Alle Artikel in: Kindermode

Keine langweilige Rosa-Wolke-Marke für Kids – Manitober aus Hamburg

Vor wenigen Tagen schrieb mir mein Freund Jan, ich solle mir doch mal ein Label namens Manitober näher ansehen. Für die hätte er was gestaltet. Beim Klang von Manitober in meinen Ohren klingelte es bereits, denn das Label kannte ich bereits von Instagram. So entstand der erste Kontakt zu Marcus, dem Gründer von Manitober. Ein erstes Treffen in Berlin zerschlug sich, aber wir haben dennoch zueinander gefunden. Aus einem digitalen Schlagabtausch entstand ein ganz wunderbares Interview über zeitgemäße Kindermode, das Rückgabeprinzip, die großen Modekonzerne und … Zombies. Lieber Marcus, stell‘ Dich doch bitte einmal meinen Leserinnen und Lesern vor. Hi, ich bin Marcus, wohne in Hamburg und mache (dies/das) verschiedene Dinge, zurzeit vor allem Kinderbekleidung. Welche Beweggründe gab es, mit Manitober ein Kindermodelabel zu gründen? Mittlerweile habe ich selber zwei Kinder. Als Bekleidungstechniker begutachtet man Klamotten mit anderen Augen, natürlich auch die der Kids. Berufskrankheit quasi. Und leider sehe ich auch immer viele Sachen die mich stören und die ich schlecht gelöst finde. Hinzu kommt dieses Genderthema, dass mir wirklich extrem auf die Nerven geht. …

Kinderkunst auf Kleidung

Alle Eltern kennen diese Situation: Wohin mit all den gemalten Bildern der lieben Kleinen? Meistens landen die Meisterwerke in einer großen Mappe, manche verschwinden hinter oder unter dem Bett, manche werden auch einfach verschenkt. Dank doodles too wear aus Neukölln gibt es jetzt die Möglichkeit, die Zeichnungen endlich auch auf Kleidung zu bekommen – eine geniale Idee. Hinter doodles to wear stecken Tausendsassa Lea Strunk und Andreas Arnold. Sie wollen weg von der Überproduktion und nur mehr Produkte produzieren, die gekauft werden. Auftragsarbeiten, sozusagen. Die Idee ist einfach wie genial: Kinder malen einfach, was sie wollen, die Eltern fotografieren das Werk, senden dieses an Lea und Andreas daraus entsteht dann das Lieblingskleidungsstücke aus Bio-Baumwolle im Digitaldruckverfahren mit genau dem gemalten Motiv. Der Druck und auch der Schnitt finden in Berlin statt. Wer noch mehr wissen will oder Inspiration sucht, sollte sich einmal auf der Website umsehen und auf Instagram einige bereits entstandene Kunstwerke ansehen. Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Lea Strunk

Handbemalte Kindermode – Kleine Spatzen aus Ratingen

Ihr kennt es sicherlich, das Sprichwort „Die Spatzen pfeifen es von den Dächern„, oder? Es bedeutet, dass es eigentlich schon alle wissen (oder wissen müssten). Die kleinsten dieser Spatzen sind natürlich die lautesten, die frechsten, die witzigsten – wie im wahren Leben natürlich auch. Für unsere kleinen Racker gibt es jetzt aus dem nordrhein-westfällischen Ratingen die passende Mode – von Kleine Spatzen. Hinter dem neuen Kindermodelabel stecken die beiden kreativen Köpfe von Maike Ostermeier und Alexandra Dittschar. Im eigenen Atelier werden alle Teile ganz individuell mit einem der elf Tier-Motive Spatz Marie, Prinzessin Emily, Eisspatz Estelle, Karussellpferd Lisanne, Superspatz Romeo, Trojanisches Pferd Achileon, Adler Fin, Brummbär Bruno, Eichhörnchen Lui und Katze Einkai versehen. Bemalt werden nur kontrolliert biologisch angebaute Materialien, die gewissenhaft verarbeitet und fair produziert wurden. Insgesamt gibt es drei Kollektionen: Für Babys, Kids und Teens (ab 9 Jahren) – alle mit ihrem eigenen Charakter und Anspruch für die Dinge, die Kinder in dem jeweiligen Alter eben machen. Neben den Kollektionsteilen gibt es auch noch die Möglichkeit, sein Lieblingskuscheltier im Atelier als Unique² auf ein T-Shirt, Langarmshirt oder Jumpsuit (be)malen zu …

Der Sommer ist zu Ende, die Melonen von VEJA x Bobo Choses bleiben

Der Herbst hält Einzug in Deutschland, die Temperaturen klettern kaum mehr über die 20 Grad-Schwelle. Ein Fröstelgefühl wird gepaart mit enttäuschten Blicken unserer Kinder, die wieder Söckchen tragen müssen und ihre offenen Sandalen nicht mehr anziehen dürfen. Wie doof ist das denn? Abhilfe schaffen da nur die tollen Kletterverschluss-Sneaker von VEJA in Kooperation mit Bobo Choses mit der einzigartigen Melonen-Optik! Wir haben die Sneaker schon seit längerem zuhause, doch erst jetzt passt der Fuß auch 1A in den Schuh. Die Größen beginnen bei 22 und enden bei 35 und es empfiehlt sich, tatsächlich eine Nummer größer als sonst zu bestellen. Meine Tochter findet vor allem zwei Dinge besonders klasse: Mit dem Kletterschluss kann sie die Schuhe nicht nur selbst anziehen, sondern eben auch einfach mal zumachen. Das ist bei Schnürschuhen mit ihren 2,5 Jahren immer noch etwas kompliziert. Die Optik ist natürlich der Knaller. Wer hat denn bitte schön immer Melonen dabei, wenn er in die Kita geht oder auf dem Spielplatz herumtobt? Wobei nicht nur Kinder die Schuhe gut finden, sondern auch die Erzieherinnen …

Zack, Zack, Affenquatsch – Minigrün #13

Quatsch machen ist so ziemlich das Beste, was Kinder in ihren allerersten Lebensjahren so machen können. Unbeschwert einfach darauf los spielen, tollen und sich gegenseitig immer schön Sand in die Haare kippen (nur um eines von zahllosen Beispielen von „Quatsch“ zu nennen“. Dafür hat das Team vom Kurz & Klein wieder ein wunderbares Kinderoutfit ausgesucht: Affenquatsch in der Minigrün-Folge #13. Gestreifter Affenquatsch, um ganz genau zu sein. Sowohl das Langarmshirt als auch die Cordhose mit den Kniepatches stammt aus Dänemark, von Green Cotton. Das Label legt höchsten Wert auf kontrolliert biologisch angebaute Materialien und berücksichtigt dabei auch die soziale Komponente. Vor allem ist die Qualität der Kleidung 1A, so dass wirklich getobt und getollt werden kann. Für die Füße gibt es knallrote Lederpuschen von Pololo aus Deutschland, aus  100 Prozent pflanzlich gegerbtem Leder, schadstoffgetestet und allergikerfreundlich. Als weitere kleine Empfehlung, falls der Quatsch zu Hause noch weiter gehen soll: Die  fabelhaften Millibillies vom GRIPS Theater auf CD. Green Cotton ist qualitativ eines der besten Labels. Coole Designs und mutiger, knalliger als zum Beispiel frugi.  Dazu lassen sich wie …

Im Einteiler durch den Park – Minigrün #12

Heute werden in Berlin doch wirklich knackige 31 Grad erwartet. Also nix wie in den Schatten mit uns oder an eine Stelle, wo uns kühles Naß erwartet. Wichtig für unsere Kleinsten ist dabei, der Sonne nicht schutzlos ausgeliefert zu sein. Eine gute Sonnencreme ist Pflicht, die richtige Kleidung allerdings auch. Und da hat sich das  Kurz & Klein für unsere  Minigrün-Folge #12 eine wunderbar sommerliche Kombination einfallen lassen! Dieses Kinderoutfit vereint vor allem drei Marken, die ich auch persönlich absolut schätze. Für den Schutz vor der Sonne gibt es eine tolle Mütze von  Pickapooh mit einer großen Schirmmütze und integriertem UV-Schutz. Weder zu warm noch zu kalt ist bei dem Flitzen durch die Sonne in den Schatten gar nicht so einfach. Der Einteiler von  frugi macht es nicht nur den Kindern einfach, sich auf das Wesentliche zu freuen: Das Spielen im Freien. Ob unsere Kleinen dabei barfuß unterwegs sind, ist manchmal schon eine Glaubensfrage. Mit den Puschen von EPZP – easy peasy macht man aber wirklich nie etwas falsch. Weiches Leder, leicht zum Rein- und Rausschlupfen und …

Eltern ein gutes Gefühl geben – Nipparel aus München

Liebe Eltern, aufgepasst! Diese Woche steht ganz im Zeichen der Mode für eure Kleinsten und Liebsten. Am Montag stellte ich euch das Berliner Familiengeschäft MONKIND vor, am Dienstag ging es endlich mit #Minigrün weiter und heute folgt die Baby- und Kinderbekleidung von Nipparel kids clothing. Am Ende dieser Themenwoche möchte ich euch noch einen Tipp aus meiner bayerischen Heimat geben. Wobei ich ja eigentlich aus Mittelfranken stamme, bin ich doch in Nürnberg geboren worden (und sich dort niemand wirklich als Bayer fühlt) und in der Nähe aufgewachsen. Schwamm drüber, es geht hier ja auch vielmehr um die Geschwister Caroline und Philipp Hatlapa, die 2013 ihr eigenes Label gegründet haben: Nipparel kids clothing. Die Geschwister teilen die Leidenschaft für Mode und nachhaltige Textilwirtschaft und wollen mir ihrem Label unkomplizierte Kindermode aus Bio-Baumwolle produzieren, die nicht nur toll aussieht, sondern die Welt auch ein kleines bisschen besser macht. „Besser machen“ meint hier vor allem die Einhaltung des renommierten GOTS Standards, der unter anderem sicherstellt, dass keine Chemikalien bei Anbau und Verarbeitung verwendet wurden, die Produktion schadstofffrei von statten ging und in den Produkten mindestens 70 Prozent …

Winterschlaf adé – Minigrün startet mit Outfit-Folge #11 wieder durch

Heute ist schon wieder einer dieser wunderbar warmen Spätfrühlingstage, die einen immer noch ein paar Minuten länger auf dem Spielplatz oder im Park verweilen lassen. Die Sonnenstrahlen laden den eigenen Akku wieder auf und das Vitamin D gibt es in seiner natürlichsten Form. Alles gute Vorzeichen für die Fortsetzung unserer Minigrün-Reihe für das Kurz & Klein. In Folge #11 haben wir eine perfekte Kombination für genau dieses Wetter ausgesucht: Schon warm genug, um lange draußen zu sein; immer noch etwas kühler, wenn die Sonnenstrahlen hinter einer Wolke verschwinden. Für diese Voraussetzungen ideal geeignet sind Hose und T-Shirt von Storchenkinder. Rot-weiß gestreift geht immer, vor allem zu einer feinen Bündchen-Hose im Denim-Look. Passend dazu kombiniert: Die wunderbare, himmelblaue Schirmmütze von Pickapooh (dem Trendsetter für Mützen, die gut sitzen und auch noch ökologisch einwandfrei produziert werden) mit grauem abgesetzten Band und die farblich dazu abgestimmten braunen Lederschuhe von Pololo. Die Mützen von Pickapooh sind die Lieblingsprodukte unserer Kunden und ideal für die Sommertage, denn: definitiv nur aus UV-Stoffen hergestellt. Über Pololo lässt sich eigentlich nur so viel sagen: Made in Germany und …

Bei MONKIND geht Eltern das Herz auf

Liebe Eltern, aufgepasst! Diese Woche steht ganz im Zeichen der Mode für eure Kleinsten und Liebsten. Heute starten wir mit dem Berliner Familiengeschäft MONKIND, morgen ist endlich wieder Zeit für #Minigrün und am Donnerstag folgt die Baby- und Kinderbekleidung von Nipparel kids clothing. Momentan treibe ich mich ja unter der Woche fast immer ab 16:30 Uhr auf diversen Spielplätzen in Neukölln und Kreuzberg herum. Der Frühling scheint dabei schon fast passé, der Sommer steht förmlich direkt vor der Tür und klopft schon ordentlich an. Auf den Spielplätzen spielen Klamotten selten eine Rolle, außer, interessierte Eltern fragen dann doch einmal, von wem die tolle Hose oder das coole Oberteil ist. Das ist euch mit der neuen MONKIND-Kollektion garantiert. Das Label ist eine reine Familienangelegenheit. 2009 absolvierte Designerin Valeria die Ausbildung an einer privaten Modeschule in Berlin, anschließend arbeitete sie einige Jahre für ihr eigenes kleines Label. Stu, der mich für dieses Review kontaktierte, ist Musiker und Manager von MONKIND. Neben der Erziehung ihrer beiden eigenen Kiddies, Levin und Evana, führen die beiden vom Entwurf bis zur Stoffauswahl über das Schneiden und …

Floor van het Nederend verschönert die Frühjahr/Sommer 2015 Kollektion von Kidscase

Im Sommer 2013 berichtete ich schon einmal für Kalinka.Kalinka über das niederländische Label Kids Case. Für die aktuelle Frühjahr/Sommer 2015 Kollektion haben sich Jacqueline van Nieuwkerk und Merel Verbrugge den niederländischen Künstler Floor van het Nederend an die Seite geholt, um wieder unfassbar schöne Kindermode zu erschaffen. In Szene gesetzt von der britischen Fotografin Flannery O’Kafka zeigt Kidscase erneut, dass 1. tolle Mode auch für Kinder möglich ist und dass 2. dabei die Qualität und das Bewusstsein für unsere Umwelt nicht auf der Strecke bleiben muss. Auch Kidscase befindt sich in dem Dilemma eines kleinen Labels mit geringeren Abnahmemengen, dennoch sind über 70 Prozent der Kollektionen aus nachweislich biologisch angebauten Materialien sowie in der Mehrzahl auch aus fairem Handel. Die Kollektion (und auch der restliche Webshop) wiederum hat alles, was das elterliche Herz begehrt und der Geldbeutel nur zögernd herausrückt: kuschelweiche Basics, minimalistische Kleider, Prints für die großen Kleinen und Accessoires, die das Leben zuhause einfach noch gemütlicher machen. Dafür schluckt man wie schon angesprochen etwas bei den Preisen, die eher im oberen Bereich der Kindermode liegen. Aber …