Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lebenskleidung

»Einfach anziehend« – dein Moderatgeber, wenn du Wegwerfmode satthast

Am 1. Oktober ist es soweit: »Einfach anziehend« – mein erstes Buch – erscheint im Münchner oekom Verlag! Gemeinsam mit Kirsten Brodde habe ich einen Ratgeber geschrieben, der einen Ausweg aus der Fast Fashion Schleife aufzeigt. Entstanden ist ein Guide, der auf den erhobenen Zeigefinger verzichtet und auch keinen „besseren“ Konsum propagiert. Kirsten und mir ging es vor allem darum, einen Weg aufzuzeigen, wie Mann und Frau die ersten Schritte zu einem nachhaltigen Kleiderschrank gehen können. Auf 124 Seiten spannen wir den Bogen von global zu lokal: Von einer aktuellen Zustandsbeschreibung unserer Modeindustrie mit spannenden Fakten und Zahlen über die unterhaltsame Auseinandersetzung mit dem eigenen Kleiderschrank – mit Lieblingsstücken und Ungeliebtem – bis zur Entscheidung, was wir eigentlich noch kaufen sollten, wenn wir doch einmal ein neues Kleidungsstück haben wollen. Dabei ist Fair Fashion nur ein Teil einer nachhaltigen Lösung für den eigenen Klamottenkonsum. Secondhand Läden oder auch Events wie VinoKilo zeigen, dass Getragenes mehr als nur eine zweite Chance verdient hat. Neue Konzepte wie Leih-Services der Kleiderei oder auch großer Player wie Tchibo werden …

Die mit dem „Ö“

Von Zeit zu Zeit werde ich gefragt, wie ich eigentlich auf die Kollektionen oder Labels aufmerksam werde, über die ich schreibe. Bei Börd Shört, dem kleinen Modelabel von Jenny Tenner, war Instagram „Schuld“. Dort poppte seit dem Start der neuen Kollektion „blooming“ immer wieder ein noch schönere Impression aus dem Lookbook auf, so dass ich kurzerhand kommentierte, ich wolle etwas über das Label schreiben – und schon waren Jenny und ich im Austausch, aus dem ich heute zitieren werde. Als ich mit „börd shört“ angefangen habe, war es noch total schwierig, Biostoffe in tollen und schönen Farben zu finden. Deshalb habe ich bei der der ersten Kollektion sogar noch Stoffe nach meinen Wünschen färben lassen und diese dann teilweise in einem Siebdruckatelier handbedruckt. Das ist glücklicherweise seit dem es Lebenskleidung gibt vorbei und ich freue mich, dass es auch immer mehr Stoffe mit hübschen Mustern gibt. Falls mir doch noch etwas fehlt, wie zum Beispiel der Stoff mit dem Blumenprint für „blooming“, recherchiere ich online nach anderen Herstellern von GOTS-zertifizierten Stoffen. Der Stoff mit Blumenprint …

Bloggerreview zur INNATEX #39

Im Sommer tummelte ich mich ja bekanntlich mit meiner Familie und Freunden auf diversen Zeltplätzen und an Seen sowie der Ostsee. Dadurch verpasste ich die INNATEX, zu der mich Sabine eingeladen hatte. Die Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien zog insgesamt 1.358 Fachbesucherinnen und Fachbesucher an, für die 270 Labels ihre aktuellen Frühjahr-/Sommerkollektionen 2017 präsentierten. Die 39. Ausgabe der INNATEX stand zudem ganz unter dem Motto „Digitalisierung in der grünen Modewelt“. Am Messesonntag gab es zudem ein Schmakerl für über ein Dutzend Mode- und Nachhaltigkeitsblogger: Ein Impulsworkshop von Franziska, ihres Zeichens Bloggerin und Autorin für nachhaltigen und veganen Lebensstil (“Veggie Love”), sowie ein Vortrag mit anschließender Diskussion von Kirsten, der Pionierin der Green-Fashion-Blogger. Um euch trotz meiner Abwesenheit einen Eindruck von der INNATEX vermitteln zu können, habe ich meine befreundeten Bloggerkolleginnen, die vor Ort waren, nach einem Fazit gefragt. Kirsten von Greenpeace / Grüne Mode Blog: Die INNATEX im hessischen Hofheim-Wallau und mitten im Industriegebiet ist eine Institution – und schon länger dabei, sich zu modernisieren. Ich mochte diese kreative Kollision von Welten, wenn wie bei der …

Die Crux mit der Transparenz – Meinungen über das neue Portal „Siegelklarheit“

Habt ihr schon von Siegelklarheit gehört? Das neue Verbraucherportal von Bundesregierung und BMZ gibt es seit Ende Februar. Es soll für Konsumenten mehr Übersicht bieten, welche Zertifikate und Siegel ökologisch einwandfreie und sozial verträglich produzierte Mode sicherstellen. So weit, so gut – allerdings gab es in den ersten Wochen nach der Veröffentlichung schon deutliche Kritik. »Zu unübersichtlich, zu intransparent, zu unbekannt lauten die häufigsten Kritikpunkte« Vor allem den Kritikpunkt, die Seite sei noch zu unbekannt,  kann ich bestätigen, wenn ich meinen Freundes- und Bekanntenkreis als Referenz nehme. Keiner, der sich nicht für nachhaltige Mode und Bekleidung interessiert, kennt – knapp vier Wochen nach der Veröffentlichung – die Plattform, obwohl sich Siegelklarheit genau an solche „unwissenden“, aber interessierten Konsumenten richtet oder richten sollte. Zwar ist das Informationspaket, welches ich per Post vom BMZ bekommen habe, informativ und auch gut sowie zeitgemäß aufbereitet, aber die flächendeckende Kommunikation über das Portal, welches Teil der Gesamtstrategie der Bundesregierung zu Nachhaltigkeit ist, scheint zu stocken. Anlass für mich, einige Freunde, Bekannten und Kollegen zu Wort kommen zu lassen, die sich Siegelklarheit einmal …

Green Fashion Week 2014 – Highlights von der Ethical Fashion Show, aus dem Greenshowroom und von der Green Lounge

Wenn die Modekarawane durch Berlin zieht, dann kommen Jahr für Jahr immer mehr Designer und Labels, die sich der Grüne Mode verschrieben haben. Auch 2014 wurden vor allem auf der Ethical Fashion Show und dem Greenshowroom wieder viele Highlights der Green Fashion Seasons gezeigt. Vor allem die Ethical Fashion Show boomt und konnte durch den diesjährigen Besuch, Vortrag und Stand von Safia Minney und PeopleTree noch einmal zulegen. Einige Highlights, wie etwa die Stände von Lanius, Ahimsa und L’Herbe Rouge sowie die diesjährige Eröffnung durch Inez Bjørg David, hat Lars wie immer sehr lesenswert auf www.gruenemode.de zusammengefasst. Dieses Mal hat es mich aus reinem Zeitmangel nicht in den Greenshowroom verschlagen. Trotz 33 Ausstellern für exklusive nachhaltige Mode. Wieder im Hotel Adlon Kempinski lokalisiert, soll die Salonshow – so sagte man mir – wieder sehr viel Eindruck hinterlassen haben. Mit über 70 Looks war die Salonshow ausgebucht und facettenreich wie nie zuvor. 19 Designer des Greenshowrooms und der Ethical Fashion Show Berlin präsentierten Highlights aus den Frühjahr-/Sommer-Kollektionen 2015. Magdalena Schaffrin, Koordinatorin und Gründerin des Greenshowrooms Noch mehr Eindruck hinterließ …