Monate: Oktober 2014

»Cycling is not a sport« – Mathias Ahrberg im Interview über grüne Fahrradmode, gemeinsame Touren mit „Freunde am Fahren“ und den Mythos Rennrad

Ich bemühe selten Sprichwörter. Zu allgemein sind sie doch für die zumeist sehr singulären und subjektiven Momente, in denen sie benutzt werden. »Gut Ding will Weile haben« trifft diesmal aber einfach zu. Mitte Juni habe ich mit dem charmanten Mathias Ahrberg in Kreuzberg zusammengesessen und über die ersten Kleidungsstücke seines neuen Labels AHRBERG gesprochen, fotografisch begleitet von René Zieger. Die beiden kurzweiligen Stunden, audiovisuell auf das iPhone gebannt. Monatelang, wie sich herausstellen sollte. Erst keine Zeit durch den Job, dann mal eine Woche Urlaub, dann mein Fahrradunfall. Es sollte demnach nicht sein. Bis zum heutigen Tage. Fast 6 Monate nach dem Interview und dank der Herbstsonne mit einigen verbliebenen Sonnenstunden glücklicherweise immer noch irgendwie »right on time«. Alf / Mathias, du hast bis 2012 mit Wiebke zusammen fairliebt gemacht. Auf der Abschiedsfeier in Hamburg wusstest du aber noch nicht, dass es für dich mit AHRBERG weitergehen sollte. Wie kamst du auf die Idee, Fahrradbekleidung zu machen? Mathias / Das hat sich langsam so entwickelt. Kurz nachdem wir mit fairliebt aufgehört haben, saß ich mit meinem …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Punkt, Punkt, Komma, Strich – fertig ist das Ringel-Ich! Die Herbst/Winter 2014 Kollektion von FUB Childrenswear

Ja, ich gestehe: Ich bin Fan skandinavischer Mode, vor allem bei Kidswear. Schon bei der Minigrün-Outfit-Reihe bestechen vor allem Marken wie Green Cotton aus Dänemark mit tollen Motiven und modischen Schnitten. Seit gut zwei Jahren verfolge ich die Arbeit von FUB Childrenswear mit besonderem Interesse und fand bereits die zurückliegenden Kollektionen sehr gelungen. Nicht anders sieht das in diesem Jahr aus. Im Mittelpunkt der aktuellen Herbst/Winter 2014 Kollektion stehen Punkte und Streifen in schönen Farbkombinationen wie etwa Weiß-Rot-Blau, Dunkelblau-Weißgrau oder Rot-Weiß-Gelb. Neben vielen Unisex-Stücken wie den gestreiften Hosen, den einfarbigen Pullovern – unter anderem in einem satten Senf-Ton – gibt es auch spezifisches für die Mädels. Einen gelben Rock mit weißen Punkten und ein blaues Kleid mit ebenfalls weißen Punkten komplettiert die Auswahlmöglichkeiten. Weiterhin gilt beim Label aus dem dänischen Hinnerup: Der Fokus liegt auf den Kindern und dem, was sie auf der Haut tragen. Täglich, drinnen und draußen, bei herbstlichen und winterlichen Temperaturen. Alle Kollektionen von FUB werden ohne chemische oder synthetische Zusätze gefertigt. Im Winter wird wieder hauptsächlich Wolle und zum Teil, wie …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

TGV by Zombie Nation

» This song was crafted in my temporary studio/storage cellar near munich’s central station. The area is filled with one euro shops, red light bars and delicious grilled lamb sandwiches. The transportation of choice here is the ICE high speed train. But unluckily for the ‚Deutsche Bahn‘ the first beats of this track were made on a TGV train from Paris to somewhere I don’t remember. And the French deserve credit anyway for having Europe’s best train system. « Zombie Nation about his new track for Resident Advisor

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Mit Schäfchen-Puschen über die grüne Wiese – Minigrün Outfit-Folge #7

  Unser siebter Minigrün-Streich für das Kurz & Klein ist farbenfroh und wärmend zugleich. Genau das Richtige für die kälteren Temperaturen trotz anhaltender Sonnenstrahlen, die uns mit einem warm-wohligen Gefühl den Herbst genießen lassen. Die Sonne lässt sich zwar weiter blicken, doch intensive Wärme verbreitet sie nicht mehr – dazu ist es schon viel zu sehr Herbst in Berlin. Beim Spielen und Toben draußen vor der Tür ist also langarm angessagt, am besten in Kombination mit Wolle/Seide oder reiner Wolle. Das ärmellose Kleid von unseren Lieblingen von loud+proud mit einem Woollongie von frugi lässt sich hier ideal mit der Wollüberhose in einem kräftigen Orange von  ManyMonths kombinieren. Hinter ManyMonths steht die Textildesignerin und Mutter Bettina Lindblom aus Finnland, die sich gänzlich der grünen Kindermode verschrieben hat. Ihre Kollektionen werden in einer umweltfreundlich betriebenen und GOTS-zertifizierten Fabrik in China produziert und regelmäßig überprüft. Die letzten Produktionsschritte liegen wiederum in Finnland. Für die Füße empfehlen wir sehr gerne und immer wieder die Puschen von  Pololo, diesmal mit einem tollen Schaf-Print. Wie immer aus 100 Prozent pflanzlich gegerbtem Leder, schadstoffgetestet und allergikerfreundlich. Abgerundet und für das …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Modisch korrekt durch das weiße Glück – die neue Winterkollektion von PYUA – Ecorrect Outerwear inklusive Abwrackprämie

Wisst ihr schon, wo ihr Weihnachten und Silvester verbringen werdet? Uns zieht es wohl in das Umland von Berlin oder an die Ostsee, entspannt auf einen Bauernhof oder in eine Ferienwohnung. Für diejenigen von euch, die es eher in die Berge zieht und die Schnee unter dem Brett benötigen, beginnt bereits jetzt die Vorbereitung: Ist mein Board noch intakt? Brauche ich eine neue Bindung? Hält der Anzug aus den letzten Jahren noch einen Winter durch? Heute stelle ich euch eine, wenn nicht sogar die, grüne Alternative zu konventionellen High-End Marken im Ski- und Snowboard-Segment vor: Pyua – Ecorrect Outerwear. Gerade beim wilden Treiben in den Bergen ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur besonders wichtig, nicht nur der eigenen Sicherheit wegen und den Mitmenschen, die ebenfalls auf und neben den Pisten unterwegs sind. Timo Perschkes Kieler Label gelingt es, Funktionalität in der Bekleidung mit dem Spaß am Sport und dem auch auf der Piste wichtigen Style zu verbinden. Als erste Funktionsbekleidungsmarke weltweit fertigt Pyua seine Kleidung aus bereits recycelten oder recycelfähigen Polyester-Materialien und kann diese durch ein einzigartiges Rücknahmesystem …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Fight for your digital rights – Journalismus als Werkzeug: 10 Jahre Netzpolitik.org

Die Bühne ist karg geschmückt, im Hintergrund flimmert die Powerpoint. Am Pult prangt, gut sichtbar auch für die hinteren Reihe, ein Aufsteller mit dem Schriftzug “Das ist Netzpolitik!”. Daneben, kaum weniger wirksam, leuchtet eine Installation mit der Botschaft: Fight for your digital rights. Diese Szenerie bildet den Rahmen für den 10. Geburtstag von netzpolitik.org, gefeiert mit einer kleinen Konferenz, die Nadine Schildhauer für uns rekapituliert. Stunde für Stunde. Markus Beckedahl, Gründer von netzpolitik.org, darf als erster auf die Bühne und blickt in seinen Begrüßungsworten auf die letzten 10 Jahre zurück. Es fallen die zentralen Begriffe: Netzneutralität, ACTA, Geheimdienstüberwachung vor Snowden, Totalüberwachung und Echelon. Die Liste der Abkürzungen von Abkommen, Geheimdiensten und Gesetzen ist lang. Dennoch: „10 Jahre Berichterstattung sind ein Wimpernschlag“, wie später Nicole Ebber von Wikimedia sagt. Es bleibt aber auch genügend Zeit, um die eigene Rolle zu reflektieren. Die Schreiber_innen von netzpoltik.org verstehen sich als Netzaktivist_innen, die Journalismus als Werkzeug betrachten, der Perspektive der digitalen Rechte verpflichtet. Roter Faden der gesamten Konferenz ist die Aufschlüsselung, wie Regierungen durch Fehlinformationen, technische Unkenntnis aber auch mit …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Im Zeichen von Nieselregen, Pfütze & Co. – Minigrün Outfit-Folge #6

Hallo Regen! Berlin hat dich zwar nicht gewollt, aber wir lassen uns nicht sagen, dass wir nicht auf dich eingestellt wären. Natürlich würden wir uns über einen goldenen Herbst freuen, wir nehmen es aber auch mit kälteren Temperaturen und diesem Naß auf. Deswegen steht das heutige Minigrün-Outfit mit dem Kurz & Klein auch ganz im Zeichen von Nieselregen, Pfütze & Co. Die Kombination, die Lisa und Sara zusammengestellt haben, ist genau das Richtige für Tage, an denen es ab und an leicht regnet, eher nieselt. Regenjacken und -hosen sind da meistens noch unangebracht, schwitzen unsere Kinder doch dann immer noch zu sehr unter der kompletten, schützenden Ummantelung. Atmungsaktiver ist dagegen der Hoodie von einem der Kurz & Klein Lieblingslabels, frugi. Der passende Print lässt uns eher an den Urlaub im Bulli am Meer denken, während von oben die Tropfen auf die Kapuze treffen. Dazu passend eine mit schönen Holzknöpfen und zwei tiefen Taschen versehene Jeans von Green Cotton aus Dänemark, die wie frugi höchsten Wert auf kontrolliert biologisch angebaute Materialien legen und dabei auch die soziale Komponente …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Happiness Before Riches by Bun B & GLC (Hood Internet Remix)

Pairing the two emcees’ [Bun B & GLC] vivid bars with some smooth, head-nodding production, the remix truly shows the skill level of Hood Internet; turning the original on its head through unexpected chops and tempo-flips seems to come with ease. The project, which is blatantly titled Some Remixes, gathers contributions from some of the best up-and-coming producers like Smoko Ono, Odd Couple, Walkingshoe, Blev & more, and is set to drop within the coming weeks. Sam Schmieg for Closed Sessions

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Vergesst Sneaker – kauft die Espadrilles, Kenyatas und Cabriles von Industry of all Nations

Ich liebe Sneaker, wie ihr wisst. Doch die Beziehung zwischen mir und dem Turnschuh ist keine einfache. Entweder beiße ich in den sauren Apfel und erliege meinem modisch absolut konventionellem Laster, Adidas zu tragen (shame on me, aber ich trage sie zumindest, bis sie wirklich auseinander fallen). Oder ich verzweifele förmlich an der mauen Auswahl an ökologisch und/oder fair produzierten Sneakern, die auch mein ästhetisches Empfinden befriedigen. Nachdem ich euch die Sneaker ekn Footwear, Faguo Shoes und VEJA vorgestellt habe, schwärme ich heute von drei Alternativen meines absoluten Geheimtipps und momentanen Labellieblings vor: Industry of all Nations aus Los Angeles! IOAN™ hat keine Sneaker im Programm und dennoch hüpft mein Herz vor Freude, wenn ich ich mir den Schnitt und die verschiedenen Farbvarianten der Espadrilles, Kenyatas und Cabrales ansehe. Zu allen drei Modellen gibt es eine wunderbare Geschichte, die eng mit der Geschichte des Labels verknüpft ist. Ich schwärmte an anderer Stelle ja bereits in höchsten Tönen, deswegen hier nur kurz: IOAN™ entwickelt sich seit der Gründung vor 4 Jahren zu einem Label mit einer umfassenden öko-fairen …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Grüne Mode Shops in Berlin: Der aktualisierte Shopping Guide für Green Fashion II

Die letzte Aktualisierung meines Grüne Mode Shopping Guide liegt schon wieder einige Wochen zurück. Zeit, einen Neuzugang zu begrüßen. Wobei, wenn ich genau bin, sogar zwei neue Adresse zu meinen Grüne Mode Favoriten hinzukommen. Das Wertvoll in der Marienburgerstraße wurde gerade stolze 5 Jahre alt. Gründerinnen Monika Lesinski und Judith Finsterbusch legen Wert auf  elegante, faire und smarte Mode. Das Sortiment zeigt Womenswear und auch manche Menswear, die handwerklich perfekt, fair produziert und rundum ökologisch ist. Mit einem eigenen Labelsystem und einer tollen Inneneinrichtung. Dabei geben sich nur die besten Grüne Mode Marken die Klinke in die Hand, wie etwa People Tree, slowmo, Sey Jeans, Annette Rufeger und Les Racines du Ciel. Wertvoll, Marienburger Straße 39, 10405 Berlin Mo – Fr von 10 – 20 Uhr / Sa von 10 – 18 Uhr Erst vor kurzem eröffnete der Miwai Shop, dahinter steht die Gründerin und Schauspielerin Inez Bjørg David. Hierbei handelt es sich um ein High-End Eco Fashion Store mit einer wunderbaren Auswahl an nachhaltigen, veganen und fair gehandelten Modelabels. Manche dürften den Onlineshop bereits kennen, nun können sich die Fans über …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest