Alle Artikel mit dem Schlagwort: Los Angeles

Mode, die für sich selbst spricht: REFORMATION

Kennt ihr Yael Aflalo? Wenn nicht, dann interessiert ihr euch definitiv nicht für Green High Fashion. Seit 2009 steckt sie hinter REFORMATION und erschafft mit ihren Kolleginnen und Kollegen hochwertige und zum Teil atemberaubende Mode für Frauen, die weder bei der Qualität der Verarbeitung, noch der Hochwertigkeit der verwendeten Materialien und erst recht nicht an, dem Zeitgeist verpflichteten Mode Abstriche machen möchte. Kollektionen gibt es bei REFORMATION nicht. Das ginge auch gar nicht, denn zwischen dem ersten Entwurf eines Kleides oder einer Hose liegen nur knapp 4 Wochen – anstelle von den regulären Zyklen von Frühjahr/Sommer- und Herbst/Winter-Kollektionen, die wir immer mindestens 6-12 Monate vor dem eigentlichen Release bereits zu Gesicht bekommen. Doch Yael und ihr Team ticken hier anders. Die Kreationen sind bewusst figurbetont, sind aber in unterschiedlichen Größen erhält, die nicht nur ein „Zero“ oder „S“ im Namen tragen. Es geht vielmehr um ein bewusstes Körpergefühl, das mit toller Mode einher gehen soll. Dafür werden zu 60 Prozent Materialien wie TENCEL, Viskose und recycelte Stoffe verwendet. Die anderen 40 Prozent stammen aus Vintage …

Unterwäsche von Underprotection | Lingerie Spezial

Das Finale in meinem Lingerie Spezial steht an. Nach Unterwäsche aus London (von Augustine London, Stella McCartney und Luva Huva), Stockholm (Made by Noemi), New York City (Lilipiache) und L.A. (Clare Bare) verschlägt es uns im letzten Teil meiner Reihe nach Kopenhagen – und zwar zu Underprotection. Das 2010 in Dänemarks Hauptstadt gegründete Label ist neben Clare Bare der lauteste und farblich schrillste Vertreter der Eco Underwear. Zusammen mit dem Label aus L.A. setzt Underprotection stilistische Ausrufezeichen, ohne dabei Ethik und Ästhetik zu vergessen. Vielmehr bilden ethics & aestethics das Herz des Labels. Ausgezeichnet mit dem ELLE Style Awards 2014 in der Kategorie „CSR“ sowie mit Ranking unter den besten 5 Marken des Pariser Salon International de la Lingerie 2014 vereint Underprotection Stil mit Extravaganz im Dessous- und Underwear-Segment. »We want to make a difference by giving our customers the possibility to combine ethics & aesthetics, when buying our products. It is what we all wear closest to our body and therefore we only use sustainable materials such as tencel, recycle polyester organic cotton and …

Unterwäsche von Luva Huva | Lingerie Spezial

Bleiben wir nach Stella McCartney gestern noch im Vereinigten Konigreich und widmen uns einem weiteren Label, dass sich ausnahmslos durch Eco Lingerie einen Namen gemacht hat und dabei in einem Preissegment anbiete, dass jeder Frau die Möglichkeit eröffnet, nachhaltig produzierte Unterwäsche, die sich angenehm auf der Haut trägt und dabei noch super aussieht, zu tragen: Hello Luva Huva! Vergleichbar mit Clare Bare aus L.A. geht das Label aus dem Londoner Stadtteil Brixton einen sehr konsequenten Weg und setzt vollständig auf zertifizierte Materialien und Left-Overs von größeren Produzenten. Wichtig ist dem Label auch die lokale Produktion in und um London. Dabei arbeitet das Team um Joanna Ketterer unter anderem mit dem letzten noch verbliebenen britischen Hersteller für Gummibänder zusammen. Die Bandbreite von Luva Huva beginnt bei den üblichen Verdächtigen und endet bei Nachtkleidern, Boyshorts und Sets, die vom Label liebevoll zusammengestellt wurden. Sehr sehenswert und bedingungslos empfehlenswert. We develop garments made from eco-friendly materials such as bamboo, soy, hemp and organic cotton. The results are miles away from the dreary, uncomfortable clothing that have unfortunately become …

Unterwäsche von Stella McCartney | Lingerie Spezial

Schon erholt von den Festtagen mit den Liebsten und/oder der Familie? Spannt die Bauchdecke noch oder ging es bereits raus in den Park, um sich wieder einige Kalorien abzulaufen? Bevor wir uns alle an die Vorsätze für das Neue Jahr machen, schließe ich in den nächsten 3 Tagen noch mein Lingerie-Spezial ab. Heute empfehle ich euch einen Blick auf die wohl erfolgreichste Designerin mit dem weithin klangvollsten Namen, die eben auch Unterwäsche designt: Stella McCartney! Die britische Modedesignerin ist das Allround-Talent unter den Eco Fashion Designern. Unter ihrem gleichnamigen Label bietet sie neben Kleidung und Dessous auch Taschen, Brillen und Schuhe sowie eine eigene Kids-Kollektion an. Sie ist auch eine der wenigen Designerinnen, die mit einem großen Player wie Adidas kollaboriert hat, um auch mit einem Modegiganten eine nachhaltige(re) Linie auf den Markt zu bringen. Seit 1999 heimst sie zudem einen Preis nach dem anderen ein, unter anderem Organic Style Woman of the Year Award (2005), den Green Designer of the Year Award (2008), den British Designer of the Year (2012) sowie den Woman’s Leadership …

Unterwäsche von Clare Bare | Lingerie Spezial

Im Lingerie Spezial bleiben wir noch einmal kurz in den USA und springen von New York City nach Los Angeles, der Heimat von Clare Bare – einem Vorzeigelabel in Sachen Unterwäsche mit dem gewissen „grünen“ Etwas und einem sehr entspannten Körpergefühl. Dieses natürliche Körpergefühl kommt vor allem in den verschiedenen Kollektionen von Clare Bare zum Tragen. Ob nun in Ace of Hearts, Alchemy, Bend, Holiday oder Ephemeral – die Models sind alle Menschen wie du und ich. Keine künstlichen Konstruktionen, sondern – im positiven Sinne – Gezeichnete des Lebens. Ähnlich sympathisch wie dieses Verständnis von Fraulichkeit und Individualität ist auch die Lingerie von Clare Bare. Keineswegs gewöhnlich, manchmal rotzig, immer aufregend und handwerklich bestechend. »Starting with a blank canvas, we transform raw materials into unique textiles using organic dyes and original silkscreened artwork. Our pieces are designed to accentuate your assets in a natural way, using time-honored techniques yet fashion-forward silhouettes. The goal is to offer unique designs that are eco friendly, but still fashion forward.« Clare Herron, Gründerin von Clare Bare Die BHs, Slips, …

Rentoja leikkauksia upeissa väreissä – losangelelaisen Industry of All Nationsin peruskappaleista, paidoista ja projekteista

Rentoine ja tyylikkäine leikkauksineen, Industry of All Nations – lyhyesti: IOAN™ – on vaihtoehto perinteisille streetwear-merkeille kuten etnies, CARHARTT tai Zoo York. Vuodesta 2010 lähtien on tämä yhdysvaltalainen merkki työskennellyt täysin uudelleen rakennetun ja paremman tuotantoketjun eteen, keskeisenä päämääränään tuottaa erinomaista laatua moitteettomista materiaaleista. IOAN™:n mallisto koostuu paitsi klassisista peruskappaleista, ennen kaikkea crewneck-t-paidoista (taskulla ja ilman), myös villapaidoista, kauluspaidoista, farkuista ja shortseista. Vetonaula on valmistukseen käytetty 100% luonnonmukaisesti viljelty puuvilla IOAN™:n omasta Clean Clothes Projectista, joka toimii Tamil Nadussa Intiassa. Väripalettiin kuuluu monia erilaisia luonnonmateriaaleilla värjättyjä sävyjä, vaaleansinisestä Indigosta ja eri vihreän sävyissä saatavasta Indian Forestista klassiseen mustaan. Värimaailmaa täydentävät Intia- ja batiikkivaikutteiset kuvioinnit. Erityistä IOAN™:ssa eivät ole ainoastaan nämä fantastiset peruskappaleet, vaan lisäksi lukuisat projektit, joita merkki on perustanut: Tamil Nadussa toimivien IOAN Batikin ja Clean Clothes Projectin sekä Mombasan sydämessä valmistettujen klassisten Kenyatas-tennareiden tuotannon kautta yhtiö työllistää paikallista väestöä sosiaallisesti vastuullisella tavalla ja monet asiat, jotka perinteissä vaateteollisuudessa ovat pielessä, tehdään paremmin ja kestävämmin. Industry on all Nations on uraauurtava amerikkalainen suunnittelutoimisto, joka on sitoutunut kulutushyödykkeiden valmistustapojen uudelleenajatteluun. IOAN keskittyy anonyymiin ja ajattomaan …

Vergesst Sneaker – kauft die Espadrilles, Kenyatas und Cabriles von Industry of all Nations

Ich liebe Sneaker, wie ihr wisst. Doch die Beziehung zwischen mir und dem Turnschuh ist keine einfache. Entweder beiße ich in den sauren Apfel und erliege meinem modisch absolut konventionellem Laster, Adidas zu tragen (shame on me, aber ich trage sie zumindest, bis sie wirklich auseinander fallen). Oder ich verzweifele förmlich an der mauen Auswahl an ökologisch und/oder fair produzierten Sneakern, die auch mein ästhetisches Empfinden befriedigen. Nachdem ich euch die Sneaker ekn Footwear, Faguo Shoes und VEJA vorgestellt habe, schwärme ich heute von drei Alternativen meines absoluten Geheimtipps und momentanen Labellieblings vor: Industry of all Nations aus Los Angeles! IOAN™ hat keine Sneaker im Programm und dennoch hüpft mein Herz vor Freude, wenn ich ich mir den Schnitt und die verschiedenen Farbvarianten der Espadrilles, Kenyatas und Cabrales ansehe. Zu allen drei Modellen gibt es eine wunderbare Geschichte, die eng mit der Geschichte des Labels verknüpft ist. Ich schwärmte an anderer Stelle ja bereits in höchsten Tönen, deswegen hier nur kurz: IOAN™ entwickelt sich seit der Gründung vor 4 Jahren zu einem Label mit einer umfassenden öko-fairen …

Entspannte Schnitte in tollen Farben – die Basics, Shirts und Projekte von Industry of all Nations aus Los Angeles

Locker, modisch, entspannte Schnittform – Industry of all Nations, kurz: IOAN™, ist die Alternative zu konventioneller Streetwear der Marken etnies, CARHARTT und Zoo York. Seit 2010 arbeitet das US-amerikanische Label an einer gänzlich neustrukturierten und besseren Produktionskette. Das Entscheidende dabei: Exzellente Qualität mit einwandfreien Materialien. Die Kollektion von IOAN™ umfasst neben klassischen Basics, vor allem Crew Necks, Pocket Crew & Tanks, auch Sweaters, Shirts, Jeans und Shorts. Der Clou ist die verwendete 100 Prozent biologisch angebaute und zertifizierte Baumwolle aus dem hauseigenen Clean Clothes Project, welches in Tamil Nadu, Indien, lokalisiert ist. Die Farbpallette umfasst viele unterschiedliche, mit Naturfarben schonend gefärbte, Töne – vom hellblauen Indigo über Abstufungen von Indian Forest bis zum klassischen Schwarz. Die Farbwelten werden von Batik– und indisch inspirierten Designs komplettiert.  Das Besondere an IOAN™ sind nicht nur diese fantastischen Basics, sondern auch die vielen Projekte, die das Label initiiert und durchführt. Durch IOAN Batik und das Clean Clothes Project im indischen Tamil Nadu oder die Produktion der schicken Kenyatas Sneakers aus dem Herzen Mombasas werden Projekte mit der Bevölkerung vor Ort in sozialverträglichem Umfeld …