Grüne Mode
Schreibe einen Kommentar

Endlich mal in Ruhe quatschen! Die INNATEX-Lounge im Fluxbau

Wie es der Zufall so will, fand ich mich während der Berliner Fashion Week eines Abends, nach meinem ersten Rundgang über die SEEK, im FluxBau wieder – und demnach nur unweit meines ehemaligen Arbeitgebers, den ich erst Ende Juni nach 5,5 Jahren verlassen habe. Grund dafür war die INNATEX-Lounge.

Ich kannte zwar nicht alle 200 Gäste, die an diesem Abend von der Terrasse aus auf die East Side Gallery und die Oberbaumbrücke sehen konnten, aber natürlich traf ich absichtlich und auch zufällig viele Freunde und Bekannte aus der Grünen Modeszene wieder. Auch wenn das Buffet außerordentlich verlockend aussah, widmete ich mich eher dem ausgeschenkten Neumarkter Lammsbräu – und natürlich vielen Gesprächen: Mit Dirk sprach ich länger über sein Label Band of Rascals und diskutierte über die Produktionsmöglichkeiten von fairer und ökologischer Mode in Portugal. Anna von Get Changed traf ich zufällig und freute mich, eine langjährige Freundin, die gefühlt erst vor kurzem nach Berlin gezogen ist, wieder einmal zu sehen – wir sollten uns auch noch bei der Premium über den Weg laufen und begutachteten gemeinsam den Stand von Armed Angels. Wie jedes halbe Jahr nutze ich die Lounge natürlich auch, um mich mit Lars von Grüne Mode / gruene wiese wieder einmal von Angesicht zu Angesicht auszutauschen – nicht nur, aber natürlich auch über die Messen, die aktuelle Lage der grünen Menswear und spannenden neuen Kollektionen und Brands. Und bevor ich jetzt noch Episoden des Abends von weiteren Gästen ausplaudere, lasse ich lieber einige visuelle Impressionen des Abends von Nina Pieroth für sich sprechen. Zuvor aber noch ein Danke an die Organisatoren für ein sehr gelungenes Get together in Berlin.

Text: Alf-Tobias Zahn
Fotos: Nina Pieroth für INNATEX

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.