Grüne Mode
Schreibe einen Kommentar

New/Recycled Sneaker von New Movements

Der Sneakermarkt wächst – auch in der Grünen Modeszene. Neben meinen persönlichen Evergreens wie VEJA, ethletic und ekn Footwear habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal einen Sneaker via Crowdfunding gekauft. WADO hat mich damals sowohl vom nachhaltigen Ansatz als auch dem Style sehr angesprochen. Aktuell gibt es erneut ein Crowdfunding, diesmal bei Kickstarter, das für Furore sorgt: Vorhang auf für New Movements.

Die Norweger aus Oslo meinen es ernst mit einer Fair Fashion Alternative zu den großen Sneakerbrands. In ihrem bereits jetzt erfolgreichen Kickstarter-Crowdfunding bieten sie handgemachte Sneaker an, die in Portugal hergestellt werden. In insgesamt 6 Farben wird es den Sneaker von New Movements geben. Gleichzeitig hat sich das Unternehmen dazu verpflichtet, selbst aktiv zu werden. In Kooperation mit Empower reinigen sie für jeden Verkauften Sneaker die Ozeane vom überbordenden Plastikmüll, der in großen Teppichen durch unsere Weltmeere dümpelt. Hier will Gründer Martin Evensen mit seiner in diesem Jahr gegründeten Brand ansetzen.

Und aus was besteht der Sneaker nun? Und was ist daran recycelt und nachhaltig?

Die Sneaker bestehen aus neuen Materialien sowie aus Materialien, die wiederverwertet werden. Die Sohle zum Beispiel besteht aus 70 Prozent recyceltem Gummi, der eigentliche Sneaker Body aus italienischem Leder. Die Innensohle besteht aus Wolle, Holz und natürlichem Latex; die Schnürsenkel bestehen aus recaycelten Plastikflaschen. Der Karton, in dem der neue Sneaker geliefert wird, besteht aus recycelter Pappe.

Die Herstellung in Portugal sagt auf den ersten Blick nicht, ob dort zu sozial verträglichen Bedingungen gearbeitet wird und die Menschen vor Ort auch einen fairen Lohn erhalten. Der zweite Blick lohnt sich immer, so auch bei New Movements. Der Dienstleister, den Martin Evensen nach mehreren Reisen zu verschiedenen Produktionsstätten ausgewählt hat, arbeitet mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen, hat feste Arbeits- und Pausenzeiten und bezahlt den erfahrerenen Angestellten einen marktgerechten Lohn. Von Ausbeutung ist an dieser Stelle glücklicherweise keine Spur.

Für wen ist der New Movements Sneaker etwas?

Wäre ich gerade auf der Suche nach einem minimalistischen Sneaker, der die Skateboard-Ära zitiert und sich an großen Vorbildern wie VANS orientiert, dann wäre New Movements für mich eine echte Alternative. Persönlich würde ich mich noch mehr freuen, wenn der Sneaker ohne Leder auskommen und demnach vegan wäre. Wer damit kein Problem hat und die Haptik von Leder bei Sneakern mag, hat noch bis zum 22. September Zeit, bei Kickstarter den Sneaker zu kaufen und damit Martin und sein nachhaltiges Unternehmen zu unterstützen.

Text: Alf-Tobias Zahn
Fotos: Martin Evensen / New Movements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.