Grüne Mode
Schreibe einen Kommentar

Crewlove aus Postdam – Spring/Summer 2018 von Rotholz

Wie ihr wisst, bin ich großer Fan von Rotholz. Das kleine feine Label aus Postdam mit der minimalistischen Formensprache schafft es von Saison zu Saison, mit hochwertigen Eco Materialien schöne Basics und so manches Key Piece zu entwickeln. Seit gut zwei Jahren sind die Kleidungsstücke von Rotholz fester Bestandteil meiner nachhaltigen Garderobe. Just am Wochenende präsentierte die Marke ihre neue Spring/Summer 2018!

Die Sommerkollektion 2018 ist geprägt von eleganten Basics in gedeckten Farben. Im Vordergrund steht dabei wie auch schon in den letzten Saisons eine reduziert-geradlinige Ästhetik, die sich durch dezente Details abhebt von der Masse abhebt. Dabei reicht dieRotholz | Spring Summer 2018 | Space Series | Fotos: Rotholz | GROSS∆RTIG Bandbreite vom sportlichen Style mit 70er-Jahre-Anleihen bis
zum lässig-eleganten Streetwear / Urban Fashion-Chic.

Spacemen and Spacegirls, aufgepasst!

Wie in jeder Kollektion gibt es auch wieder ein Highlight, in limitierter Auflage. Diesmal ist es der Space Sweater mit Stick- und Printdetails. Die „Space Series“ ist zugleich eine Hommage an die Ursprünge von Rotholz, als vor allem kunstvolle Prints das Erscheinungsbild des Labels bestimmten. Die Serie wird von einem Cropped Sweater mit extra breitem Kragenband und einem space-schwarzen T-Shirt komplettiert. Das Thema Weltraum zieht sich auch farblich durch die gesamte weitere Kollektion.

Welche Materialien verwendet Rotholz?

Mit diesen Materialien arbeitet Rotholz:

  1. Wolle (sowohl reine Wolle als auch eine Mischung aus Wolle und Baumwolle)
  2. Bio-Baumwolle
  3. Leinen
  4. Recyceltes PET (die zertifizierten Recycling-Polyester-Garne entstehen aus recycelten PET-Flaschen)
  5. Tencel (umweltfreundliche Kunstfaster, hergestellt aus Zellulose)

Welche Zertifikate und Siegel verwendet Rotholz?

Diese Zertifikate und Siegel liegen bei Rotholz-Produkten vor:

  1. GOTS
  2. OCS Blended (gilt für alle Erzeugnisse, in denen Bio-Baumwolle gemeinsam mit anderen Materialien verarbeitet wird, z.B. beim Ankauf, Handling und Gebrauch von Fasern aus 100% zertifizierter Bio-Baumwolle in Garnen, Stoffen und fertigen Erzeugnissen)
  3. OEKO-TEX
  4. REACH Compliant
  5. Fair Wear Foundation (die Stiftung ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die mit Firmen und Fabriken zusammenarbeitet, um die Arbeitsbedingungen für die Textilarbeiter zu verbessern)

Wer die neue Kollektion einmal live und in Farbe erleben will, sollte dem Label einmal im Postdamer Showroom einen Besuch abstatten.

Text: Alf-Tobias Zahn
Fotos: Rotholz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.