Mein Tipp: Die Doku „Slow Fashion: wertschätzen statt wegwerfen“

Die wunderbare Journalistin Karin Moser hat für die Schweizer Dokumentationsreihe „NZZ Format“ die tolle Reportage „Slow Fashion: wertschätzen statt wegwerfen“ gedreht. In Deutschland, der Schweiz, Schweden und England lässt sie Protagonisten der Modeindustrie zu Wort kommen: Aktivist*inen, Unternehmer*innen, Blogger*innen, Influencer*innen und Wissenschaftler*innen. Die Dokumentation zeigt auf, warum Slow Fashion die Zukunft der Mode sein muss, wenn wir auf uns, unsere Mitmenschen und unsere Umwelt achten wollen!


Seit über 10 Jahren befasse ich mich mit Slow Fashion. Damals hieß sie noch „Grüne Mode“. Seit 2013 schreibe ich regelmäßig in diesem Blog über neue Marken und Kollektionen. Nicht nur in meinen Artikeln, sondern auch in meinem, mit Kirsten Brodde gemeinsam verfassten, Ratgeber „Einfach anziehend: Für alle, die Wegwerfmode satthaben“ geht es mir darum, unserer Kleidung einen Wert zu geben. Ich meine damit nicht den Preis eines Kleidungsstücks (der bei Fast Fashion immer zu niedrig ist), sondern den persönlichen Wert. Mir geht es um die Verbindung zwischen dem, was ich jeden Tag auf der Haut trage, und mir selbst.

In dieser Zeit gab es viele einschneidende Erlebnisse, die die Industrie veränderte: die Tragödie von Rana Plaza, die Detox-Kampagne von Greenpeace, die Ultra-Fast-Fashion der Online-Player (um nur drei Momente aus den zurückliegenden Jahren zu nennen). Immer wieder frage ich mich, in welche Richtung sich die Mode entwickeln wird und welche Rolle wir als Konsument*innen dabei spielen werden. Dieser Frage geht auch Karin Moser in ihrer aktuellen Dokumentation „Slow Fashion: wertschätzen statt wegwerfen“ nach.

Im Januar besuchte mich Karin in Berlin. Wir unterhielten uns bei Studio GOOD über den aktuellen Stand der Modeindustrie, über die Schattenseiten der Fast Fashion und positive Entwicklungen, die die Slow Fashion als Gegenbewegung in den zurückliegenden Jahren gemacht hat. Wir besuchten gemeinsam die NEONYT auf dem Tempelhofer Flugfeld und sprachen dort unter anderem mit Dedicated und nat-2™ über neue Kollektionen und innovative Ansätze in Material und Produktion.

So wurde ich Teil ihrer Dokumentation, die durch die vielen weiteren Protagonist*innen – Alice Wilby (Aktivistin), Olivia Faeh (Influencerin), Cecilia Brännsten (Managerin für Nachhaltigkeit, H&M), Thimo Schwenzfeier (NEONYT), Kate Fletcher (Wissenschaftlerin und Autorin) sowie Maria Chenoweth (TRAID, London) – ein sehr umfassendes Bild unserer aktuellen Modeindustrie zeichnet und letztlich uns darin bestärken sollte, mündige Konsument*innen und Aktivist*innen zu sein, die nicht darauf warten, dass sich Unternehmen von selbst in die richtige Richtung bewegen, sondern selbst aktiv werden müssen, um für eine bessere Mode zu kämpfen!


Trailer:

Erstaustrahlung:
SRF
Donnerstag, 09.04.2020
23:00 – 23:35

Mediathek

Die gesamte Dokumentation gibt es bei VIMEO zu sehen.

Schreibe einen Kommentar