Monate: November 2014

»Der Taubenflüsterer« oder die unendliche Geschichte von »Z² – Zahn & Zieger unterwegs« geht in die zweite Runde

Der Trommelwirbel verhallt, der Vorhang gefallen, die Blumen überreicht – für René und mich gab es nach der Veröffentlichung unserer ersten Folge von »Z² – Zahn & Zieger unterwegs« einen warmen Regen an Komplimenten. Dafür, verspätet, auch an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön. Weshalb auch immer dauerte es dann doch gute drei Wochen, bis ich euch heute die zweite Folge samt Fotos zeigen kann. Im Mittelpunkt standen dabei eigentlich weder das Outfit noch Renés Bemühungen, mich in das rechte Licht zu rücken. Für uns ging es eigentlich immer nur darum, den über uns nistenden und von uns kritisch beäugten Tauben aus dem Wege zu gehen. So tippelte ich von links nach rechts und von rechts nach links zwischen kontaminierten Bodenfliesen hin und her und hatte eigentlich nur beim Umziehen hinter der mittlerweile schon hinlänglich bekannten Plakatwand meine Ruhe vor meinen gefiederten Freunden. »Nach den flauschigen Ohren eines Koala-Bärens kommt jetzt die black in black Kombination« Nach den flauschigen Ohren eines Koala-Bärens, mit denen ich das wundervolle Innenfutter des Fleeces von PYUA verglichen habe, hatte …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Entgifte deinen Kleiderschrank – Ein Rückblick auf die Detox Modenschau „Ecothical“ von Greenpeace in Hamburg

Vor genau zehn Tagen war es soweit: Greenpeace Hamburg veranstaltete die erste Ecothical – eine Detox Modenschau mit ausschließlich öko-fairer Mode aus dem aktuellen Sortiment ausgewählter Hamburger Läden. Avesu, Glore, Paletti öko & fair und auch hess natur lieferten die Outfits, in denen die Models über den Laufsteg schritten. Ziel war es, eine praktikable Alternative zum Mainstream aufzeigen. Insgesamt 15 Läden haben mitgemacht und Kleidung von unterschiedlichen Herstellern zur Verfügung gestellt. Dabei waren unter anderem Armed Angels, Recolution, K.O.I., Kuyichi, Veja, Les Racines du Ciel, wunder[werk], haikure, PeopleTree, PYUA und noch einige andere. Neben Streetwear und Businesskleidung wurde auch Kinderkleidung präsentiert. Alle Besucherinnen und Besucher bekamen zudem die Storeliste, damit das Gesehene dann auch später noch einmal in einem der 15 Läden, Online-Shops oder bei den Jungdesignerinnen genauer unter die Lupe genommen werden kann. Wenn wir als Hamburger Gruppe Infostände zur Detox-Kampagne machen wird uns oft die Frage gestellt, was denn die Alternative zur Mainstreamkleidung sei. Diese Modeschau sollte die Alternative zeigen, im Rampenlicht auf dem Laufsteg mit möglichst großer Aufmerksamkeit und als Liste zum mitnehmen, nachlesen und …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Joakim Christoffersson bringt Licht ins Dunkle – Unterwäsche und Glühbirnen aus Nylon von Gässling aus Malmö

Beginnen wir die Woche doch einmal mit Unterwäsche. Für Männer, die auch unter der Jeans geschmackvoll und ökologisch einwandfrei gekleidet sein möchten, gibt es nur einige wenige Alternativen. „Klassiker“ wie die Pants to Poverty sind zwar aus 100 Prozent Bio-Baumwolle, bekommen aber einen Abzug für die schlechte Passform. Bei KnowledgeCotton Apparel überzeugt zwar die Qualität, aber eine überdimensionale Eule auf dem Bündchen ist auf Dauer dann doch gewöhnungsbedürftig. Zeit, sich einmal einen dritten Bewerber anzusehen: Gässling aus Schweden. Hinter dem Label aus Mälmo steckt Joakim Christoffersson. Er gründete Gässling 2011 und versuchte sein Glück mit Underwear for Men. Wichtig waren ihm von Anfang an eine ausgezeichnete Verarbeitung, schlichtes Design, hochwertige Materialien und eine optimale Passform. Die beiden Modelle Falsterbo (mit Knopfleiste) und Ribersborg gibt es in vier Farbvariationen – Mint, Petrol, klassisches Weiß und Grafit. Die Unterhosen bestehen aus 95 Prozent Bio-Baumwolle und 5 Prozent Elasthan (der Passform wegen) und werden in Estland produziert. »No matter what you find at Gässling it will be really well thought through and better than whatever else is out there.« Preislich bewegt …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Kreuzsympathisch und auch noch schöne Accessoires – ein Besuch bei Isabel und Lisa von Folkdays aus Berlin

Kreuzberg, Lausitzer Straße 10, einer dieser für Berlin typischen Gewerbehöfe: An einem nebeligen Freitagmittag besuche ich Isabel und Lisa von Folkdays in ihrem Atelier. Seit Anna über das Label von Heidi Winge Strom und Lisa Jaspers geschrieben hat, hatte ich Folkdays auf dem Schirm. Diese Woche schrieb ich kurzerhand Isabel, ob ich nicht vor dem nächsten Shooting von „Z² – Zahn & Zieger unterwegs“ einmal vorbeikommen könnte. Gesagt, getan. Mir haben es vor allem die fair gehandelten Accessoires aus absolut hochwertigen Materialien wie Alpacawolle oder Eri-Seide angetan, die im aktuellen Herbst/Winter 2014 Lookbook zu #Exploring auch noch wunderschön in Szene gesetzt wurden. So Essentielles wie ein Beanie für den Winter oder ein wärmender und kleidsamer Schal für die kalten Tage. »Fairen Handel und high-end-Fashion miteinander verbinden« Darüber hinaus ist auch die Geschichte von Folkdays stimmig: Das Label arbeitet mittlerweile mit 14 verschiedenen Manufakturen aus 7 so genannten Entwicklungsländern zusammen, etwa den Talleres Maya aus Bolivien oder Royal Knit aus Peru. Alle Produkte werden direkt von den Handwerkern zu einem fairen Preis gekauft  – und Folkdays gibt sogar etwas zurück: 10 Prozent der …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

»So schön slow und verstörend« – Nadine Schildhauer über Alejandro Ghersis Album „Xen“

Alejandro Ghersi hat mir gefehlt, als ich ihn nicht kannte. 2013 tauchte er zum ersten Mal in meinem Leben auf. Damals erzählte ich, wie geil ich die Platte von Kanye West finde. Ich wusste noch nicht, dass Ghersi, dessen Künstlername Arca lautet, an Yeezus mitgewirkt hat. Die Songs Hold Me Liquor und I Am In It haben mich mit ihren Störgeräuschen angefixt, so schön slow und verstörend. Die Pussy-Lyrics von Kanye haben genervt, aber naja… Hip Hop-guilty pleasures halt. Mitte des Jahres hörte ich schon als eine der Letzten die Musik von FKA Twigs, der Hype war längst ausgebrochen. Ich musste mich erst noch vertraut machen. Ihre EP 2 aus dem Jahr 2013 wurde ebenfalls von Ghersi produziert; das wusste ich wieder nicht. Entrückte Klänge und die soulige Stimme von FKA Twigs brannten sich bald in mein Gehirn. Als letzte Woche Arca das erste Mal lief, kam mir die Musik folglich sehr vertraut vor, allerdings auch sehr fremd, aber warum? Die Debut-LP Xen, die auf Mute erschien, klingt noch entrückter und verrückter. Alle Genre – …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Trommelwirbel und Vorhang auf für »Z² – Zahn & Zieger unterwegs« – meiner neuen Fotoserie von schönen Orten und mit tollen Outfits

Kennt ihr dieses wunderbare Gefühl, diese Vorfreude auf etwas Neues? So geht es mir seit dem gemeinsamen Ausflug mit René vor 2 Wochen, der uns an einen Ort entführte, den so viele Menschen tagtäglich frequentieren und wahrscheinlich gar nicht genau hinsehen. Der S-Bahnhof Schöneberg sollte die Kulisse für unsere erste gemeinsame Fotoserie „Z² – Zahn und Zieger unterwegs“ sein. Nach dem Split bei Kalinka.Kalinka – wir gingen im Guten auseinander – suchte ich nach einer neuen Möglichkeit, Grüne Mode in Szene zu setzen. Mit mir im Bild, aber nicht zwangsläufig im Mittelpunkt. Das Neue sollte mehr sein als bloß another outfit post. Nach einigen gemeinsamen Gehirnwindungen war René und mir zwar noch nicht klar, wie das Ganze am Ende aussehen wird, aber wir wollten einfach mal machen. Dieses „einfach mal machen“ zeige ich euch heute, im Auftakt der dreiteiligen Fotoserie, die vor den Türen des S-Bahnhofs beginnt und bis in die höchste Etage führt. »Abblätternder Putz, grün-gelbe Farbgebung – irgendwie Berlin pur« Am 1. März 1933 wurde das „X“ eröffnet, dieser Knotenpunkt zwischen Ringbahn und der Trasse an …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Sonne satt, da packen wir die kurzen Ärmel wieder aus – Minigrün Outfit-Folge #8

Drei Sonnentage in Folge, da kann man ruhig ein wenig verrückt werden. Deswegen: Pulli aus und mit kurzen Ärmeln in die Sonne, die letzten warmen Sonnenstrahlen des Jahres in einem güldenen Herbst genießen. Wir haben gemeinsam mit dem Kurz & Klein wieder einen Vorschlag für euch. In Minigrün, Folge 8, gibt es die doppelte Label-Power. Zwei Mal frugi, zwei Mal EZPZ – Easy Peasy. Die Leggins von frugi könnte euch bereits bekannt vorkommen. Ein ähnliches Muster hatte auch die Hose, die ich euch schon einmal an meiner Tochter gezeigt habe. Die Leggins ist etwas dicker und eng anliegend. Dazu haben wir diesmal ein blaues T-Shirt mit buntem Zebra in der Mitte und gepunkteten Gummistiefeln ausgesucht. Genau das Richtige für das Tollen und Toben in der Sonne. Um dem Outfit noch das besondere Etwas zu verleihen, sind wir etwas kitschiger geworden. Zum einen mit einem sehr süßen Portemonnaie mit Bärchen-Optik in Gold, zum anderen mit coolen Puschen zum Reinschlüpfen in Silber. Beides von EZPZ – Easy Peasy aus Frankreich. Über die beiden Labels nur soviel: Sie sind absolute Lieblinge der Mädels vom …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Gold by Chet Faker

Chet Faker‘s latest single “Gold” is an absolute gem but the Hiro Murai-directed visual takes the killer Built On Glass cut to the next level. For starters, the mesmerizing clip stars three scantily-clad babes rollerskating down a dark highway — performing intricate choreography, no less. Mike Wass for Idolator.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest