienischen Spinnerei bezogen. Das Rohgarn dazu stammt aus Australien und Neuseeland. Handarbeit ist bei Ilona von Preuschen …

»Shines bright like a Juwel« – Die Z-Boys kanten wieder

Bevor ich an dem Punkt weitererzählen kann, an dem ich euch vor knapp 5 Wochen verlassen habe (ihr wisst schon), muss ich noch einmal etwas zurückgehen. Denn ich nutzte die Gelegenheit, mich nach der Begehung der Kant-Garagen und bevor René und ich uns in das Getümmel der Kantstraße warfen, noch einmal schnell umzuziehen. Vorbereitend für die Suche nach unserem zweiten Motiv. Und da es draußen weiterhin deutlich über 30 Grad hatte, wusste ich, dass ich euch eigentlich nur genau in diesem Moment den Pullover präsentieren konnte, den ich dank Michael dabei hatte. Mein Blogger-Kollege unterstützt das Nürnberger Modelabel ATF in der ein oder anderen Online-Angelegenheit. Dank ihm bin ich auf ATF, die ich euch schon ausführlich in meinem SEEK-Review vorstellte, überhaupt aufmerksam geworden – und auf den tollen Pullover, der einem Crew Neck ähnelt, aber mit offene Kanten mit weißen Fransen zu graumeliertem Oberstoff. Fancy that! Kan•ten das Auf der Kantstraße abhängen Nach dem kurzen Posing packte ich den Pullover allerdings ob der zu erwartenden Temperaturen außerhalb der Kant-Garagen wieder in meinen Cubiq Large DLX …

»Bitte verlassen Sie mein Gelände« – Z² und die Geschichte von Violetta vom Westhafen

Manchmal vergehen die Tage wie im Flug: »Welchen Wochentag haben wir heute?« »Warum ist morgen schon wieder Montag?« Die letzten 14 Tage waren gespickt von eben solchen. Viel zu tun, viel Schönes, viel Anstrengendes dabei. Der Fokus auf das wesentlichste vom Wesentlichen. Umso schöner, wenn einem Tag wie diesem ein Abend vorangeht, an dem ich mich wieder einmal einer neuen Episode von »Z² – Zahn & Zieger unterwegs« widmen kann! Diesmal erzähle ich euch aber gar nicht so viel über René und mich – oder Hilde, die uns als „Assistentin“ begleitete. Ich erzähle euch lieber von Violetta und ihrem Imbiss. Und diesem Typen, der uns von „seinem“ Gelände schmeißen wollte. Dieses Gelände ist der Behala Westhafen in Berlins Nord-Westen – ein imposanter Komplex, den ich immer im Blick habe, wenn ich von Neukölln aus Richtung Tegel unterwegs bin. Der große Schriftzug ist von Weitem bereits zu erkennen, der Hafen selbst ist ein, im Vergleich zu anderen Stadthäfen, kleiner Umschlagsplatz. Mit diesen Charakteren, die nur dort zu finden sind. Mit Menschen, die in großen Wohneinheiten leben, bei denen ich mich immer fragte: …

Dem Einzigartigen auf der Spur: Frühjahr/Sommer 2015 mit SIMON&ME

Wenn man Simon Freund beobachtet, während er von seinem Label SIMON&ME und den vielen Ideen, die in seinem Kopf schlummern, spricht, dann stellt man sich unweigerlich die Frage, wie dieser junge Mann eigentlich schon über 7 Jahren Labelinhaber sein kann. Beobachtet man nicht nur, sondern hört auch zu, stellt man schnell fest: Simon hat einiges auf dem Kasten und noch lange nicht alles gezeigt. In der letzten Woche war es nach über 2 Jahren (!) Anbahnung via E-Mail endlich soweit, dass ich nicht nur das Local einmal betreten, sondern auch Simon persönlich kennen lernen konnte. Anlass war das erste Lookbook von SIMON&ME für das Frühjahr/Sommer 2015 und eine Idee meinerseits, Simon von einer Leihgabe für »Z² – Zahn & Zieger unterwegs« zu überzeugen. Daraus entstand ein äußerst kurzweiliges Gespräch über die Modeindustrie im allgemein, Simons Anspruch an seine Produkte und die Weiterentwicklung seines Labels. Dabei imponierte mir vor allem die sehr klare Haltung und die genaue Marschroute, die Simon vor Augen hat. Es geht dabei um nicht weniger als die Essenz der Dinge, die wir im Alltag benutzen und …

Ausgezeichnete Kindermode aus Berlin – wool candy macht Kinder- und Elternherzen froh

Vor wenigen Tagen war es soweit: das kleine Berliner Kindermodelabel wool candy erhält von der INNATEX, der internationel Fachmesse für nachhaltige Textilien den Förderpreis „Design Discoveries„. Eine tolle Auszeichnung für Stephanie Raatz und ihre Mutter Carola, die wool candy im Frühjahr 2014 gegründet haben. Die ehemalige Steuerberaterin hat ihren Job gekündigt, um sich gemeinsam mit ihrer Mutter, der „Directrice“ der ersten Kollektion für diesen Winter, voll und ganz auf das eigene Start-Up zu konzentrieren. Verwendet wird 100 Prozent Bio-Schurwolle, eine Seltenheit im Kindermodebereich. „Wir haben lange nach der richtigen Wolle geforscht. Wir wollten eine Schurwolle, die aus biologischer Tierhaltung ist. Wo die Schafe beim Scheren nicht leiden“, erzählt Stephanie Raatz auf modepilot.de. Wir fanden, dass es zu wenig Kindermode aus wirklich hochwertigen Materialien und mit schönem Design gibt. Häufig werden Baumwolle oder Kunstfasern verwendet – aber auch Wolle ist oft mit Chemikalien ausgerüstet, die ungesund sind und Allergien auslösen können. Zudem produzieren auch hochpreisige Hersteller in Ländern wie China oder Bangladesh mit geringen Herstellungskosten und den damit verbundenen Problemen, dennoch wird die Kinderkleidung zu hohen Preisen …

Wundervolle Denims von Wunderwerk aus Düsseldorf

Konsequent nachhaltig wirtschaftlich tätig zu sein ist gar nicht so einfach. Viele Unternehmen versuchen sich daran, mittlerwelle auch im Mode-Bereich. Viele scheitern, nur wenige können überzeugen. Wunderwerk aus Düsseldorf zeigt, wie selbst Denims nachhaltig produziert werden können und dabei auch noch verdammt gut aussehen. Dabei spielt  ein neuartiges Verfahren ohne Chlorbleiche und Kaliumpermanganat eine wichtige Rolle, so dass die Denims mit Sauerstoff umweltfreundlich veredelt werden können. Der Einsatz von Bio-Baumwolle, Seide und Modal Edelweiß ist selbstverständlich und führt dazu, dass auch die aktuelle Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion ohne chemischen Einsatz auskommen – und dabei eben auch noch sehr modisch und universell tragbar ist. Weiterlesen … Text:Alf-Tobias Zahn Foto: Wunderwerk

Zwei Künstler, eine Botschaft: Bobby Kolade und Manu Washaus gedenken der Toten von Bangladesch

Produced in Shenzhen, Guangdong, they [the sweater; az] originate from the same production metropolis where iPhones, laptops, toys, oil-painted reproductions, and many of the other goods we use on a daily basis are fabricated. (Manu Washaus) Jungdesigner Bobby Kolade hat in Zusammenarbeit mit dem Künstler Manu Washaus den „Sweater – Study of the Impossible“ entworfen. Manu Washaus hat für die beiden Sweater eine Auswahl der zunehmend ästhetisierten Pressefotos der verherrenden Katastrophe in Dhaka, Bangladesch, am 24. April 2013, genutzt. Produziert wurden die Pullover in einem Sweatshop in der chinesischen Produktionsmetropole Shenzhen. Bobby Kolade hat den Pullover als modisches Art Piece und Denkzettel für uns, die Konsumenten, wieder nach Europa geholt. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: anna k.o.

Farbe gegen das triste Grau und Naß: Die Herbsthighlights von THE KNIT KID

Ihr kennt das sicherlich alle: Egal, welches Wetter draußen herrscht, zieht man sein Lieblingsstück an, kann auch ein regnerischer Herbst richtig schön sein. Warm eingepackt, mit Strickpulli und der passenden Mütze auf dem Kopf kann es durch jede Pfütze gehen, kann kein Spaziergang zu lang sein. Für diesen Herbst hat Sabrina Weigt mit ihrem eigenen Label THE KNIT KID wieder wundervollen Strick entworfen, der schnell zum liebsten Stück im Kleiderschrank werden wird. Sabrina Weigt hielt Wort, als ich im März mit ihr über THE KNIT KID sprach. Im Interview hüllte sie sich zwar in Schweigen, aber es war klar: Der Herbst 2013 wird nicht ohne ihre Kreationen eingeläutet. Von Schubladendenken hält sich Sabrina Weigt weiterhin fern. Ihre Kleider, Umhänge, Beanies und Oberteile sind häufig Unikate, je nachdem, welche Materialien sie verwendet und miteinander kombiniert. Dabei achtet sie auf hohe Qualität, die gerade bei Strick besonders wichtig ist, wenn das erworbene Kleid wirklich lange halten sollte. In die Herbstkollektion mischt sich neben den als Erkennungsmerkmal weiterhin präsenten Pastellfarben auch Sand, Kohle und Nude in die Kreationen, …