Alle Artikel mit dem Schlagwort: FUNKTION SCHNITT

Urban Army von FUNKTION SCHNITT

Habt ihr schon einmal gute Streetstyles gesucht, die nicht von den üblichen Verdächtigen (und damit konventionell) gefertigt werden? Ich habe es und wurde nie wirklich fündig. Manches zu sportiv, manches eben dann doch nicht stylisch genug. Genau das richtige Mittelding habe ich für mich jetzt gefunden, und zwar bei einem guten alten Bekannten: FUNKTION SCHNITT. Mit ihren neuen Editionen erfindet sich das Kölner Label in diesem Jahr Stück für Stück neu. Ihr neuester Streich lautet URBAN ARMY, mit der du die Straße zu deiner Bühne machen sollst. URBAN ARMY besteht aus den beiden Polen URBAN und UNITY: Urban ist ein Unisex-Shirt mit einem anschmiegsamen Rip-Kragen, YKK-Zipper und einer länglichen Tasche am Ärmel Unity ist ein verkürztes Kimono Longsleeve mit am-Saum-umgeschlagener Kangaroo Pocket und breiten Ärmel Beide Teile bestehen aus schwerer Baumwolle und besitzen eine sehr glatte Oberfläche, sind kompakt gestrickt und sehr robust, modern und höchst funktional zugleich. Von URBAN habe ich mir bereits selbst ein Bild machen können und finde die Kombination aus schwerer Baumwolle, der glatten Oberfläche sowie dem hohen RIP-Kragen bei kurzen …

Endzeit in Weißensee

In unserer Z²-Reihe haben René und ich Euch schon den ein oder anderen bekannten Ort von einer neuen Seite vorgestellt, etwa die ganz wunderbare Kantstraße im Berliner Westen. Wir entführten Euch aber auch zu eher unbekannten Orten, wie dem alten Grenzübergang Albrechts Teerofen. Die Sache mit diesen und weiteren besonderen Orten in Berlin ist, dass sie häufig gar nicht einmal so unbekannt sind. Das mussten wir auch während unserer letzten Tour feststellen – wobei uns das eigentlich von Anfang an bewusst war. So kreuzten sich unsere Wege auf dem Gelände der alten Ruine vom Kinderkrankhaus Weißensee mit anderen Entdeckungslustigen. Unserem Ansinnen, Euch diesen Ort auf unsere Art und Weise vorzustellen, tat dies aber keinen Abbruch. Doch bevor wir Euch über das Gelände und durch die langen Gängen führen, stellen wir Euch Weißensee – Betonung bitte auf der dritten Silbe – vor. Der Bezirk im Norden Berlins grenzt an den Prenzlauer Berg und gehört zu Pankow. 1230 gegründet, bekam der Bezirk seinen Namen vom damals angrenzenden Weißen See. Vor allem in den 1910er bis 1930er Jahren …

Der Himmel über Ost-Berlin

Auf der vermeintlich höchsten Etage im Block A auf dem Areal des Funkhauses angekommen, schlenderten wir wieder einen sehr breiten Gang entlang, der in seinem Dekor noch sehr in den 1960er Jahren steckte – mit kleinen Erhebungen samt Geländer als Aufgang zu Büroräumen von ehemaligen leitenden Angestellten und Wandfüllenden Bildern und Gemälden. Am Ende dieses Ganges gelangten wir dann wieder zum vorderen Treppenhaus – inklusive einem einmaligen und unversperrten Blick über den Osten Berlins. Schauplatz für unser drittes Outfit war die oberste Zwischentreppe in besagtem Treppenhaus, die René und ich erklimmen konnten. Bauarbeiten in der obersten Etage verhinderten, dass wir noch einmal ganz nach oben auf das Dach gekommen wären. Die Szenerie passt dennoch. Während ich versuchte, Gedanken verloren aus dem Fenster zu blicken, lief, durch das ganze Treppenhaus tönend, das Program des Deutschlandradios. Einer der Mieter war entweder schwerhörig oder versuchte sich gerade an einer künstlerischen Interpretation der Dauerbeschallung. Ich hoffe für, dass es Letzteres war und er mittlerweile wieder zur Besinnung gekommen ist. René und mir ist erst nach dem Shoot aufgefallen, dass …

Mehr als nur Basics für jeden Tag – Vorhang auf für FUNKTION SCHNITT

Der Anspruch ist kein geringer, die Ausführung umso bemerkenswerter: funktion ƒ schnitt aus Köln vermessen gerade die Modewelt und zeigen eine große Bandbreite an Basics, die optisch und haptisch begeistern. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur Shirts, Longsleeves oder Tops, sondern vor allem die verwendeten Materialien – und die haben es in sich! FUNKTION SCHNITT (so die offizielle Schreibweise) bieten vier Materialien an: Bio-Baumwolle, Tencel®, Merino und SeaCell™. Diese stammen aus Indien (GOTS-zertifizierte Baumwolle), Australien (Merinowolle), Peru (Pima-Baumwolle) und vom österreichischen Traditionsunternehmen Lenzing (Tencel®-Fasern) und haben individuelle Trageeigenschaften und haptische Besonderheiten. Die Shirts werden zudem fair, umwelt- und sozialverträglich in Portugal produziert, einige Lieferanten sind FLO-CERT zertifiziert. Die unterschiedlichen Schnitte sollen perfekt zur jeweiligen Qualität des Materials passen und dessen Vorzüge betonen. Das gelingt den Machern. Wir wollen Spezialist sein und zur führenden Marke avancieren, wenn es um besondere T-Shirts geht, die sich jedem individuellen Look perfekt anpassen. Es gibt T-Shirt-Marken wie Sand am Meer, aber kaum eine, die über optische Vorzüge hinaus einen Mehrwert bietet und dabei im Pricing zugänglich bleibt. Diese Lücke möchten …