Editorial, Grüne Mode
Schreibe einen Kommentar

Mit Melodien gegen den alltäglichen Wahnsinn in Gaza

Gestern habe ich bei der wunderbaren Vreni in ihrem aktuellen Artikel das sehr spannende Crowdfunding von Bread&Water entdeckt, dass ich heute auch gleich unterstützt habe. Wieso liegt auf der Hand: Das Fashionlabel aus Berlin produziert fair hergestellte Beanies, Turnbeutel und Shirt – und verbinden dies mit einem guten Zweck. Der Verkauf jedes T-Shirts kommt einem gemeinnützigen Projekt zu Gute. Das erste Projekt, dass eure Unterstützung benötigt, widmet sich dem Edward Said National Conservatory of Music in Tel al-Hawa, einer Musikschule in Gaza. Ziel ist es, 10 Kindern den Schulaufenthalt für ein Jahr in der Musikschule zu finanzieren.

Der Hintergrund des Crowdfundings ist schnell erzählt: Das alltägliche Leben in Gaza ist von Gewalt, Bürgerkrieg und Zerstörung geprägt. Im Jahr 2008 wurde eine Musikschule des Edward Said National Conservatory of Music zerstört. Die Schule musste daraufhin umziehen und ist seitdem gezwungen eine Studiengebühr zu erheben. Heute bildet die Gaza Music School wieder 180 Schüler im Alter von 7 bis 16 Jahren aus. Bread&Water möchte für 10 Kindern die Studiengebühr für ein Jahr übernehmen, damit noch mehr Kinder aus Gaza den Zugang zu Musik bekommen und gegen den alltäglichen Wahnsinn mit Melodien ankämpfen können.

Am Anfang unseres Projektes steht ein T-Shirt, entworfen von einer Berliner Designerin, entstanden aus einer Diskussion mit uns. Hergestellt in Polen, von Menschen, die gemäß EU-Richtlinien arbeiten. Mit einem Foto aus Palästina, für uns geschossen, von einem jungen Fotografen der im Gaza lebt, mit einem Jungen für den die Musik alles ist. Mit der ersten Aktion wollen wir mindestens 10 Kindern für ein Jahr die Möglichkeit geben eine Musikschule im Gaza zu besuchen, in dem wir Ihnen die Schulgebühren zahlen. Die Schulgebühr pro Schüler für ein Jahr beträgt 600 $. Es ist die Vision von Bread&Water die Kinder langfristig zu supporten. Gemeinsam mit der Stiftung Sternenstaub garantieren wir, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird.

Rebal El Banna, Bread&Water

Das Crowdfunding kann noch bis zum 29. Mai unterstützt werden. Als Dankeschön für die Beteiligung gibt es neben Punkten auf dem Karmakonto einen Turnbeutel, einen Beanie sowie zwei Shirts und den Posterdruck des Kampagnenfotos zu erstehen. Ich würde mich freuen, wenn wir einen kleinen Beitrag leisten könnten, um zumindest 10 Kindern eine Chance zu ermöglichen, den Wahnsinn um sie herum für einen Moment vergessen zu können und ihre Talente nicht nur im Verstecken vor Angriffen zu fördern.

 

 

 

 

Text: Alf-Tobias Zahn
Fotos: Bread&Water

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.