Kindermode
Schreibe einen Kommentar

Eltern ein gutes Gefühl geben – Nipparel aus München

Liebe Eltern, aufgepasst! Diese Woche steht ganz im Zeichen der Mode für eure Kleinsten und Liebsten. Am Montag stellte ich euch das Berliner Familiengeschäft MONKIND vor, am Dienstag ging es endlich mit #Minigrün weiter und heute folgt die Baby- und Kinderbekleidung von Nipparel kids clothing.

Am Ende dieser Themenwoche möchte ich euch noch einen Tipp aus meiner bayerischen Heimat geben. Wobei ich ja eigentlich aus Mittelfranken stamme, bin ich doch in Nürnberg geboren worden (und sich dort niemand wirklich als Bayer fühlt) und in der Nähe aufgewachsen. Schwamm drüber, es geht hier ja auch vielmehr um die Geschwister Caroline und Philipp Hatlapa, die 2013 ihr eigenes Label gegründet haben: Nipparel kids clothing.

Die Geschwister teilen die Leidenschaft für Mode und nachhaltige Textilwirtschaft und wollen mir ihrem Label unkomplizierte Kindermode aus Bio-Baumwolle produzieren, die nicht nur toll aussieht, sondern die Welt auch ein kleines bisschen besser macht. „Besser machen“ meint hier vor allem die Einhaltung des renommierten GOTS Standards, der unter anderem sicherstellt, dass keine Chemikalien bei Anbau und Verarbeitung verwendet wurden, die Produktion schadstofffrei von statten ging und in den Produkten mindestens 70 Prozent Bio-Baumwolle verwendet wird (häufig sind dies 100 Prozent). Kurz gesagt: Natürlich, kompromisslos und ganz ohne schlechtes Gewissen möchte Nipparel sein.

»Wir selbst, mein Bruder Philipp und ich, sind seit jeher im Bereich Bekleidung tätig und möchten mit unserem Label Nipparel die nachhaltige Zukunft im Bereich Textilien mitgestalten. Wir bieten in unserem Onlineshop GOTS zertifizierte Baby- und Kinderbekleidung an, die die Chance gibt, coole Basics für Kinder zwischen 0 und 6 Jahren zu kaufen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Uns geht es nicht darum, uns in den Preiskampf der Global Player einzuschalten. Nipparel besetzt ganz klar eine Nische: Wir bieten hippe Baby- und Kinderbekleidung, die sowohl ökologisch als auch politisch korrekt ist. Und genau dadurch heben wir uns von anderen Anbietern ab.«

Angefangen hat alles 2013 mit einer ersten Basic-Kollektion, verkauft aus der eigenen Wohnung heraus. Vorausgegangen waren zwei Jahre gemeinsames Überlegen, Köpfe zusammenstecken und das Feststellen, dass einwandfreie Produktion und cooles Design am besten klappt, wenn man es selber macht. Die GOTS-Zertifizierung war der darauf folgende Schritt, der Weg zum eigenen Online-Shop Anfang März der letzte. Nipparel bietet Bodys, Hosen, Shirts, Pullover und Sets für Babys und Kleinkinder (Größe 50-98) und Kinder (Größe 98-128), die ohne aufdringliche Prints auskommen. Die Preise sind dabei moderat, vor allem im Vergleich zu der wesentlichen teureren skandinavischen Konkurrenz auf dem Öko-Kidswear-Markt. Eltern können mit Nipparel bedenkenlos für die nächsten Wachstumsschübe der Kleinen planen, mit Basics aus natürlichen Materialien – und aus guten Gründen.

Text: Alf-Tobias Zahn
Fotos: Nipparel kids clothing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.