Alle Artikel mit dem Schlagwort: Remei AG

ZRCL und der nächste Schritt

ZRCL mag ich schon alleine aufgrund der Abkürzung und dem imposanten Z. Hinter dem Label steckt Kilian Wiget, der mit einem Crowdfunding auf We Make It in den verbleibenden 5 Tagen seine allererste Damenkollektion finanzieren will. Diese ist aber nicht nur eine Premiere, sondern auch sein Schritt in die Selbstständigkeit. Den ersten Erfolg konnte er bereits am Wochenende feiern: Die Fundingschwelle wurde erklommen, die Kollektion wird produziert. Ein Grund mehr, den Mann hinter ZRCL zu Wort kommen zu lassen! Ich heisse Kilian Wiget, (32) aufgewachsen und wohnhaft in Rickenbach bei Schwyz, das ist in der Zentralschweiz. Nach meiner Lehre als Detailhandelsangestellter in einem Elektro-Haushaltwaren Geschäft, zog es mich dank meiner Leidenschaft, dem Snowboarden, in den Verkauf von Streetwear und Action Sport Artikel. Seit 12 Jahren arbeite ich nun in dieser Branche und seit 5 Jahren führe ich den 3SIXTY Skate und Snowboard Shop in Schwyz. Durch den Einkauf für den Shop und meinem Interesse an der Textilbranche, bin ich immer mehr auf die Missständen in diesem Business aufmerksam geworden. Die Idee für ZRCL (gesprochen: circle) …

Kaufhausmode oder Casual Wear? Die erste Kollektion von Outfitters of Change aus der Schweiz

Kaufhausmode sagen die einen, Casual Wear die anderen. Wie auch immer die Entscheidung ausfällt – die Premierenkollektion von Outfitters of Change ist eine vollständig nachhaltige Menswear-Kollektion mit einer relativ breiten Pallete von T-Shirts und Longsleeves über Hemden und Pullovern bis zu Cardigans und Jacken. Eher sportlich und definitiv alltagstauglich mit dem Potential eines Lieblingsstücks. Farblich dabei eher zurückhaltend. Das wirklich Besondere am Label folgt im Kleingedruckten: Das Schweizer Unternehmen Remei AG steckt hinter Outfitters of Change – und auch hinter bio-Re©, einem der Pioniere in der Produktion von nachhaltigen Textilien sowie Fasern und Garnen aus Bio-Baumwolle. Zudem übernimmt die RAGTEX AG den Vertrieb der Marke. Verwendet wird ausschließlich Bio-Baumwolle, zertifiziert nach FLO-CERT und dem eigenem bio-Re© Standard. Neben einer Kompensation der co2-Ausstöße während der Herstellung der Textilien fällt das Label auch durch das eigene Traceability Tool weiterhin positiv auf. In jedem Kleidungsstück wurde ein Zahlencode vermerkt, mit dem über das Tool die einzelnen Produktionsschritte auf einer Weltkarte vermerkt werden. Zu jeder Produktionsstätte gibt es weiterführende Informationen, Hintergrundberichte oder Videos. Wer vor lauter Abkürzungen und Firmennamen schon wieder vergessen hat, wie die Frühjahr/Sommer 2014 …