Alle Artikel mit dem Schlagwort: Barcelona

Summer Vibes mit Suite 13 aus Palma de Mallorca

Ende März verbrachte ich mit meiner kleinen Familie Urlaub auf Mallorca. Neben viel Zeit am Strand und unter der strahlenden Sonne besuchten wir an einem Nachmittag auch die Hauptstadt Palma de Mallorca. Dort, in der C/ Estade, 2, ist auch der Laden des spanischen Modelabels Suite 13 zu finden. Alexia Izu, eine der beiden Gründerinnen, zeigte mir ihren Store und die aktuelle Frühjahr/Sommer 2017 Kollektion, von der ich euch heute einiges erzählen und noch mehr zeigen möchte. Hinter Suite 13 steckt neben Alexia noch Mitgründerin Maria Trepat. Gemeinsam mit ihrem Team entwicklen sie stilvolle Mode für Frauen, die sehr von dem nomadischen Leben der beiden Gründerinnen geprägt ist. Alexia und Maria sind unabhängig und lassen ihre Kreationen in der Nähe von Barcelona produzieren. Warum sie sich gegen Fast Fashion entschieden haben? Sie haben selbst Erfahrungen in der Modeindustrie gesammelt, bevor sie sich für Suite 13 und einen vollständig nachhaltigen Weg der Modekreation entschieden haben. Ihre Designs für den Sommer 2017 sind luftig-leicht und daher ideal für einen warmen Sommer. Geprägt wird die Kollektion vor allem von …

Upcycling kann so gut aussehen – Swimwear von allSisters

Während sich der Sommer in Deutschland langsam auf dem Rückzug befindet (hey, wir haben immerhin Mitte September), laufen bei vielen schon die Planungen für den letzten Urlaub des Jahres in warmen Gefilden auf Hochtouren. Wer sich für Strandurlaub entschieden hat und noch auf der Suche nach dem passenden Badeanzug oder Bikini ist, sollte sich unbedingt die verschiedenen Modelle von allSisters aus Barcelona ansehen. Bereits seit Anfang des Jahres habe ich das kleine Label von Patricia Caballero und Alba Bisbal auf dem Schirm. Die beiden haben 2015 entschieden, schöne, praktische und ökologische Bademode produzieren zu wollen – und eroberten vor allem die internationale Presse (und einige Stars) wie im Fluge. Das liegt nicht nur an den beiden sympathischen Gründerinnen, sondern sowohl an dem 1A-Design der Badeanzüge und Bikinis als auch an den hochwertigen Kampagnenmotiven, die allSisters einmal pro Jahr veröffentlicht. Swimwear von allSisters bedeutet auch: sehr modische Cut-outs und asymmetrische Träger sowie Mock-Neck. Die verschiedenen Modelle gab es von Anfang an in Schwarz und Weiß, seit dieser Saison gibt es auch einen geometrischen Print für Tops und …

Die 2016er Kollektion von Ölend

Seit Wochen freue ich mich darüber, dass euch ein fast 2,5 Jahre alter Artikel immer noch sehr gut gefällt. Damals, im Oktober 2013, habe ich für Kalinka.Kalinka das katalanische Rucksacklabel Ölend vorgestellt, deren Spezialität handgemachte Backpacks sind. Zwischen damals und heute ist natürlich viel passiert – Zeit für ein Update! Ölend ist gerade einmal 4 Jahre alt und wurde von Adriana Dumón und Fran Rios gegründet. Bei all ihren Kreationen haben sie den klassischen Rucksack im Kopf, den wir zum Klettern und Bergsteigen dabei haben. Angelehnt an die klassische Form, die seit über 70 Jahren Bestand hat. Im Gegensatz zu 2013 setzt die aktuelle 2016er-Kollektionen einen neuen Schwerpunkt: Mehr Minimalismus. Die verschiedenen Modelle haben einfach, zumeist geometrische Formen, die an Freud und Holden erinnern (für die Philosophen unter uns): Rechtecke, Quadrate und Zylinder. Dazu gesellen sich mit deinem maritimen Blau und einem Anthrazit zwei neue Farben hinzu, die sich in die bisherige Farbpalette von Ölend ideal einfügt. In the 2016 Ölend collection, we wanted to capture the maturity that has slowly been growing in our …

Kakteen im Treppenhaus

Nachdem René und mir viele Türen an diesem Tag verschlossen blieben, konnten wir zumindest den Turm in Block A erklimmen. Nachdem wir die Eingangshalle passierten und uns zunächst gegen den Aufzug entschieden, guckten wir neugierig in die wenigen begehbaren und leeren Buroräume entlang des langen Ganges hinein. Am Ende angelangt, blieb uns nicht viel mehr übrig, als die 5 Stockwerke durch das alte und sehr heruntergekommene hintere Treppenhaus zu erklimmen. Das Treppenhaus war der ideale Schauplatz für einige Detailaufnahmen für das zweite Outfit der Z²-Tour über das Gelände des Funkhaus Nalepastraße. Streng genommen ist auch kein vollständiges neues Outfit gewesen, aber sowohl das Hemd von Thinking MU als auch die Jacke von Nudie wollte ich zum einen unbedingt einmal tragen, zum anderen euch unbedingt einmal zeigen. Doch bevor wir die Nahaufnahmen wagten, wollte mich René noch einmal im Freien ablichten. Auf das Hemd mit dem Desert Full Print von Thinking MU aus Barcelona bin ich bei Instagram aufmerksam geworden. Das Label arbeitet in der aktuellen Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion mit vielen geschmackvollen Prints und einigen sehr gekonnten …

Finde deine Freiheit – die Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion von Thinking MU

Nach einer Woche Pause von meiner Reviewreihe über die schönsten Herbst/Winter 2015/2016 Kollektionen möchte ich euch heute noch ein Label vorstellen, dass etwas schafft, was aus meiner Sicht nur wenigen wirklich gelingt: Eine schöne Kollektion mit Prints und Schriftzügen, die nicht beliebig wirkt, sondern sehr viel Identität in sich trägt: Hallo, Thinking MU! Thinking MU wurde in der katalanischen Hauptstadt Barcelona gegründet. Das Label zieht seine Inspiration aus der Natur, dem Handwerk und den Menschen, den man tagtäglich begegnet. Verwendet wird ausschließlich 100 Prozent biologisch angebaute Baumwolle aus Peru und Indien. Um auch Abstand von konventionellen Druckverfahren zu nehmen, werden zur Färbung zertifizierte und umweltschonende Pigmente verwendet. Wobei die dominante Farbe auch in der aktuellen Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion namens „Find your latitude“ Weiß ist. Whoever does not travel, whoever does not read, whoever does not listen to music, whoever becomes a slave to habit walking the same paths, whoever does not risk the sure for uncertainty to go after a dream, whoever does not flee from sensible advice at least once in life dies slowly.Pablo …

Zurück an den Strand

Sonne, Wolken, Sonne, Wolken – bei dem aktuellen Berliner Wettermix wird man ja schon ganz kirre im Kopf. Die Hoffnungen ruhen zumindest auf ein Regen freies Wochenende mit 48h Neukölln vor der Tür. Genau der richtige Moment, mich noch einmal in den Ostsee-Urlaub Anfang Juni in Prerow zurückzuträumen und euch ein etwas anderes Outfit vorzustellen. Wer jetzt ein Beachoutfit und mich in kurzer Hose erwartet, wird leider bitter enttäuscht sein. Blank gezogen habe ich dennoch, um euch drei sehr elementare Bestandteile meines Kleiderschranks einmal näher vorzustellen. Erst kürzlich entdeckte ich das spanische Label VO/MA aus der Nähe von Barcelona auf Instagram. Die Labelmacher schwelgen dort in unglaublich schnell Fernweh produzierenden Fotografien vom Leben und Leben lassen am Strand. Tolle Ästhetik. Die trifft auch für die Shirts, Sweatshirts und Bordshorts zu, die VO/MA erst seit kurzem produziert. Chasing the contemporary simplicity bedeutet für das Label unter anderem, alle Stoffe, Knöpfe und Labels in Barcelona und der näheren Umgebung lokal zu produzieren. Made in Barcelona zu fairen Bedingungen war eine Antwort auf den drastischen Abzug der Textilindustrie in den …

Nicht von der Stange: Die handgefertigten Rucksäcke von Ölend aus Barcelona

Ob nun neu wie von Eastpak oder gebraucht von RucksackRucksack: Der richtige Rucksack bringt uns mit unseren Lieblingsdingen immer sicher von A nach B. Wer jedoch weniger Wert auf Altes oder von der Stange legt, sondern Handarbeit und individuelles Design bevorzugt, der kommt um das kleine feine Label Ölend aus Barcelona nicht herum. Die Masterminds hinter dem Label sind Adriana Dumón und Fran Rios, die sich seit Gründung ihres Labels im Jahr 2012 in ihrem Design häufig auf die klassischen Kletterrucksäcke aus den 40er Jahren beziehen. Bei Ölend gibt es nur Unikate, da sich die beiden erst nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Kunden für Stoffe, Accessoires und das finale Design entscheiden. Immer dabei: Die Berge und das Reh im Logo von Ölend. Gleichzeitig basteln die beiden Designer an Prototypen, die es dann zum Beispiel ins aktuelle Lookbook von Ölend schaffen. Nach dem Entwurf auf dem Papier geht es dann im weiteren Entstehungsprozess per Hand weiter, gefertigt in Barcelona, mit natürlich angebauten Materialien oder pflanzlich gegerbten Leder. Zu erstehen sind die Rucksäcke bisher nur im Laden …

Zoo Portraits von Yago Partal aus Barcelona

Vor etwa zwei Wochen fiel mir die wunderbare Modestrecke „Zoo Portraits“ von Yago Partal aus Barcelona auf. Gekonnt und mit einer großen Portion Humor versehen setzt der gelernte Fotograf eine wirklich einmal anders gestaltete Outfit-Fotostrecke in Szene. Statt langweilig drein blickende junge Gören in Kombination mit charakterarmen IT-Boys nimmt sich Partal die Tierwelt zur Brust. Ob nun Waschbär, Schleiereule oder Wiesel – Partal gibt nicht nur den vermeintlich alle gleich in die Kamera starrenden Tieren einen sehr speziellen Charakter, sondern schafft es dabei auch noch, absolut passende Outfits auszuwählen. So entspricht das Cord-Jacket mit feinen Seidenschal dem Vogel Strauß genauso sehr wie dem Faultier seine an Boogie Nights erinnernde Sakko-T-Shirt-Kombination. Eines meiner persönlichen Highlights ist allerdings der leicht-aggressive Stil des Koboldmakis, der mich mit dem aufgeknöpften Hemd, dem engen Sakko und einem körpernah geschnittenen Trenchcoat viel zu sehr an Al „Are you talking to me“ Pacino erinnert. Partal erweitert seine Portraitreihe Tag für Tag um weitere Outfits, die direkt als Karte oder Poster bestellt werden können. Jetzt fehlt eigentlich nur noch das passende Outfit für …