Grüne Mode
Schreibe einen Kommentar

Die Strickkollektion „Each Single Moment’s Soul“ von ANNAMARIAANGELIKA

Drei Namen, an einem Stück zusammengeschrieben, in Großbuchstaben ist seit den sehr sympathischen Jungs von ANNENMAYKANTEREIT en vogue. Passenderweise – wenn auch komplett davon unabhängig – wählte Modedesignerin Julia Müller für ihr neu gegründetes Slow-Fashion-Label drei weibliche Vornamen: ANNAMARIAANGELIKA! Die erste Strickkollektion „Each Single Moment’s Soul“ ist ein Tribut an Peru und besticht mit der handwerklich aussergewöhnlichen und zudem fairen Verarbeitung der dort angebauten Alpaca-Wolle. Wer sich eines der ersten Exemplare der Beanies, Schals, Sweater, Hosen und Kleider sichern möchte, sollte sich beeilen.

Wobei „beeilen“ eigentlich der falsche Ansatz ist. Denn Julia verfolgt mit ihrem Label genau das Gegenteil: Slow Fashion, abgekoppelt vom schnelllebigen Saison-Modus der Industrie. Sie fokussiert sich mit ihrem kleinen Team aus Expertinnen in Peru auf handwerkliche Qualität, eine 1A-Verarbeitung und Handarbeit, die ihre Zeit benötigt. Ihre farbigen Muster, die mich an Pop Art Colors erinnern und die griffige Wollqualität der aus den Anden stammenden Alpaca-Wolle machen die Premierenkollektion so besonders.

„Die Lebensfreude, die ich in Peru gespürt habe, möchte ich einfach direkt weitergeben. Dabei geht es um das Weitertragen einer lebensbejahenden, positiven Grundstimmung. Was in meinen Pullis passiert, mit Farbwechseln und Intarsien – das verlangt nach viel Erfahrung und Strickern, die ihr Kunsthandwerk beherrschen. Meine Kollektion ist eine Hommage an die indigenen Völker Perus und ihr Land. An die Schönheit der Natur, ihre facettenreiche Vielfalt und an die Traditionen der peruanischen Völker und ihr Zusammenleben im Einklang mit der Natur.“

Julia Müller, Gründerin von ANNAMARIAANGELIKA

Diese Lebensgefühl und vor allem die peruanische Handwerkskunst- und tradition hat Julia mit ihrem Team hervorragend eingefangen. Ich fühlte mich sofort an die Wochen zurückerinnert, die ich in Peru, vor allem in der Hauptstadt Lima und in Arequipa, verbringen durfte. An die vielen, damals komplett neuen, Eindrücke. Der Geschmäcker, der handwerklichen Kunst, den Lebensumständen.

Noch bis zum Sonntag, den 17. Januar, könnt ihr Julia und ihr Team dabei unterstützen, die Premierenkollektion auch wirklich auf den Markt zu bringen. Bis zu diesem Stichtag läuft ihr aktuelles Crowdfunding auf Kickstarter, über das ihr euch einen Beanie, einen Loop-Schal, einen kuscheligen Sweater, eine bequeme Hose oder das Strickkleid sichern könnt. Ausgeliefert wird dann, so der Plan, im März diesen Jahres.

Ich drücke Julia und ihrem Team die Daumen für ein hoffentlich wahnsinnig erfolgreiches, vor allem aber farben- und lebensfrohes 2016 – mit etwas Unterstützung von uns sollte das Wirklichkeit werden.

Text: Alf-Tobias Zahn
Fotos: ANNAMARIAANGELIKA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.