Monate: Januar 2014

Von Natur aus Komfort – die Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von Re-Bello

Pineta di Laives, Italien. Hier arbeitet Re-Bello seit einigen Jahren an grünen Modekollektionen, an tragbarer und bequemer Mode für jeden Tag. Prints, Querstreifen und entspannte Schnitte für den Sommer 2014, der gerade noch in weiter Ferne scheint. Alle Materialien sind zertifiziert und der Trend geht zu mehr TENCEL®. Ein gjuter Schritt. Mein Favorit: Die schwarz-graue Kombination aus Tank und Jogginghose für Ihn. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Re-Bello

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Meine Highlights aus dem Greenshowroom 2014: Reet Aus, Lanius, Elsien Gringhuis, Katharina Kaiser und Luxaa

Der Green Showroom feierte in diesem Jahr eine Premiere: Zum ersten Mal tummelten sich 30 Grüne Modelabels im Kronprinzenpalais und die Designerinnen und Designer fühlten sich sichtlich gut aufgehoben. Reet Aus Die aus Estland stammende Designerin Reet Aus ist schon eine alte Bekannte im Green Showroom. Seit Jahren präsentiert sie ihre Upcycling-Mode, die aus dem Verschnitt großer Bekleidungsketten wie H&M und Zara entsteht. Femininer Unisex-Stil, so würde ich die aktuelle Kollektion umschreiben. Sofort tragbar, elegant und casual zugleich. Der Clou: Auf den Hangtags der verschiedenen Oberteile, Jacken und Hosen wird aufgelistet, wie viel Wasser und Energie im Vergleich zu einem gleichwertigen neuen Produkt bei der Produktion eingespart wurde. Clever und informativ. Lanius So richtig positive Herbst- und Wintergefühle weckte die neue Kollektion von Lanius. Bei den verwendeten Materialien geht das Label keine Kompromisse ein, die Farben lassen die Besucherinnen und Besucher an einen Herbstspaziergang durch farbenprächtige Wälder, an wunderbare Winterabende zuhause und gleichzeitig auch an das richtige und elegante Business-Outfit. Dass dieser Spagat gelingt und nicht zu einem Bruch innerhalb der Kollektion führt, ist wirklich …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Zwei grüne Premieren: Kids Green und der Greenshowroom im Kronprinzenpalais

Eigentlich kaum zu glauben, aber dennoch wahr: Der Dreiklang aus Ethical Fashion Show Berlin, Greenshowroom und der Green Lounge war für mich eine Premiere in diesem Jahr. Vorher machte mir immer der Terminkalender einen dicken Strich durch die Rechnung. Doch diesmal nicht. Immer dabei: ein voll bepackter Kinderwagen samt meiner Tochter Ava, die sich vor allem für Kids Green auf der Ethical Fashion Show interessierte und auch noch durchhielt, als wir zu Fuß vom eWerk zum Kronprinzenpalais Unter den Linden liefen, um die neue Heimstätte des Greenshowrooms zu besuchen. Weiterlesen … Text/Foto: Alf-Tobias Zahn

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Socken als Statement – MINGA BERLIN auf der Ethical Fashion Show

Raus aus der vergilbten Nische, hinein ins Rampenlicht: MINGA BERLIN liefert die öko-korrekten Socken für alle, die knallige Farben unter dem Hosenbein blitzen lassen wollen. Alleine schon auf Grund der intensiven Farben und der großen Auswahl an Farb- und Designkombinationen war der Stand von MINGA BERLIN auf der Ethical Fashion Show Berlin in der letzten Woche nicht zu übersehen. Das Label von Markus Lukasson konzentriert sich auf Socken und Overknees, erweitert sein Sortiment in diesem Jahr aber auch im Leggings. Meine Tochter wiederum war vom Sockenaffen ganz fasziniert, den es nur im Sockenaffen-DIY-Kit gibt. Weiterlesen … Text/Foto: Alf-Tobias Zahn

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Die spektakuläre Strickkunst der Niederländerin Nanna van Blaaderen

Direkt an der Vecht, einem kleinen Fluß, der durch die niederländische Ortschaft Vreeland läuft, liegt das Studio der niederländischen Designerin Nanna von Blaaderen, die seit 2011 mit spektakulären Kollektionen auf sich aufmerksam macht.  Die Designerin hat sich in ihrem Studium schon frühzeitig auf Stricken spezialisiert und sah sich nicht nur als Ausführende, sondern viel mehr als Suchende und Forschende. So untersuchte sie die bisherige Entwicklung der internationalen Strick- und Textilindustrie und tritt auch als Expertin und Beraterin in Erscheinung. In ihrer Arbeit konzentrierte sie sich nicht nur auf klassische Accessoire- oder Modekollektionen, sondern erweiterte ihr Spektrum um Living / Home Wear. Ihr außergewöhnliches Talent ermöglichte ihr Kooperationen mit Maison Martin Margiela und Maison Celestina Agostino, zahlreiche Ausstellung weltweit und Fotostrecken in renommierten Magazinen. Im Mittelpunkt all ihrer Kollektionen stehen ihre Affinität und ihr Respekt für Natur, Tier und Umwelt. Ihre Entwürfe und Kreationen sind dabei bestimmt von groben Strukturen und einer sanften Beschaffenheit, wobei vieles mehr als Kunstwerk an sich betrachtet werden sollte. More or Less zeigt dies 2011 in eindrucksvoller Weise: Verwendet wurde dicker Wollgarn …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Abendgarderobe trifft Bademode: Die Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von M.Patmos

Mit der aktuellen Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von M.Patmos aus New York werden die Galeristinnen und Künstlerinnen dieser Welt sicherlich gut aussehen – dies ist zumindest das erklärte Ziel von Designerin Marcia Patmos. Inspiriert wurde die Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von Filmen wie „Der talentierte Mister Ripley“ und „L’Avventura“, die nicht nur in modischer Sicht äußerst ästhetisch waren. Weiß, Khaki und Chambray Blau treffen auf ein klassisches Schwarz mit gelben und grasgrünen Elementen. Für ihre Arbeit benutzt die Designerin Leinen, ein Seide-Baumwolle-Gemisch und lokal verarbeitete Baumwolle sowie Pestizid-freie Merino-Wolle. Dazu verwendet Marcia Patmos Pre-Consumer Waste der Modeindustrie, also die textilen Abfälle, die der Konsument gar nicht zu Gesicht bekommt. Inspiriert wurde die Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von Filmen wie „Der talentierte Mister Ripley“ und „L’Avventura“, die nicht nur in modischer Sicht äußerst ästhetisch waren. Weiß, Khaki und Chambray Blau treffen auf ein klassisches Schwarz mit gelben und grasgrünen Elementen. Ungewöhnlich für eine Haute Couture Kollektion sind nicht nur der entworfene Badeanzug und die farbenfrohen Bikinis, sondern sicherlich auch die farblich unterschiedlich gestreiften Shorts, die dann eher für den …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest