Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kleider

Another shade of green – das Crowdfunding des Denim Projects

Denkt man an Eco Fashion, fallen einem meistens die wichtigsten Faktoren ein: Kleidung aus zertifizierten Materialien, am besten aus fairem Handel und von Menschen gemacht, die nur das Beste im Sinn haben. Gleichzeitig gibt es aber andere Ansätze, um mit Ressourden schonend umzugehen. So setzt Upcycling ganz darauf, aus alten Klamotten wieder Neues zu erschaffen und der Zero-Waste-Ansatz knüpft dort an, wo die Massenproduktion ständig scheitert: Keinen Verschnitt zu produzieren, sondern mit seinem Rohmaterial so effizient wie möglich umzugehen. Auch das ist für mich Grüne Mode. Ein Projekt schickt sich jetzt an, aus Pre-Consumer-Waste eine eigene Denim-Linie auf die Beine zu stellen: Das Denim Project von Jesper Kejser und Another Republic. Das Denim Project bietet klassische Schnitte in Schwarz, Blau und Grün. Skandinavisches, sprich: schnörkelloses und minimalistisches, Design spitzt beim Denim Project um die Ecke. Dazu gibt es Referenzen an die 1970er Jahre. Produziert werden die verschiedenen Denim-Produkte von Pure Waste Textile aus Helsinki. Dem Project geht es vor allem darum, die Denim neu zu denken. Wobei, es geht eher darum, den Entstehungsprozess einer Jeans …

Lässige Charmeoffensive von SIMÓN ESE in der neuen Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion

Meine ultimative Lobhudelei über SIMÓN ESE habe ich euch ja bereits vor einigen Wochen präsentiert. Der Sommer sollte noch etwas bleiben – und dem war glücklicherweise auch noch so. Jetzt allerdings legt sich der immer noch sonnige, aber gar nicht mehr so warme Mantel des Herbstes über uns – und da sind wir eigentlich auch gleich beim richtigen Thema angelangt. Das deutsch-mexikanischen Label präsentiert uns nämlich in der neuen Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion wunderbare Alternativen für Jahreszeitlich-korrekte Jacken und Mäntel. Meine heimlichen Favoriten sind Don Ramon und Insurgentes, die ich euch hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft noch ausführlicher zeigen werden. Vor allem der extra lange Parka Don Ramon unterstreicht für mich die ausgezeichnete Qualität von SIMÓN ESE in puncto Design und Verarbeitung. Alle SIMÓN ESAs werden sich vermutlich direkt in Dona Priscilla, einen Capemantel mit kurzen Oversize-Ärmeln, oder in Dona Martha, ein Xtra-Long-Pulloverkleid verlieben. Die Wintermäntel sind in Schnitt und Material außergewöhnlich und alltagstaug zugleich – kein leichtes Unterfangen, welches Simon Ése aber gelingt. Dabei bietet die Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion natürlich noch viel viel mehr. Für …

Hype? Gerechtfertigt! Die Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion von MARIA SEIFERT

Weiter geht es mit der wilden Herbst/Winter 2015/2016 Kollektionsreview-Fahrt, die uns heute nach Leipzig führt. Die pulsierende Stadt, knapp 90 Minuten von Berlin entfernt, hat sich in den letzten Monaten als Hypezig einen Namen gemacht. Aufstrebende Talente und junge Familien siedeln sich in der Stadt an, die zwar kein kleines Geschwisterchen von Berlin sein möchte, von vielen aber so gesehen wird. Wenn wir aber mal bei den positiven Eigenschaften eines Hypes bleiben, so wäre dieser angesichts der formidablen AW15/16-Kollektion von Maria Seifert und ihrem gleichnamigen Label absolut gerechtfertigt. Persönlich kennengelernt haben Maria und ich uns auf der Green Lounge (jetzt: INNATEX-Lounge) anno 2013 (Maria, korrigiere mich, wenn dem nicht so sein sollte). Seitdem verfolge ich ihre Arbeit und hörte hell auf, als sich Maria dazu entschied, von Berlin nach Leipzig umzuziehen. Ihrer Kreativität tat dies keinen Abbruch, viel mehr spürt man in der Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion einen (vielleicht neuen) Tatendrang, einen Look zu entwerfen, der sehr „Maria Seifert“-like ist. Wiedererkennungswert garantiert. Herzstück der Kollektion ist das „neue kleine Schwarze“, wie es Maria so schön nennt. …

Dank SIMÓN ESE darf der Sommer ruhig noch etwas bleiben

Der Hochsommer ist definitiv in Deutschland angekommen. Egal ob in Berlin, München, Dresden oder Frankfurt – das Thermometer klettert auf die 40 Grad zu. Wenn man nicht gerade in knapper Badehose oder in einem wunderbaren Badeanzug von MY MARINI steckt oder sowieso nur in Unterwäsche (für Männer: VATTER, für Frauen: AIKYOU) gekleidet ist, können einem eigentlich nur Shirt und kurze Hose sowie ein schönes, luftiges Kleid durch den Tag helfen. Doch wie es die Modeindustrie so will, hängen bereits die großen „SALE“-Schilder in den Schaufenster oder prangen in den Online-Shops, um die aktuellen Frühjahr/Sommer 2015 Kollektionen aus dem Lager zu bringen, um für die bevorstehende Herbst/Winter 2015/2016 Kollektion Platz zu machen. 40 Grad – und wir sollen an den Herbst denken? Nicht mit mir. Deswegen stelle ich euch heute noch, auf den letzten „SALE“-Drücker quasi, die sehr sehenswerte SS15-Kollektion des deutsch-mexikanischen Labels SIMÓN ESE und das dazugehörige, wundervoll arrangierte und fotografierte Lookbook vor. Wobei es eigentlich SIMÓN ESE und SIMÓN ESA heißen muss, denn das Label mit Sitz in München macht Mode für Männer (ESE) und …

Elegante Businessmode in grün? Geht, dank SVEEKERY

Mann und Frau kennen das Problem ja: Manche Termine lassen sich mit der eigentlich doch so gerne getragenen Denim nicht über die Bühne bringen. Ein Anzug oder Blazer und Rock sollte es dann doch schon sein, dem Meeting angemessen eben. Für alle, die dabei nicht nur auf den passenden Schnitt und hochwertige Materialien achten, sondern auch auf zertifizierte Stoffe und eine nachhaltige Produktion, ist die Auswahl sehr gering. Für Männer gibt es neben einem schlank geschnittenen Anzug in der aktuellen AW15/16-Kollektion von Studio Jux noch die Anzüge aus dem Hause brainshirt. Für Frauen habe ich jetzt ein Label aus Berlin entdeckt, das auch, aber nicht nur Businessmode entwirft: SVEEKERY. Das Label von Svetlana Sekerin steht für elegante Business-, Abend- und Freizeitmode für anspruchsvolle und verantwortungsbewusste Frauen. Designed werden klassische, elegante und langlebige Styles, deren Herstellung ausschließlich unter ethischen und ökologischen Aspekten erfolgt. Sprich: Mensch, Tier und Natur stehen laut Svetlana in allen Design-, Produktions- und Entscheidungsprozessen im Vordergrund. Die Kollektion wird in Berlin designed und in Europa hergestellt. In der Produktion werden hochwertige, nachhaltige sowie zertifizierte Materialien wie Bio-Wolle, Bio-Baumwolle, …

Abendgarderobe trifft Bademode: Die Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von M.Patmos

Mit der aktuellen Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von M.Patmos aus New York werden die Galeristinnen und Künstlerinnen dieser Welt sicherlich gut aussehen – dies ist zumindest das erklärte Ziel von Designerin Marcia Patmos. Inspiriert wurde die Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von Filmen wie „Der talentierte Mister Ripley“ und „L’Avventura“, die nicht nur in modischer Sicht äußerst ästhetisch waren. Weiß, Khaki und Chambray Blau treffen auf ein klassisches Schwarz mit gelben und grasgrünen Elementen. Für ihre Arbeit benutzt die Designerin Leinen, ein Seide-Baumwolle-Gemisch und lokal verarbeitete Baumwolle sowie Pestizid-freie Merino-Wolle. Dazu verwendet Marcia Patmos Pre-Consumer Waste der Modeindustrie, also die textilen Abfälle, die der Konsument gar nicht zu Gesicht bekommt. Inspiriert wurde die Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von Filmen wie „Der talentierte Mister Ripley“ und „L’Avventura“, die nicht nur in modischer Sicht äußerst ästhetisch waren. Weiß, Khaki und Chambray Blau treffen auf ein klassisches Schwarz mit gelben und grasgrünen Elementen. Ungewöhnlich für eine Haute Couture Kollektion sind nicht nur der entworfene Badeanzug und die farbenfrohen Bikinis, sondern sicherlich auch die farblich unterschiedlich gestreiften Shorts, die dann eher für den …

Zurück bei „Grüne Mode“ von Kirsten Brodde – mit der Sommerkollektion 2014 von TRECHES

Ich konnte es selbst kaum glauben: Völlig ungewollt hatte ich beim Schreiben für Kirsten Broddes „Grüne Mode“ Blog eine viermonatige Sommerpause eingelegt. Unerhört! Doch damit ist jetzt Schluß – ab sofort gibt es wieder die volle Dröhnung Grüne Kollektionsreviews. Den Anfang macht dabei die wunderbare Jeanette Bruneau Rossow, die sich für ihre Sommerkollektion 2014 von TRECHES von der rauen Seite Mallorcas inspirieren ließ. „Fake Nature“ ist eine Kollektion der Gegensätze. Oversized und lässig sitzende Oberteile stehen körpernah geschnittenen Kreationen gegenüber. Weichfließende Seide und Satin hängt Seite an Seite mit grobem Hanf. Leichte und erdige Pastelltöne duellieren sich mit leuchtenden Elementen. Trotz dieser Gegensätzlichkeit funktionieren die Kreationen und harmonieren miteinander. Im Mittelpunkt, da unübersehbar, steht der digitale Fotodruck, Mallorcas Flora und Fauna sowie vier grundsätzliche Motive. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Meike Kenn für TRECHES

Farbe gegen das triste Grau und Naß: Die Herbsthighlights von THE KNIT KID

Ihr kennt das sicherlich alle: Egal, welches Wetter draußen herrscht, zieht man sein Lieblingsstück an, kann auch ein regnerischer Herbst richtig schön sein. Warm eingepackt, mit Strickpulli und der passenden Mütze auf dem Kopf kann es durch jede Pfütze gehen, kann kein Spaziergang zu lang sein. Für diesen Herbst hat Sabrina Weigt mit ihrem eigenen Label THE KNIT KID wieder wundervollen Strick entworfen, der schnell zum liebsten Stück im Kleiderschrank werden wird. Sabrina Weigt hielt Wort, als ich im März mit ihr über THE KNIT KID sprach. Im Interview hüllte sie sich zwar in Schweigen, aber es war klar: Der Herbst 2013 wird nicht ohne ihre Kreationen eingeläutet. Von Schubladendenken hält sich Sabrina Weigt weiterhin fern. Ihre Kleider, Umhänge, Beanies und Oberteile sind häufig Unikate, je nachdem, welche Materialien sie verwendet und miteinander kombiniert. Dabei achtet sie auf hohe Qualität, die gerade bei Strick besonders wichtig ist, wenn das erworbene Kleid wirklich lange halten sollte. In die Herbstkollektion mischt sich neben den als Erkennungsmerkmal weiterhin präsenten Pastellfarben auch Sand, Kohle und Nude in die Kreationen, …

Die raue Natur Mallorcas – „Fake Nature“ von TRECHES für den Sommer 2014

Wie gut ich mir diese Szenerie vorstellen kann: Beschwipste, hellrosa Touristen räkeln sich am künstlich angelegten Strand. Wässrige Schirmchencocktails am Pool, exotische Palmen die ohne konstante Bewässerung gleich sterben würden. Sonst Sand, Asphalt und riesige Resort Hotels. Fernab  dessen hat sich Designerin Jeanette Bruneau Rossow für ihr Label TRECHES in die raue Natur Mallorcas zurückgezogen und an ihrer neuen Sommerkollektion 2014 namens „Fake Nature“ erfolgreich gearbeitet. Äußerst erfolgreich. „Fake Nature“ ist eine Kollektion der Gegensätze. Oversized und lässig sitzende Oberteile stehen körpernah geschnittenen Kreationen gegenüber. Weichfließende Seite und Satin hängt Seite an Seite mit grobem Hanf. Leichte und erdige Pastelltöne duellieren sich mit leuchtenden Elementen. Trotz dieser Gegensätzlichkeit funktionieren die Kreationen und harmonieren miteinander. Im Mittelpunkt, da unübersehbar, steht allerdings der digitale Fotodruck. Jeanette Bruneau Rossow hat während ihrer Zeit in Mallorca Flora und Fauna unter die digitale Lupe genommen und vier Motive in „Fake Nature“ einfließen lassen. Trotz der natürlichen Formen entsteht durch die Verfremdung der Farben der Eindruck der „falschen Natur“. Meine persönlichen Highlights: Die stachelige College Jacke samt Kaktus, der dunkelgehalten Pullover …

Auf der Suche im Herzen von NYC – „The Searchers“ von FERAL CHILDE

Wenn aus Kunst Mode wird: Moriah Carlson und Alice Wu haben ihre unterschiedlichen kreativen wie künstlerischen Hintergründe gebündelt und zaubern mit der Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion „The Searchers“ ihres Modelabels FERAL CHILDE stilvolle und wohl akzentuierte Womenswear für diesen Sommer aus dem Hut. Eine schlanke Silhouette betonend und wunderbar texturiert entführt uns „The Searchers“ in die US-amerikanische Popkultur, zu Terence Malick „Badlands“ und den Büchern von Willa Cather und Pearl S. Buck. Die speziell entworfenen Designs referenzieren zudem die Weite der USA, die Verschiedenheit der Landschaft, geprägt oftmals von dieser Trockenheit, dem Staub und dem Abschweifen in die Ferne. Für diesen Sommer entstand eine wunderbare Mischung aus Kleidern, Basic-Oberteilen, farblich optimal abgestimmten Kombinationen aus Bluse und Rock sowie einem Business-tauglichen Dreiteiler aus Jacket, Rock und eng anliegendem Oberteil in Schwarz und Granit. Und bei all dem Schönen fällt gar nicht auf, dass Moriah Carlson und Alice Wu nicht nur Mode können, sondern auch unsere Zeiten kennen und verstehen – und deswegen konsequent auf Nachhaltigkeit und Transparenz setzen. Deswegen tragen ihre Kundinnen recycelte Hanffasern, Knöpfe aus Steinnusspalmen …