Alle Artikel mit dem Schlagwort: Bio-Baumwolle

Be a BENGER

Im Oktober letzten Jahres habe ich Euch zum ersten Mal THE JACKET von JECKYBENG vorgestellt. Damals war die stylische Multifunktionsjacke von Moritz Lorenz, den ich seit seinen ATF-Zeiten kenne, noch ein Prototyp. Dieser sollte mittels Crowdfunding ins Kleinstserie gehen. Diese Idee klappte – und seitdem erfreue nicht nur ich mich an diesem Must-have für alle, die draußen in der Natur unterwegs sein wollen, ohne die Natur durch die Produktion der Klamotten am Leib zu belasten. Bei den Vorteilen von THE JACKET weiß ich ehrlicherweise kaum, wo ich beginnen soll: Wetterfest Wasserabweisend Wärmend bei Kälte Atmungsaktiv Aus 100 Prozent biologischem Baumwollgewebe Entspannter Schnitt Große Taschen Große Kapuze Damals sagte ich bereits: HOLT! EUCH! DAS! DING! Nach über eine halben Jahr des Selbertragens kann ich das nur unterstreichen. Ob nur ein bisschen Regen in der Stadt oder die großen Winde an der Ostsee, ob der Ausflug an den See oder die längere Tour durch die Berge: THE JACKET macht das alles mit und – noch viel besser – sichert dir den Spaß bei all diesen Aktivitäten, weil …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Willst auch du einen #KarmaBag?

Erst Sneaker, jetzt Rucksack: Die Macherinnen und Macher hinter den Karma Chucks haben sich etwas Neues ausgedacht und möchte mit euch gemeinsam jetzt den Karma Bag auf die Straße bekommen. Beim #KarmaBag handelt es sich um einen von der Crowd mitgestalteten, nachhaltig produzierten Rucksack. Unter der Federführung von Mela Wear, die ihr auch auf der diesjährigen Ethical Fashion Week Berlin besuchen könnt, unter fairen Bedingungen in Indien hergestellt. Und jetzt kommt ihr wieder ins Spiel: Über das Crowdfunding bei Startnext sucht das Team der Karma Classics noch 500 Prosument*innen – PROduzent*innen, die auch KonSUMent*innen sind –, um die Produktion ins Rollen zu bringen! Wer noch weitere Details benötigt: Die Bio-Baumwolle stammt von Nobel Ecotec. Der #KarmaBag wird in einer Fairtrade zertifizierten Fabrik in Kalkutta hergestellt. Das Leder kommt pflanzlich gegerbt aus Chennai. Bis auf die Metallschnallen (China), stammt die gesamte Lieferkette aus Indien und wird in regelmäßigen Abständen von Partner Mela Wear besucht. Amira Jehia, Jakob Listabarth, Shai Hoffmann und Nona Schmidt hoffen nach der erfolgreichen Crowd-Design-Phase nun auch auf eine Crowd-Funding-Phase. Auf Startnext könnt …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Eine Runde Bouldern mit EMIL und FRITZI

In meinem Freundeskreis gibt es einen neuen Trend: Bouldern! Ob bei Sonnenschein vor der Tür oder bei schlechtem Wetter in einer Halle – das Klettern ohne Seil, Gurt und doppelten Boden an Felswänden und künstlichen Kletterwänden ist „in“. Neben speziellen Schuhen brauch‘ man eigentlich nix, so meine Bekannten. Vermeintlich. Denn wenn man einmal die Wände mit der tollen Kletter- und Boulderkleidung von Jung aus Köln erklommen hat, will man gar nichts mehr anderes tragen. So erging es zumindest Dani und Michael, die für mich EMIL und FRITZI von Jung am zurückliegenden Wochenende in Berlin auf Herz und Nieren getestet haben. Jung stellt seit 2012 funktionell-lässige Kletterhosen aus Bio-Baumwolle her. Grund für die Gründung, so Kristin Jung, war die vergebliche Suche nach einer passenden Kletterhose. „Daher habe ich in Eigenregie Hosen entworfen, die sehr schnell vergriffen waren“, so Jung. Die Produktion wurde nach Polen verlegt, wo eine vertrauensvolle und faire Herstellung mit relativ kurzen Transportwegen gesichert war. Heute sponsert das Unternehmen sieben Athleten und zwei Outdoor-begeisterte Familien, die ihr Leben und den Alltag mit der Hingabe …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Ob Yoga, Laufen oder Zumba – diese Activewear müsst ihr tragen

Activewear ist gerade in aller Munde, nicht wegen diesem grandiosen Video. Wer die liebevolle Hommage im eigenen Kiez nachstellen will, der sollte aber wenigstens richtig schöne Activewear tragen. Und wer wenn nicht MANDALA könnte da die Ansprechpartnerin eures Vertrauens sein? Die Losung für die neue Kollektion lautet „Functional Activewear“. Sportliche, atmungsaktive Styles, die nicht nur für Yoga taugen, sondern auch zum Laufen, Zumba oder jegliche andere Fitness. Hergestellt aus Organic Cotton, Tencel, Modal oder Recycled Polyester, sind die Modelle besonders elastisch, anschmiegsam und sanft auf der Haut. Dominiert wird die funktionale Linie von zwei auffälligen Farbkombinationen. Klassisches Schwarz und intensives Pink treffen auf Grau-Melange in Kombination mit Mango. Die neuen Styles sind dank Tencel/Lyocell besonders atmungsaktiv und somit ideal für jede noch so anstrengende Sportsession! Und nicht zu vergessen ist, dass die angesagte Leggings mit Mesh-Einsätzen nicht nur mit ihrer Funktionalität überzeugt, sondern auch im Alltag perfekt im Streetstyle Look getragen werden kann. Also, ab zu MANDALA und sich noch an der laufenden Kollektionen erfreuen. Wer noch mehr Auswahl haben möchte, der kann noch mehr Yoga …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Endspurt beim Langen Hans

Ich bin ein großer Fan von Crowdfundings und der Idee dahinter, guten Ideen durch eine Finanzierung durch die Crowd einen zusätzlichen Schub zu verleihen. So geht es mir auch bei Langer Hans, dem aktuellen Projekt von Daniel Cremer und Ruslan Seibert, die extra lange T-Shirts für große Männer in bester Passform aus Bambusviskose und Biobaumwolle herstellen möchten. Als knapp 1,80-Mann betrifft mich Langer Hans zwar nicht unmittelbar persönlich, aber die Idee dahinter – wie eingangs bereits erwähnt – ist das Entscheidende in diesem Fall. Für große Männer ist es nämlich durchaus häufig problematisch, passende T-Shirts zu finden. Entweder haben die T-Shirts eine gute Passform, sind aber zu kurz, oder sie haben die richtige Länge, wirken jedoch eher wie ein Zelt. Das will Daniel ändern: Extra lange T-Shirts für große Männer in optimaler Passform. Produziert wird zu fairen Bedingungen bei einem Partner in der Türkei, den sich Daniel persönlich vor Ort angesehen hat. Die Fundingschwelle haben Daniel und Rusland vor wenigen Tagen bereits überschritten. Dies soll aber nur ein erster Schritt sein. Sollten 5.000€ zusammenkommen, könnte …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Kinderkunst auf Kleidung

Alle Eltern kennen diese Situation: Wohin mit all den gemalten Bildern der lieben Kleinen? Meistens landen die Meisterwerke in einer großen Mappe, manche verschwinden hinter oder unter dem Bett, manche werden auch einfach verschenkt. Dank doodles too wear aus Neukölln gibt es jetzt die Möglichkeit, die Zeichnungen endlich auch auf Kleidung zu bekommen – eine geniale Idee. Hinter doodles to wear stecken Tausendsassa Lea Strunk und Andreas Arnold. Sie wollen weg von der Überproduktion und nur mehr Produkte produzieren, die gekauft werden. Auftragsarbeiten, sozusagen. Die Idee ist einfach wie genial: Kinder malen einfach, was sie wollen, die Eltern fotografieren das Werk, senden dieses an Lea und Andreas daraus entsteht dann das Lieblingskleidungsstücke aus Bio-Baumwolle im Digitaldruckverfahren mit genau dem gemalten Motiv. Der Druck und auch der Schnitt finden in Berlin statt. Wer noch mehr wissen will oder Inspiration sucht, sollte sich einmal auf der Website umsehen und auf Instagram einige bereits entstandene Kunstwerke ansehen. Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Lea Strunk

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Handbemalte Kindermode – Kleine Spatzen aus Ratingen

Ihr kennt es sicherlich, das Sprichwort „Die Spatzen pfeifen es von den Dächern„, oder? Es bedeutet, dass es eigentlich schon alle wissen (oder wissen müssten). Die kleinsten dieser Spatzen sind natürlich die lautesten, die frechsten, die witzigsten – wie im wahren Leben natürlich auch. Für unsere kleinen Racker gibt es jetzt aus dem nordrhein-westfällischen Ratingen die passende Mode – von Kleine Spatzen. Hinter dem neuen Kindermodelabel stecken die beiden kreativen Köpfe von Maike Ostermeier und Alexandra Dittschar. Im eigenen Atelier werden alle Teile ganz individuell mit einem der elf Tier-Motive Spatz Marie, Prinzessin Emily, Eisspatz Estelle, Karussellpferd Lisanne, Superspatz Romeo, Trojanisches Pferd Achileon, Adler Fin, Brummbär Bruno, Eichhörnchen Lui und Katze Einkai versehen. Bemalt werden nur kontrolliert biologisch angebaute Materialien, die gewissenhaft verarbeitet und fair produziert wurden. Insgesamt gibt es drei Kollektionen: Für Babys, Kids und Teens (ab 9 Jahren) – alle mit ihrem eigenen Charakter und Anspruch für die Dinge, die Kinder in dem jeweiligen Alter eben machen. Neben den Kollektionsteilen gibt es auch noch die Möglichkeit, sein Lieblingskuscheltier im Atelier als Unique² auf ein T-Shirt, Langarmshirt oder Jumpsuit (be)malen zu …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Mit ALL I SEA nie mehr #obenohne

Bitte einmal aufgepasst, hier kommt eure nächste Lieblingsmarke! Manaliso aus Berlin verbinden Skaten, Surfen und Urbanen Lifestyle auf eine sehr tolle Art und Weise und legen mit ihrer neuen Kollektion ALL I SEA ein mächtiges Brett auf die Straße. Das Schöne daran: Ihr könnt das Team mit euren Monetas noch in den nächsten 15 Tagen unterstützen und euch die ersten Teile der neuen Kollektion sichern – ein definitiv sehr heißer Tipp von mir für die anstehenden Festtage! Unter dem Motto „Bist du noch #obenohne?“ machen Manaliso auf ihr Crowdfunding aufmerksam. Die Kollektion ist bereits fertig, die Vorbestellungen für die Produktion sollen jetzt ins Trockene gebracht werden. „Mit #obenohne wollen wir aufzeigen, wie wenige von unseren Klamotten im Kleiderschrank wirklich fair und nachhaltig produziert sind und wie wenig Bewusstsein nach wie vor für dieses Thema besteht“, so Markus und das Manaliso Team im Gespräch zu ALL I SEA. Von der Kollektion kann ich nur in Gänze schwärmen, dazu finde ich sowohl die gesamte Kampagne als auch die Kollektion sehr gelungen und ausgewogen. Schöne Tops, 80ies Sweater …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Object Apparel aus Downtown Motown

Wenn in deutschen Medien über den Niedergang der USA gesprochen wird – und ich meine jetzt nicht die Berichterstattung nach Trumps Wahlsieg – gibt es meist eine Reportage aus Detroit. In Motown stehen über 80.000 Häuser leer, die Kriminalitätsrate ist extrem hoch und seit 2014 gibt es einen strikten Insolvenzplan für die Stadt, die pleite ist. Was in diesen Reportagen meist nicht beleuchtet wird, sind die weiterhin positiven Seiten der Stadt, die wichtig für den Austausch zwischen Kanada und die USA ist, immer noch eine bedeutende Stellung im US-Sport hat und im Detroit Institute of Arts eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Vereinigten Staaten beherbgt. In der vielseitigen und sehr diversen künstlerischen Szene wachsen und gedeihen kleine Ideen und Labels auf ihre eigene Art und Weise, wie etwa Object Apparel von Mollie Decker und Mike Slenka. Seit 2014 machen Mollie und Mike handgemachte Shirts, Sweaters, Hemden und Unterwäsche. Ausgangspunkt war bei beiden der Wunsch daran, Dinge auszuprobieren. Mollie wollte, wie schon in ihrer Kindheit, nähen und Mike interessierte sich durch seinen eigenen Design-Hintergrund sehr für Siebdruck. …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

MARLENE und GRETA

AIKYOU überrascht mich immer wieder. Pünktlich zur Weihnachts- und Adventszeit, in der offensichtlich deutlich öfter als sonst an Unterwäsche und Lingerie gedacht wird, zeigen uns Bianca Renninger und Gabriele Meinl mit MARLENE und GRETA wieder einmal, wie einfallsreich und elegant sie ihr Handwerk beherrschen! „Wir von AIKYOU wollen immer Designs entwickeln, die es bisher so nicht gibt“, meinen die beiden Gründerinnen – und ich kann den beiden nur beipflichten! Neu bei AIKYOU ist zum Beispiel das Wendebustier MARLENE – nachhaltig hergestellt, puristisch und sexy. MARLENE kann je nach Laune und Anlass auf verschiedene Weise getragen werden: als extravagantes Bandeau mit Tüll-Front und tiefem Rückenausschnitt oder, gewendet, als Soft-BH mit sexy Dekolleté. So raffiniert – zwei in einem! Der ebenfalls neue Body namens GRETA ist wirklich super geworden: mit Bio-Baumwolle aus fairem Handel, zartem Stretchtüll, glänzenden Satinakzenten und einer bezaubernd geschnittenen Rückenpartie. Und weil Bianca und Gabriele Lingerie nicht nur nachhaltig und stylish, sondern immer bequemer machen wollen, haben sie den Verschluss bei diesem Body völlig neu gedacht! Hier liegen die kleinen Druckknöpfchen einfach an der Front. So …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest