Monate: März 2013

Long Story Short: Die Erfolgsgeschichte der Kings of Indigo – K.O.I. von Tony Tonnaer

Wer sich meine beiden Grüne Männermode Outfits genau angesehen hat, hat sofort erkannt: Ich bin großer Fan von K.O.I., einem noch sehr jungen Label aus den Niederlanden. Der Kopf hinter den vielen sehr guten Ansätzen ist Ex-Kuyichi-Chef Tony Tonnaer, der mit seinen Kings of Indigo voll auf „Recycled Cotton“, also wiederverwertbare Baumwolle, setzt, die von Made-By in Kategorie A der umweltfreundlichsten Fasern eingeordnet wurde. Das Besondere an K.O.I. ist aber vor allem, dass hier weder mit der Moralkeule geschwungen wird noch das „Grün“-Sein als Marketinginstrument missbraucht wird. Die Mitgliedschaft in der Fair Wear Foundation (FWF) ist obligatorisch, eine GOTS-Zertifizierung für die Bio-Baumwolle selbstverständlich. Das Label macht einfach gute, stylische und extrem tragbare Mode, die durch eine tolle Verarbeitung und einen hohen Tragekomfort besticht – sei es das Jersey-Oberteil oder die Super Slim Fit Denim. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: K.O.I.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Digitalisiere dich! Jetzt! Mit tshirtOS!

Es ist zunächst nur ein Prototyp, den Cute Circuit und der Wishkey-Fabrikant Ballantine’s der Weltöffentlichkeit präsentiert haben. Doch das Bestreben ist klar: Je mehr Menschen ihr “Like” setzen, desto eher und schneller wird tshirtOS auch wirklich vertrieben. Hinter dem stark an Apple orientierten Namen steckt  das erste “wearable, programmable, shareable” T-Shirt der Welt. Ausgestattet mit Sensoren und einem Screen, der sich, so Brancheninsider, frei programmieren lässt. Dazu gesellen sich noch integrierte Lautsprecher, Beschleunigungssensoren, eine Kamera sowie ein Mikrofon. Dem zur Folge geht ab sofort und mit tshirtOS alles Digitale auf den Bauch der Konsumenten: Ob Tweet, Instagram-Foto oder die Flickr-Galerie zu Omas Geburtstag: Den virtuellen Möglichkeiten auf 100 Prozent Baumwolle sind wenige bis gar keine Grenzen gesetzt. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: Cute Curcuit / Ballantine’s

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Less fuss, less stress – die Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion von NURMI

In vielen meiner Kollektionsreviews spielt der Minimalismus eine große Rolle. Der Reduktion von Komplexität und dem Besinnen auf das Wesentliche hat sich auch die finnische Designerin Anniina Nurmi mit ihrem Modellabel NURMI verschrieben. Transparenz in der Produktionskette, eine lokale Weiterverarbeitung in den finnischen Städten Lahti, Keitele and Kiuruvesi, die Verwendung von Pre-Consumer-Waste sowie zertifzierter Bio-Baumwolle – nur einige der Kriterien, die das Label so besonders machen. Dies zeigt sich auch in der insgesamt vierten Kollektion der Finnin für dieses Frühjahr und den Sommer. Vorbildlich, mit einer großen Portion Urbanem Stil und einer eigenen Jeanslinie – Anniina Nurmi macht schon vieles ziemlich richtig. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Antti Ahtiluoto

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Keck, frech und vor allem modisch: Die Babykollektion von Lilly Marthe Ebener aus Paris

Seit Januar bin ich nicht nur auf der Suche nach grüner Mode für mich, sondern auch für meine Tochter. Für dieses kleine Wesen ist der Anspruch an das, was sie tagtäglich direkt auf der Haut trägt, besonders hoch. Biologisch angebaute Materialien ohne Chemie sind dabei selbstverständlich, doch auch der Stil sollte nicht zu kurz kommen. Muss er aber auch nicht, wie ich euch in meiner neuen Reihe „Babylinka“ für Kalinka.Kalinka zeigen möchte. Zum Auftakt stelle ich euch die formidable Lilly Marthe Ebener und ihr gleichnamiges Label aus Paris vor. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: Linus Ricard

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Mein Début für den „Grüne Mode“-Blog: „Knock on Wood“ von Katharina Kaiser Sustainable Apparel aus Celle

In dieser Woche war es soweit: Nach der Anfrage von Lars Anfang März ist mein erster Artikel für den Grüne Mode Blog von Kirsten Brodde online. Der Fokus liegt dabei entgegen meinen Artikel für Kalinka.Kalinka auf knallharten Kriterien: Zertifikate für die verwendeten Materialien sind dabei ein Muss, die Produktionskette muss von den vorgestellten Labels transparent gemacht werden und bei alldem darf der Stil – mein subjektives Kriterium – nicht auf der Strecke bleiben. Kein leichter Auswahlprozess, doch am Ende des Tages stehen „grüne“ Modelabels im Fokus, die diese Aufmerksamkeit auch verdient haben. Für dieses Debut haben wir uns für Designerin Katharina Kaiser und ihr fast gleichnamiges Label Katharina Kaiser Sustainable Apparel aus Celle entschieden. Wieso wird relativ schnell klar: GOTS-Zertifikate für die verwendeten Materialien (Stoffe, Wolle, Baumwolle) und den Druck, Leinen aus kontrolliert biologischem Anbau sowie die Produktion in Hannover sind neben dem klassischen Stil absolut überzeugende Argumente für die aktuelle Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion namens „Knock on Wood„. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Logo: Grüne Mode Blog Foto: Katharina Kaiser Sustainable Apparel

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Puristisch, schön und sanft auf der Haut: Die Unterwäschekollektion von The White Briefs

Beim täglichen Durchforsten des Kleiderschrankes legen wir zumeist besonderen Wert auf das, was jeder zusehen bekommt. Viel weniger Beachtung schenken wir dem, was unter allem verborgen ist und direkt auf unserer Haut liegt: Unsere Unterwäsche. Dabei ist gerade die Frühjahr/Sommer 2013 Unterwäschekollektion von The White Briefs aus Schweden ein absoluter Hingucker. Im beschaulichen Österlen denkt sich Peter Simonsson und sein Team die puristischen Designs aus. Umwelt- und verantwortungsbewusst denkt das Label aber nicht nur an die schnöde Schönheit, sondern auch an die Mensche, die in die Unterwäsche schlüpfen. Im kreativen Prozess entstehen so zeitlose Schnitte aus GOTS-zertifizierten Materialien, die in kleinen lokalen Produktionsstätten verarbeitet werden. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: Jesper Brandt // The White Briefs

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Outfit #2: Das zweite „Grüne Mode“ Männeroutfit für Kalinka.Kalinka

„Frau Holle und Väterchen Frost: Zieht Leine!“ Schnee in Berlin. Ende März. Am Geburtstag eisige Temperaturen statt Sonnenschein. Tage, die man am liebsten im Bett oder auf dem Sofa verbringen möchte. Für die schnellen Schritte vor die Tür braucht es demnach nur ein schnelles Outfit, fix zusammengestellt aus dem, was der Kleiderschrank her gibt. Fertig ist das zweite „Grüne Mode“-Outfit für den Mann. Nach der farbenfrohen Premiere bin ich diesmal etwas zurückhaltender im Colormix, aber wieder von Kopf bis Knöchel in „grünen“ Klamotten gehüllt, die ich euch nun unbedingt näher vorstellen möchte. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: Florian Wenningkamp

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Stoffgewordene Träume – Die 5-Panel-Caps von Яя

Bei den weiterhin eisigen Temperaturen bietet sich ein klassischer Beanie als Kopfbedeckung an. Glauben wir aber dem Kalender, blüht uns schon längst der Frühling und auch unser Haupthaar kann etwas mehr Luft vertragen. Wer dennoch nicht auf eine Kappe verzichten will, sollte unbedingt bei Яя zuschlagen – etwas Geduld sollte man allerdings mitbringen. Weiterlesen …  Text: Alf-Tobias Zahn Foto: Яя

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest