Alle Artikel mit dem Schlagwort: T-Shirt

14 Cents, die das Leben verbessern können

Eigentlich sollte uns allen eine faire Bezahlung am Herzen liegen. Schließlich wünschen wir uns spätestens nach dem dritten unbezahlten Praktikum in Folge oder dem leicht unterbezahlten Berufseinstieg doch nicht sehnlicher, um für unsere Arbeit – sei sie in einem Büro, an einer Werkbank oder an der frischen Luft – einen gerechten Lohn zu erhalten. In der Modeindustrie ist genau diese Entlohnung ein großes Thema, denn die überwiegende Mehrheit der Menschen in der Modeindustrie werden mit sehr geringen Löhnen abgespeist – von einem Lebenslohn oder einem Mindestlohn oder sogar einer ernsthaft fairen Bezahlung sind wir in diesem Bereich leider noch sehr weit entfernt. Viele Grüne Modelabels setzen bereits auf soziale(re) Bedingungen bei der Produktion  und auch auf eine faire(re) Bezahlung der Arbeiterinnen und Arbeiter. Nicht immer lässt sich dies mit einem Siegel oder Zertifikat belegen, manches ist nur durch eine freiwillige Verpflichtung der Labels oder deren Kontrollen wirklich abgesichert. Um diesem Thema nicht nur in der Grünen Modeszene, sondern in der gesamten Fashion Industrie wieder mehr Gewicht zu verleihen, brauchen meine Freunde von GET CHANGED eure …

Berlins »Chinatown«

Wie schon in »Shines bright like a Juwel« blicke ich noch einmal kurz zurück, bevor ich euch durch »Chinatown« geleite. René und ich haben euch in der letzten Folge ja am Amtsgerichtsplatz entlassen. Wir waren nach dem Shoot vor dem Quentin Boutique Hotel auf dem Weg, die Kantstraße gemeinsam mit unserem Flaschenpfandsammlerfreund wieder Richtung Zoo hinunter zu fahren. Dabei kreuzten noch die ein oder anderen, im wahrsten Sinne des Wortes, bunten Vögel unseren Weg. Doch nicht nur die beiden älteren Semester – ihr werdet sie noch kennenlernen – zeigten, dass die Kantstraße wie eh und je von ihrer Vielfalt lebt. Nicht nur trifft mondäne Einkaufskultur am einen Ende auf klobigen Messebau am anderen Ende. Es treffen eben auch Menschen aufeinander, deren Leben sich womöglich nur in den wenigen gemeinsamen Sekunden auf der Kantstraße kreuzen – und ansonsten nie wieder. Es geht ihnen also wie uns, die auf der nachmittäglichen Tour versuchen, in diese Leben einen Einblick zu bekommen. Wie schon auf dem Hinweg kreuzten wir wieder die Wilmersdorfer Straße. Dieses Gewusel in der Fußgängerpassage ist so …

Mit Phil & Lui in die Wildnis

»We are Phil & Lui and this is a story about doing what we love.« Ich bin ehrlich zu euch: Als ich die ersten Fotos der Kampagne „The Blue Effect“ sah, war ich hin und weg. Phil & Lui, ein nachhaltiges Modelabel aus München, trafen bei mir einen Nerv. Hinaus in die Wildnis, die Freiheit des Menschenseins in mitten der Natur genießen, sich treiben lassen – diese Sehnsüchte fängt Esra Sam in seinen Fotografien perfekt ein. Natürlich war ich danach noch neugieriger, was hinter „The Blue Effect“ und dem Newcomer aus der bayrischen Landeshauptstadt steckt. Phil & Lui möchten für eine urbane, fortschrittliche und aufgeklärte Lebensweise stehen. Diese macht natürlich vor der eigenen Kleidung keinen Halt. In „The Blue Effect“ stellt uns das Label ihr aktuelles Key Piece vor. Das wendbare Unisex-T-Shirt FJODOR ist eine Kombination aus Denim und Jersey. Auf der Außenseite ist das Shirt relativ schlicht gehalten, mit einer Brusttasche aus Denim. Die Innenseite wiederum fängt mit einem weich verlaufenden Landschaftssprint noch viel eher die raue Seite der Natur ein. Weitere Details wie Nieten und Stickereien veredeln das Shirt noch. Das …

Blümchen über Blümchen und ein Vögelchen für mehr Sonnenschein – Minigrün Outfit-Folge #2

Vor gut 10 Tagen ist das erste Lieblingsoutfit aus dem Kurz & Klein in unserer neuen Outfit-Reihe Minigrün online gegangen. Die Resonanz war groß und gut, was mich und das Team rund um Lisa und Sara sehr freute. Heute folgt Outfit #2 aus dem kreativen Kinderzimmer im Neuköllner Reuterkiez – mit vielen bunte Blumen und einem Vögelchen, um noch einmal die Sonne aus ihrem Versteck hervorzulocken. Sommerlich bunt – das kann nur frugi sein. Sowohl das hellblaue T-Shirt mit dem Vögelchen als auch die Blumen gespickte, sehr leichte Hose mit Schnürchen zum Zusammenbinden sind von einem der Öko-Baby- und Kindermodelabels. Nicht nur Lisa und Sara sind Fans der Marke aus dem britischen Helston, welches näher an den Kanalinseln als an der Hauptstadt London liegt. Gegen manchen Windzug hilft nicht nur der Sommerhut, sondern auch das Dreieckstuch von Pickapooh aus Deutschland. Eines dieser Textilien, die jede Familie zuhause liegen hat, gefertigt aus Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau. Ein echter Hingucker sind vor allem die Schuhe von EZPZ (sprich: EasyPeasy). Das französische Kinderlabel hat diese wunderbaren Puschen designt, die vor allem an Mini-Füßchen besonders …

Do it yourself | Outfit #2 mit A Question Of & bleed organic clothing

Vor zwei Wochen feierte ich mit „Palm Springs“ die Outfit Premiere für G R O S S ∆ R T I G – und heute lege ich gleich noch einmal nach. Denn Florian und ich verließen den alten Bahnhof im Görli nach unserem ersten Shooting gen Osten und schlichen uns durch das Unterholz, bis wir ein wahrhaft lauschiges Plätzchen gefunden hatten. Mit im Gepäck hatte ich das wunderbare „Do it yourself„-T-Shirt von A Question Of aus Dänemark mit einem Vintage Print aus vergangenen Zeiten, in denen nicht nur das Skateboard selbst repariert wurde. Das Shirt wird in der Türkei unter fairen und sozialen Bedingungen hergestellt und besteht aus 100 Prozent Bio-Baumwolle. Dazu habe ich eine petrolfarbene Chino aus der kommenden Herbst/Winter 2013 Kollektion von bleed organic clothing an, die zu 98 Prozent aus Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau besteht. Sehr smooth, sehr zu empfehlen. Und beim nächsten Shooting gibt es dann nicht nur öko-faire Sneaker von Faguo Shoes zu sehen, sondern auch einen passenden „grünen“ Cardigan. T-Shirt: A Question Of Hose: bleed organic clothing Text: …

Interview with Peter Simonsson of THE WHITE BRIEFS

Last week I had the chance to interview Peter Simonsson, founder of the Swedish Underwear Label THE WHITE BRIEFS. I’m a fan of the label since March this year and my Summer 2013 Collection review for Kalinka.Kalinka. For Kirsten Brodde’s „Grüne Mode“ Blog I did a Q&A with Peter about the first days of his label, his own way „doing Green Fashion“, the expectation of his customers concerning Organic Material and the fact, that „Green“ is slightly named the „New Black“. Question: Many times there is a certain moment when a designer and/or a team of creative people decide to do “fashion” with an own label. When did you and your team decide to start THE WHITE BRIEFS? And how come, that you focus on Underwear for Her, Him and the Little Ones? Peter Simonsson: Initially, we started THE WHITE BRIEFS back in 2009, with the idea to create a compelling brand providing lush underwear and sleek functional garments. THE WHITE BRIEFS remained central to our original plan, yet we slowly incorporated a Women’s and children’s …

Do it yourself – eine kleine Vorschau auf das erste G R O S S ∆ R T I G Outfit Shooting

Zu Beginn dieser Woche haben Florian und ich das fabelhafte Wetter ausgenutzt und einige Fotos im Görlitzer Park geschossen. Im Mittelpunkt dabei: Das dänische Label A Question Of, von denen ich seit Februar diesen Jahres Fan bin. Zwei Outfits habe ich zusammengestellt, die wir in lauschiger Atmosphäre in Szene gesetzt haben. Mehr zu A Question Of und den beiden Outfits erfahrt ihr im Laufe der nächsten Tage! Genießt aber erst einmal den freien Tag, ob nun mit oder ohne Bollerwagen. T-Shirt: A Question Of Location: Görlitzer Park, Berlin-Kreuzberg Text: Alf-Tobias Zahn Foto: Florian Wenningkamp Photography

Digitalisiere dich! Jetzt! Mit tshirtOS!

Es ist zunächst nur ein Prototyp, den Cute Circuit und der Wishkey-Fabrikant Ballantine’s der Weltöffentlichkeit präsentiert haben. Doch das Bestreben ist klar: Je mehr Menschen ihr “Like” setzen, desto eher und schneller wird tshirtOS auch wirklich vertrieben. Hinter dem stark an Apple orientierten Namen steckt  das erste “wearable, programmable, shareable” T-Shirt der Welt. Ausgestattet mit Sensoren und einem Screen, der sich, so Brancheninsider, frei programmieren lässt. Dazu gesellen sich noch integrierte Lautsprecher, Beschleunigungssensoren, eine Kamera sowie ein Mikrofon. Dem zur Folge geht ab sofort und mit tshirtOS alles Digitale auf den Bauch der Konsumenten: Ob Tweet, Instagram-Foto oder die Flickr-Galerie zu Omas Geburtstag: Den virtuellen Möglichkeiten auf 100 Prozent Baumwolle sind wenige bis gar keine Grenzen gesetzt. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: Cute Curcuit / Ballantine’s

Puristisch, schön und sanft auf der Haut: Die Unterwäschekollektion von The White Briefs

Beim täglichen Durchforsten des Kleiderschrankes legen wir zumeist besonderen Wert auf das, was jeder zusehen bekommt. Viel weniger Beachtung schenken wir dem, was unter allem verborgen ist und direkt auf unserer Haut liegt: Unsere Unterwäsche. Dabei ist gerade die Frühjahr/Sommer 2013 Unterwäschekollektion von The White Briefs aus Schweden ein absoluter Hingucker. Im beschaulichen Österlen denkt sich Peter Simonsson und sein Team die puristischen Designs aus. Umwelt- und verantwortungsbewusst denkt das Label aber nicht nur an die schnöde Schönheit, sondern auch an die Mensche, die in die Unterwäsche schlüpfen. Im kreativen Prozess entstehen so zeitlose Schnitte aus GOTS-zertifizierten Materialien, die in kleinen lokalen Produktionsstätten verarbeitet werden. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: Jesper Brandt // The White Briefs