Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kanada

Oh Canada – Sneaker von Native Shoes

Schöne Silhouette, low cut– und mid-top-Modelle und dann auch noch nachhaltig? Ja, genau so kann man die aktuellen Modelle von Native Shoes aus Vancouver, Kanada, bezeichnen. Eine weitere Alternative für alle, die bei Sneakern auf Kinderarbeit und Chrome verzichten wollen. Aktuell bietet das Label, 2009 in Vancouver gegründet, 14 verschiedene Modelle an, für Sie und Ihn. Insgesamt 8 Modelle gibt es zudem für Kinder. Meine persönlichen Favoriten: der Apollo Moc als low cut-Variante, der Apollo Chukka als mid-top-Alternative. Als Upper wird eine synthetische Mikrofaser verwendet, die Sohle besteht aus EVA-Gummi. EVA bedeutet ethylene-vinyl acetate und garantiert eine außergewöhnliche Leichtigkeit, ist wasserabweisend und bietet eine gute Stoßfestigkeit. Bei der Verwendung von synthetischen Fasern kommt relativ schnell das Gespräch auf weitere Schadstoffe auf. Native Shoes sind REACH- und CPSIA-konform und sind BPA- und Phtalat-frei. So muss es sein. Außerdem verzichtet Native Shoes auf tierische Materialien. Neben all diesen weichen Faktoren überzeugen der Apollo Moc als auch die anderen Modelle vor allem durch Form und Stil. Klassische und modische Silhouette trifft auf außergewöhnliche Farbgebungen und -kombinationen. Meine Favoriten …

What you should care about (when it comes to fashion) – The Superfluous Culture aus Montréal stellen die richtigen Fragen

In den letzten Tagen fiel es mir ungemein schwer, wieder mit dem Schreiben zu beginnen. Dies lag nicht an exzessiven Fest- und Feiertagen, sondern vor allem an #JeSuisCharlie und #JeSuisAhmed, den Ereignissen in Paris. Eine unfassbare Katastrophe, die ich mit schweren Gedanken im Kopf im Liveticker und in Nachrichtensendungen verfolgte und die mich ungläubig zurücklassen. Eine Katastrophe, die nach vollständiger Aufklärung schreit, die aber angesichts von 15 Toten, inklusive den mutmaßlichen Attentätern, sehr schwer durchführbar sein wird. Eine schreckliche Vorstellung. Mir erschien das Schreiben über Mode in diesem Moment ungemein nichtig, vernachlässigbar, unbedeutend. Umso wichtiger war es mir für den Start in diesem Jahr über ein Label zu schreiben, das nicht einfach „nur“ Grüne Mode produziert, sondern sich um die Zusammenhänge im Leben, im täglichen Handeln bewusst ist und dadurch selbst bei den häufig so nachdenklichen und ethisch korrekten Grünen Modelabels heraussticht. The Superfluous Culture aus Montréal, Kanada, macht genau diesen Unterschied aus. Dem Label geht es neben der Mode vor allem um die Auseinandersetzung damit, woher die eigene Kleidung stammt und was davon eigentlich überhaupt benötigt wird. Wer kennt nicht die …