Grüne Mode
Schreibe einen Kommentar

10 Jahre Ilona von Preuschen – jetzt auch ohne Zebra

Vor 4 Jahren entdeckte ich bei der Suche nach einer neuen Mütze ein schwarzes Zebra. Meinen Beanie Super Simpel trage ich bis heute. 2016 feiert dieses schwarze Zebra nicht nur zehnjähriges Jubiläum, sondern auch einen Neustart: Aus ZEBRATOD wird ILONA VON PREUSCHEN. Eines bleibt dabei: Die ausgezeichnete Qualität, die sich hervorragend für diesen Herbst eignet.

Hinter ZEBRATOD steckte damals schon die Designerin, die ihrem Label nun auch den eigenen Namen gegeben hat. Zur alten wie neuen Kollektion gehören neben Beanies und weiteren Mützen auch Stirnbänder, Hüte und Schals aber auch Pullover, Cardigans und Strümpfe. Eine breite und qualitativ hochwertige Bandbreite, die jedes Strickherz höher schlagen lässt. Ilona von Preuschen verwendet für ihre Herbst/Winter 2016/2017 Kollektion fast ausschließlich reine Wolle, am häufigsten wird reine Merion extrafein Wolle für Uni-Farben eingesetzt. Die meisten Farben erhält die Designerin in der Qualität einer bluesign-zertifizierten Kap-Wolle aus Südafrika. Dieses Garn wird in Deutschland eingefärbt und ist Mulesing-frei. Alle Mélange-Farben werden von einer hochwertigen italienischen Spinnerei bezogen. Das Rohgarn dazu stammt aus Australien und Neuseeland.

Handarbeit ist bei Ilona von Preuschen selbstverständlich, die in und um Hamburg sowie in kleinen Manufakturen und Strickereien in Deutschland und Polen stattfindet. Beim Thema „Bio“ ist Ilona von Preuschen noch im Zwiespalt, wie sie mir im Gespräch anschaulich schilderte. Im Mittelpunkt steht bei dir die Qualität des Produktes, das dabei idealerweise lange hält. Zwei Saisons lang hat die Designerin auch mit Bio-Wolle aus kontrolliert biologischem Anbau gearbeitet, aber feststellen müssen, dass das Garn sehr schnell pillt und nicht besonders robust ist. Wenn das Produkt dan nach einer Saison schon nicht mehr tragbar und schnell abgenutzt ist, dann ist das weniger nachhaltig, als eine Mütze, die vier Jahre hält, so Ilona.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, der sollte schleunigst die neue Herbst/Winter 2016/2017 Kollektion von Ilona von Preuschen kennenlernen – vertraut mir, es lohnt sich.

Text: Alf-Tobias Zahn
Fotos: Ilona von Preuschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.