Monate: Februar 2017

Von Neuhof ans Nordkap

Diese eine Geschichte aus dem vergangenen Jahr, die ist von mir noch nicht erzählt worden. Genauer gesagt erzählt diese Geschichte meine Mama, die sich im letzten Sommer von unserer Heimat aus an das Nordkap aufgemacht hat. Auf ihrer Reise war sie in Norwegen, auf den Lofoten, einige Tage in Finnland und in Schweden. Mit dabei ihr neuer treuer Begleiter, der grüne Re-Kånken von Fjällräven. Auf den Namen „Eleven“ getauft, machte der kleine Bruder des großen Kånken auf der Fahrt eine gute Figur. Ein Reisebericht in Auszügen von Sylvia Zahn. Warum reisen wir? Sinn des Reisens ist die Erfahrung von Fremdheit mitsamt der erfrischenden Verwirrung, die sie auslösen kann. Es ist die Entdeckung, dass sich die Distanz verringern lässt und wir dabei etwas über uns selbst erfahren. Für das Reisen gibt es keinen Ersatz. Mit dem Reisen bin ich erwachsen geworden. Jede Reise ist wie ein weißes Blatt Papier, das sich im Laufe der Reise von selbst füllt: Mit unseren Eindrücken und Gedanken, unseren Erfahrungen, Kulturen, Menschen …, jeder Menge Zeit! Abfahrt in der Nacht Die …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

In der 6. Generation: Schuhmacher Sebastian Thies und sein Label nat-2™

Über 160 Jahre Familientradition im Schuhwerk können nicht viele vorweisen. Sebastian Thies allerdings schon. Im Süden Deutschlands beheimatet hat Sebastian mit seinem eigenen Label nat-2™ nicht weniger als einen Wooden Vegan Sneaker auf den Markt gebracht und Preise abgeräumt. Da komme ich natürlich nicht umhin, euch Sebastian und sein Label vorzustellen. 1856 wurde das Unternehmen „Ferdinand Fischer“ gegründet. Der Namensgeber versuchte sich zunächst an Hüten und relativ schnell auch an Schuhen. Nach dem Ende des 2. Weltkriegs wurde die Firma von Ingeborg Thies, geborene Fischer“ wiederbelebt und 1949 neu gegründet. 2006 feiert die Familie Thies-Fischer das 150-jährige Bestehen der Firma. Ein Jahr später gründet Sebastian Thies sein eigenes Label und feiert 2017 selbst ein Jubiläum: 10 Jahre nat-2™. In diesen Jahren hat der moderne Schuhmacher vieles ausprobiert, Preise gewonnen und letztes Jahr den ersten veganen, aus Holz bestehenden, Sneaker auf den Markt gebracht. Die Wooden Line™ von Sebastian Thies Die Schäfte der Sneaker sind je nach Modell mit bis zu 90 Prozent echtem, nachhaltigen Holz überzogen. Das verarbeitete Holz ist zertifiziert, was die Rückverfolgbarkeit und …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

„Das Hirn, das ist ja immer am Rödeln“

Zu viele Ideen, zu wenig Zeit – diese Situation kenne ich nur zu gut. Lea Strunk, deren Kinderlabel Doodlestowear ich euch erst vor kurzem vorgestellt habe, hat allerdings nicht nur viele Ideen, sondern realisiert diese auch noch. Wie das alles klappen kann und was das mit Kochen und der eigenen Badewanne zu tun habt, erfahrt ihr im Interview Strunk Clothing, Studio Hertzberg, Doodlestowear und Woodstories – wie viele Stunden hat eigentlich dein Tag? Also ich wünschte, er hätte mehr und ich wäre nie müde. Aber ich schätze ich hab genauso viele Stunden wie alle anderen, nur arbeite ich wahrscheinlich viel, wie wohl die meisten Selbstständigen. Aber mittlerweile habe ich sogar fast jedes Wochenende frei, denn es ist wichtig, andere Dinge zu tun, die nichts mit der Arbeit zu tun haben. Mit was verbringst du dann deine freien Wochenenden? Mit ganz einfachen Dingen wie Spazierengehen, mit Freunden Skat spielen und um die Häuser ziehen, aus Berlin rausfahren, Ausstellungen besichtigen – alles ist immer ein wenig abhängig von den Jahreszeiten. Jetzt gerade regnet es so viel, da …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Alles oder nichts bei den Featherbuns

Was klingt wie eine Überschrift zu den Comebackversuchen einer altehrwürdigen britischen Musikcombo im Musikexpress ist vielmehr ein weiterer Hinweis meinerseits auf ein sehr spannendes Projekt, welches Julia Müller mit ihrem Label ANNAMARIAANGELIKA verfolgt: So genannte Featherbuns aus Upcycling-Seide, hergestellt in Deutschland. Und wer jetzt bei dem Wort noch stutzt und sich darunter nicht wirklich etwas vorstellen kann, der darf sich gleich an den außergewöhnlichen Haar-Accessoires begeistern. Die wirklich einzigartigen Featherbuns sind eine Hommage an traditionelle Federtextilien aus Peru und inspiriert von der Farbenpracht und bunten Vogelwelt nahe des Amazonas. Sie ergänzen die aktuelle Kollektion von ANNAMARIAANGELIKA. Die Haarbänder werden lokal in Deutschland aus neuen, unbenutzten Seidentüchern mit minimalen Produktionsfehlern und aus ausgesuchten Secondhand-Seidenschals gestrickt, die zu neuem Garn gesponnen werden. Die Haarbänder und Bandeaus sind in drei verschiedenen Styles und neun Farben bei Kickstarter erhältlich. Je nach Haarlänge sind sie ideal für Flechtfrisuren, Haarkränze, einen Dutt oder Pferdeschwanz. Als besonderen Service bietet Julia und ihr Team eine personalisierte Variante an. Für diese wird ein vorher eingeschicktes Seidentuch individuell mit eingearbeitet. Eine wirklich schöne Erweiterung finde …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Endspurt beim Langen Hans

Ich bin ein großer Fan von Crowdfundings und der Idee dahinter, guten Ideen durch eine Finanzierung durch die Crowd einen zusätzlichen Schub zu verleihen. So geht es mir auch bei Langer Hans, dem aktuellen Projekt von Daniel Cremer und Ruslan Seibert, die extra lange T-Shirts für große Männer in bester Passform aus Bambusviskose und Biobaumwolle herstellen möchten. Als knapp 1,80-Mann betrifft mich Langer Hans zwar nicht unmittelbar persönlich, aber die Idee dahinter – wie eingangs bereits erwähnt – ist das Entscheidende in diesem Fall. Für große Männer ist es nämlich durchaus häufig problematisch, passende T-Shirts zu finden. Entweder haben die T-Shirts eine gute Passform, sind aber zu kurz, oder sie haben die richtige Länge, wirken jedoch eher wie ein Zelt. Das will Daniel ändern: Extra lange T-Shirts für große Männer in optimaler Passform. Produziert wird zu fairen Bedingungen bei einem Partner in der Türkei, den sich Daniel persönlich vor Ort angesehen hat. Die Fundingschwelle haben Daniel und Rusland vor wenigen Tagen bereits überschritten. Dies soll aber nur ein erster Schritt sein. Sollten 5.000€ zusammenkommen, könnte …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest