Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wolle

10 Jahre Ilona von Preuschen – jetzt auch ohne Zebra

Vor 4 Jahren entdeckte ich bei der Suche nach einer neuen Mütze ein schwarzes Zebra. Meinen Beanie Super Simpel trage ich bis heute. 2016 feiert dieses schwarze Zebra nicht nur zehnjähriges Jubiläum, sondern auch einen Neustart: Aus ZEBRATOD wird ILONA VON PREUSCHEN. Eines bleibt dabei: Die ausgezeichnete Qualität, die sich hervorragend für diesen Herbst eignet. Hinter ZEBRATOD steckte damals schon die Designerin, die ihrem Label nun auch den eigenen Namen gegeben hat. Zur alten wie neuen Kollektion gehören neben Beanies und weiteren Mützen auch Stirnbänder, Hüte und Schals aber auch Pullover, Cardigans und Strümpfe. Eine breite und qualitativ hochwertige Bandbreite, die jedes Strickherz höher schlagen lässt. Ilona von Preuschen verwendet für ihre Herbst/Winter 2016/2017 Kollektion fast ausschließlich reine Wolle, am häufigsten wird reine Merion extrafein Wolle für Uni-Farben eingesetzt. Die meisten Farben erhält die Designerin in der Qualität einer bluesign-zertifizierten Kap-Wolle aus Südafrika. Dieses Garn wird in Deutschland eingefärbt und ist Mulesing-frei. Alle Mélange-Farben werden von einer hochwertigen italienischen Spinnerei bezogen. Das Rohgarn dazu stammt aus Australien und Neuseeland. Handarbeit ist bei Ilona von Preuschen …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Mit Rotholz über das Arktische Meer

Wenn euch die Überschrift bekannt vorkommt, dann seid ihr definitiv aufmerksame Leser meines Blogs. Mit Rotholz ging es nämlich schon einmal rund um das Berliner Stadtschloß. Doch diesmal seht ihr keine Berliner Bauten oder mich vor der Kamera, sondern einen ersten Einblick in die neue Kollektion namens POLAR des Potsdamer Eco Labels, die seit gestern im Online-Shop entdeckt werden darf. Auch POLAR bietet wieder japanische Ästhetik und einen reduzierten Look in Sachen Streetwear. Inspirieren ließ sich das Team aus Potsdam diesmal von den Spiegelungen des Arktischen Meeres und der eisbedeckten Polarlandschaft. Dies spiegelt sich unter anderem in den Farbnuancen zwischen eisgrau, ultramarin und tiefschwarz wieder – und alles, was dazwischen liegen könnte. Ausdruck dieser Reduktion und Inspiration ist auch die umfangreiche Strickserie aus reiner Wolle, an die sich Rotholz erneut wagte und in einer kleinen Strickerei in Deutschland produzieren. Gleichzeitig steht Rotholz POLAR aber auch für einen sehr auffälligen Hingucker der diesjährigen Herbst/Winter 2016/2017 Saison: die auf 100 Stück limitierte Hoodie-Serie mit dieser speziellen Farbgebung, mit denen wir die hellen Polarnächte immer bei uns haben …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Hinter dem Pinienwald links – die Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion von Anne Gorke

Als ich die ersten Zeilen über die neue Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion von ANNE GORKE gelesen habe, musste ich sofort an Ryan Gosling und seinen Film „The Place Beyond the Pines“ aus dem Jahr 2012 denken. Wäre es nicht wunderbar, wenn Ryan von Pine is Mine wüsste? Besonders sehenswert ist die „COND3NS3D COLL3CTION“ allemal und schmückte bereits den ein oder anderen Runway. Die Kollektion von Anne sind zu 100 Prozent eco-friendly. Die Designs werden vollständig in Deutschland produziert und aus hochqualitativen, nachhaltig hergestellten Textilien und Ledern umgesetzt. In „COND3NS3D COLL3CTION“ dominiert Walk, der von Gottstein aus kbT-Wolle aus Uruguay hergestellt wurde. Die Kombination aus reiner Wolle und Gebirgswasser ergibt die besondere Qualität des Materials für ANNE GORKE. Darüber hinaus verwenden die Designerin und ihr Team Seide, Vlies, Flannel und Bio-Baumwolle. Die neue Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion ist als spielerisches Baukastensystem konzipiert worden. Der alles inspirierende Bauhaus lässt grüßen, immer und überall. Nach der Formel 3 x 3 x 3 stehen das Gefühl, die Idee und die Inspiration des Tages im Mittelpunkt. Und so kommen die eleganten und …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Recycling is the new Black! Mein Rückblick auf die SEEK Autumn/Winter 2015/16 – Teil I

Manchmal gibt es so Tage und Wochen, die an einem vorbeirauschen. Vollgepackt mit Aufgaben, Erlebnissen und Veranstaltungen. Wochen, die einen am Ende eines jeden Tages müde in die Kissen sinken lassen. Die letzte Woche war genau solch eine vollgepackte, in der ich ungemein viel zu tun hatte, meine beiden Mädels nicht ganz fit waren und dann auch noch die Fashion Week die Zelte in Berlin aufschlug. Abseits des richtigen großen Trubels nahm ich die SEEK unter die Lupe und lag damit goldrichtig. Auf fast 6.500 Quadratmetern zeigten 220 internationale Labels ihre Kollektionshighlights für Herbst/Winter 2015/2016. Fast ausnahmslos Menswear wurde im ehemaligen Treptower Omnibus-Depot präsentiert, darunter eben auch einige grüne Menswear Labels, die ich mir für Grüne Mode ansehen wollte. Gesagt, getan. Mit meinem frisch gebackenen „Assistenten“ Rapha zog ich demnach von Stand zu Stand und bemerkte schnell, dass fast alle Labels, mit deren Gründern und Designern ich sprechen konnte, auf Recycling setzen. »Zeitgeist beyond trends« Erster Stopp: die französische Sneaker-Marke VEJA, die ihr von meinen Reviews und Outfits ja bereits kennt. Dank Melina bekam ich die Gelegenheit, die …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

1.300 $ für ein Wollknäul – „Last Season“ von Lernert & Sander dekonstruiert den Markenmythos

Was macht ein Ladenbesitzer, wenn Platz für die neuen Kollektionen gemacht werden muss? Sale schreit es uns dann meistens aus den Schaufenstern entgegen. Für Kiki Niesten in Maastrich haben sich die aus Amsterdam stammenden Künstler Lernert & Sander eine ganz eigene Methode ausgedacht: Warum nicht sündhaft teure Wollpullover von Chloé oder Jil Sander wieder in ihren Ursprung zurückführen – zum Wollknäul. Mit ihrem Projekt „Last Season“ zeigen Lernert Engleberts und Sander Plug, dass 1.300 Euro teure Pullover eigentlich nicht mehr sind als eben dieses Wollknäul, nur eben mit einem Markennamen versehen. Spätestens bei diesem Anblick können kritische Konsumenten nur noch kopfschüttelnd über die Abhängigkeit von Preis und Marke nachdenken. Lernert und Sander dekonstruieren durch „Last Season“ in nur wenigen Momenten den Markenmythos der Modewelt, ganz einfach durch das schnelle Auflösen der einzelnen Strickbahnen. Armed with a bundle of Fall/Winter’s sweaters, which retailed at $1,300 or more, Lernert & Sander slowly took each sweater apart, finally spinning them into neat balls affixed with the sweater’s original designer label. The pieces came apart surprisingly quickly, making the consumer …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Werde Teil des Schwarms – ein modischer Crowdfunding Überblick

Wenn es in diesem Jahr einen Trend gab, dann hieß dieser “Crowdfunding”. Alles wurde durch die Crowd finanziert, vom ersten Supermarkt ohne Einwegverpackungen (Original Unverpackt) über investigativen und reportageartigen Journalismus (Krautreporter) bis zu einer neuen Job-Splitting-Plattform (Tandemploy). Dieser Trend machte auch nicht vor der Grünen Mode Halt – glücklicherweise. Für Grüne Mode habe ich mir die Crowdfunding-Kampagnen von FreiVon., headmates, beliya und UMIWI angesehen. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: LendingMemo via Photopin cc

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Punkt, Punkt, Komma, Strich – fertig ist das Ringel-Ich! Die Herbst/Winter 2014 Kollektion von FUB Childrenswear

Ja, ich gestehe: Ich bin Fan skandinavischer Mode, vor allem bei Kidswear. Schon bei der Minigrün-Outfit-Reihe bestechen vor allem Marken wie Green Cotton aus Dänemark mit tollen Motiven und modischen Schnitten. Seit gut zwei Jahren verfolge ich die Arbeit von FUB Childrenswear mit besonderem Interesse und fand bereits die zurückliegenden Kollektionen sehr gelungen. Nicht anders sieht das in diesem Jahr aus. Im Mittelpunkt der aktuellen Herbst/Winter 2014 Kollektion stehen Punkte und Streifen in schönen Farbkombinationen wie etwa Weiß-Rot-Blau, Dunkelblau-Weißgrau oder Rot-Weiß-Gelb. Neben vielen Unisex-Stücken wie den gestreiften Hosen, den einfarbigen Pullovern – unter anderem in einem satten Senf-Ton – gibt es auch spezifisches für die Mädels. Einen gelben Rock mit weißen Punkten und ein blaues Kleid mit ebenfalls weißen Punkten komplettiert die Auswahlmöglichkeiten. Weiterhin gilt beim Label aus dem dänischen Hinnerup: Der Fokus liegt auf den Kindern und dem, was sie auf der Haut tragen. Täglich, drinnen und draußen, bei herbstlichen und winterlichen Temperaturen. Alle Kollektionen von FUB werden ohne chemische oder synthetische Zusätze gefertigt. Im Winter wird wieder hauptsächlich Wolle und zum Teil, wie …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Mit Schäfchen-Puschen über die grüne Wiese – Minigrün Outfit-Folge #7

  Unser siebter Minigrün-Streich für das Kurz & Klein ist farbenfroh und wärmend zugleich. Genau das Richtige für die kälteren Temperaturen trotz anhaltender Sonnenstrahlen, die uns mit einem warm-wohligen Gefühl den Herbst genießen lassen. Die Sonne lässt sich zwar weiter blicken, doch intensive Wärme verbreitet sie nicht mehr – dazu ist es schon viel zu sehr Herbst in Berlin. Beim Spielen und Toben draußen vor der Tür ist also langarm angessagt, am besten in Kombination mit Wolle/Seide oder reiner Wolle. Das ärmellose Kleid von unseren Lieblingen von loud+proud mit einem Woollongie von frugi lässt sich hier ideal mit der Wollüberhose in einem kräftigen Orange von  ManyMonths kombinieren. Hinter ManyMonths steht die Textildesignerin und Mutter Bettina Lindblom aus Finnland, die sich gänzlich der grünen Kindermode verschrieben hat. Ihre Kollektionen werden in einer umweltfreundlich betriebenen und GOTS-zertifizierten Fabrik in China produziert und regelmäßig überprüft. Die letzten Produktionsschritte liegen wiederum in Finnland. Für die Füße empfehlen wir sehr gerne und immer wieder die Puschen von  Pololo, diesmal mit einem tollen Schaf-Print. Wie immer aus 100 Prozent pflanzlich gegerbtem Leder, schadstoffgetestet und allergikerfreundlich. Abgerundet und für das …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Wie sieht das Innenleben eines öko-fairen Modelabels aus? Knowledge Cotton Apparel zeigt es

Das dänische Modelabel Knowledge Cotton Apparel leisten seit Jahren Pionierarbeit als öko-faires Modelabel mit Stil und Geschmack. Ein Augenmerk legen sie vor allem auf eine transparente Produktionskette, also alle Bestandteile bei der Entstehung ihrer Kollektionen. In ihrem Academy Book hat das Label nun die wichtigsten Informationen zu ihrer Baumwolle, weiteren Materialien wie Wolle und Leinen, sowie der Weiterverarbeitung und dem Färbeprozess, in sehr anschaulichen Infografiken zusammengestellt. Sehr toll, sehr informativ und absolut empfehlenswert. Text: Alf-Tobias Zahn Infografiken: Knowledge Cotton Apparel

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Guter Strick aus talentierten Händen – die Herbst/Winter 2013/2014 Kollektion von The North Circular

Das Stricklabel The North Circular rund um Multi-Talent und Model Lily Cole, ihrer Freundin Katherine Poulton sowie Alice Ashby und Isobel Davies ist besonders: Ältere Damen strickt mit Wolle von benachteiligten Schafen. Klingt komisch, sieht aber richtig gut aus! Mit 91 Jahren ist Eileen Poulton, die Großmutter von Mitgründerin Katherine, die erfahrenste Strickerin im Kollektiv, die ihrem Hobby schon seit den 1950er Jahren frühnt. Neben vielen weiteren älteren Damen mit Strickfertigkeiten gibt es auch noch Luke, der selbst ernannte „London Boy“, der dem Strickfieber verfallen ist. Allen ist gemein, dass sie die Wolle der Wensleydale Schafe verwenden, die dank der Izzy Lane Stiftung von Isobel Davies wieder ein Zuhause haben, nachdem sie wegen vermeintlicher Schönheitsfehler eigentlich nur einem kurzen Leben als Wolllieferant geweiht waren. Vom Schaf bis zur Waschung, vom Spinner zur Färbung und letztlich bis zu den Strickerinnen – alles bleibt in einer Hand und wird für Schaf und Mensch so gesundheitsverträglich wie möglich durchgeführt. In der Herbst/Winter 2013/2014 Kollektion stechen der Eternity Twist Scarf oder der Aviator Beanie genauso hervor wie der weiße …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest