Alle Artikel mit dem Schlagwort: OOTD

Z² in Schöneberg – die Outfits zum Jubiläum

Wahnsinn, wie verdammt schnell die Zeit vergeht! Exakt vor einem Jahr starteten René und ich unsere allererste Z²–Tour. Pünktlich zur alljährliche Venus (ja, ja, die Socken!) schlenderten wir durch Schöneberg und suchten nach den passenden Orten für unsere Aufnahmen. Dabei stießen wir auf dem Schöneberger S-Bahnhof auf die Dame mit den Pudeln, machten Bekanntschaften mit Tauben und gönnten uns eine schöne Bratwurst samt Filterkaffee im Imbiss am Werdauer Weg. Berlin pur! Unsere ersten tapsigen Schritte machten wir vor allem mit Klamotten aus meinem eigenen Kleiderschrank, die ich um wenige ausgewählte Teile ergänzte. Zu meinen Lieblingen zählen weiterhin meine immer noch tadellos sitzende John Slim Fit Black Black Selvage von K.O.I. – Kings of Indigo, mein Clean Crew Iron 8 Dips-Shirt von Industry of All Nations sowie der unkaputtbare Owen Fleece Zip Thru von People Tree. Für die kalten Tagen gab es dann die doppelte Power von PYUA (Midlayer Fleece & Rope-Y) sowie Wärmendes von Sekai Colori und TWOTHIRDS – und noch das ein oder andere visuelle Schmankerl. Wer noch mehr über die einzelnen Outfits erfahren will, der darf …

Z² auf der Kantstraße – die Outfits

Auf unsere Tour entlang der Kantstraße hatte ich die Freude, einige meiner aktuellen Lieblingslabels mit im Gepäck zu haben und einen der letzten wirklich warmen Nachmittag und Abende mit René auf dem Fahrrad zu verbringen. So konnte ich euch nicht nur zwei wunderbare Shorts von Armed Angels und Wunderwerk zeigen, sondern eben auch T-Shirts von Uniforms for the Dedicated sowie Noble Project (in zweifacher Ausführung). Für den etwas frischeren Abend ist die Jacke von Wunderwerk ideal, die sich perfekt zu meiner dunklen Denim von Good Society kombinieren lässt. Zu meiner Überraschung passten alle drei Outfits, inklusive der handgemachten Cycle Cap von A H 3 1 0, in meinen neuen Wegbegleiter, den Cubiq XL von pinqponq. Wer noch mehr über die einzelnen Outfits erfahren will, der darf René und mich gerne noch einmal über die Kantstraße begleiten: