Monate: November 2013

Sex up your Wardrobe – die Herbst/Winter 2013/2014 Kollektion von Studio Jux

„Jux“ bedeutet umgangssprachlich etwa „Witz“ oder „Scherz“. Ob Jitske Lundgren und Carlien Helmink aus den Niederlanden diese Bedeutung im Hinterkopf hatten, als sie ihr Label Studio JUX tauften, ist mir unbekannt. Sicher ist nur, dass beide mit ihren Kollektionen gute Laune, schöne Mode und soziale Verantwortung gekonnt miteinander kombinieren. Die Geschichte der beiden geht eigentlich wie folgt: Designerin Lundgren hat auf einer Reise durch Indien einen Färber bei der Arbeit beobachtet, der durch die Verwendung von chemischen Färbemitteln schon fast die Farbe seiner Kleidungsstücke angenommen hat. Dieser Moment war für sie der Auslöser, nicht mehr in der klassischen Modeindustrie arbeiten zu können. Da Jitske Lundgren weiterhin als Modedesignerin arbeiten wollte, blieb ihr nur eines übrig: Studio JUX zu gründen, ansässig in Nepal und den Niederlanden. Komplettiert wird das Team durch Managerin Helmink, die die Geschicke der Marke von Amsterdam aus leitet. Studio JUX ist Mitglied bei der Fair Wear Foundation und der Clean Unique Association. Beide Zusammenschlüsse bemühen sich um faire Löhne, angemessene Sozialstandards und die Verwendung von biologischen Materialien – ohne allerdings ein eigenes Zertifikat …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Handgestricktes mit viel Herzblut – Die Strickkollektion für das Frühjahr/Sommer 2014 von Maiami

Normalerweise schreibe ich ja fast ausschließlich über Grüne Mode, wenn ich Stift und Papier für Kalinka.Kalinka zücke. Die ein oder andere Ausnahme gibt es allerdings, wenn mich die handwerklichen Fähigkeiten dermaßen begeistern, dass sie einfach erwähnt werden müssen. So war das bei Sabrina Weigt und The Knit Kid, in dessen Kollektion nur zum Teil zertifizierte Wolle verwendet wird, und so ist das eben auch bei Maiami aus Berlin. Seit 2004 strickt, managt und verkauft Gründerin Maike Dittrich bereits handgestrickte Sweaters, Cardigans und Accessoires in außergewöhnlicher Qualität. Ihre Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion besticht vor allem durch das Wechselspiel der Farben mit den Maschen. Dies ist alles filigran und edel und dennoch nicht nur für den Ausflug auf die Pferderennbahn, sondern auch – oder erst recht – für den sommerlichen Abend mit Freunden ideal. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Rene Fietzek

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

A Mouthful of Milk Teeth – Die erste Upcycling Kollektion von Lu Flux für Kinder

Seit ihrer Herbst/Winter 2012/2013 Kollektion „Everything But The Kitchen Sink“ kenne ich die ungemein begabte britische Desginerin Lu Flux. Sie kombiniert modernes Design und alte Traditionen und überrascht ein ums andere Mal mit ihren Upcycling-Patchwork-Kollektionen – bislang allerdings nur für Erwachsene. Mit neuer Website und ihrer ersten Kinderkollektion „A Mouthful of Milk Teeth“ zeigt die von der Isle of Wight stammende Designerin, welches wunderbare Gespür sie auch für die Kleinsten hat. Auch in diesen liebenvollen Kreationen erkennt man die erstklassige Ausbildung: Edinburgh College of Art und Assistentin von Bernhard Willhelm in Paris. Die erste Auszeichnung ließ nach ihrem Labelstart 2008 auch nicht lange auf sich warten:Auf der Ethical Fashion Show erhielt sie den „Innovation Award“. Der Grund: Schichten, Muster und Materialien von nicht mehr benutzten Stoffen und ausrangierten Kleidungsstücken haucht sie neues Leben ein. Ihre Kinderkollektion ist klein und überschaubar, mit viel Liebe für Details und dem unnachahmlichen Lu-Flux-Stil: Handgenäht und -gestrickt, mit ausgewählten Mustern und Stoffteilen versehen, sind die Gummy Trousers für Jungen und Mädchen zum Toben und Spielen einfach ideal. Für die kälteren …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Leasen statt kaufen: Mud Jeans aus den Niederlanden macht es möglich

Leasing kennen wir bisher in erster Linie aus dem Automobilbereich. Das niederländische Label Mud Jeans hat das Prinzip auf seine Jeans übertragen – für 5 Euro im Monat. Mud Jeans wurde bereits 2008 gegründet und will bezahlbare und nachhaltige Kleidung produzieren, die zugleich schonend für Mensch und Umwelt ist. Die Denims bestehen aus GOTS-zertifizierter, biologisch angebauter oder eben recycelter Baumwolle und wurden zu 100 Prozent verantwortlich produziert. Schon beim Entwurf wird darauf geachtet, dass die Jeans vollständig wiederverwertet werden kann. Der Clou: Wird eine Mud Jeans vom Träger zurückgegeben, verarbeitet der Fabrikant diese wieder zu einer neuen Jeans. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Mud Jeans

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Zurück bei „Grüne Mode“ von Kirsten Brodde – mit der Sommerkollektion 2014 von TRECHES

Ich konnte es selbst kaum glauben: Völlig ungewollt hatte ich beim Schreiben für Kirsten Broddes „Grüne Mode“ Blog eine viermonatige Sommerpause eingelegt. Unerhört! Doch damit ist jetzt Schluß – ab sofort gibt es wieder die volle Dröhnung Grüne Kollektionsreviews. Den Anfang macht dabei die wunderbare Jeanette Bruneau Rossow, die sich für ihre Sommerkollektion 2014 von TRECHES von der rauen Seite Mallorcas inspirieren ließ. „Fake Nature“ ist eine Kollektion der Gegensätze. Oversized und lässig sitzende Oberteile stehen körpernah geschnittenen Kreationen gegenüber. Weichfließende Seide und Satin hängt Seite an Seite mit grobem Hanf. Leichte und erdige Pastelltöne duellieren sich mit leuchtenden Elementen. Trotz dieser Gegensätzlichkeit funktionieren die Kreationen und harmonieren miteinander. Im Mittelpunkt, da unübersehbar, steht der digitale Fotodruck, Mallorcas Flora und Fauna sowie vier grundsätzliche Motive. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Meike Kenn für TRECHES

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Die Sneakerhighlights für das Frühjahr 2014 von Veja aus Frankreich

Bei Sneakern trennt sich seit Jahren die Spreu vom Weizen, wenn diese aus ökologisch einwandfreien Materialien bestehen, aus fairer und/oder sozialer Produktion stammen und dann auch noch wirklich schön aussehen sollen. Sébastien Kopp und François-Ghislain Morillion von Veja setzen mit ihren Sneakern da glücklicherweise den Kontrapunkt. Die beiden Gründer des französischen Schuhlabels haben sich von Anfang in die Frage gestellt, ob eine andere Welt möglich ist. Statt in Indien, Vietnam, Bangladesch oder China zu produzieren, werden die Sneaker von Veja in Brasilien hergestellt. Durch eine nachhaltige Naturkautschukproduktion in Vale dos Sinos wird eine weitere Abholzung des Regenwaldes verhindert und durch fair gehandelte Biobaumwolle und pflanzlich gegerbtes Leder gelangen keine Chemikalien in die Sneaker. Davon profitieren nicht nur die Konsumenten, sondern auch die Bauern vor Ort. Die gesamte Produktionskette ist zudem FLO-CERT zertifiziert. Für das Frühjahr/Sommer 2014 erwartet uns nicht nur eine Schuhkollektion in verschiedenen Pastelltönen, sondern auch eine wunderschöne Taschenkollektion aus Öko-Leder. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Veja

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Der Fair Fashion Guide 2013/2014 des enorm Magazins

Vor eingen Tagen veröffentlichte das alternative Wirtschaftsmagazin enorm seine Fair Fashion Ausgabe samt dem Fair Fashion Guide 2013/2014. In Heft- und Booklet-Format stellt die Redaktion nicht nur die wichtigsten Siegel, Blogs und Portale vor, sondern auch Stores und Labels. Bei der Lektüre bin ich dann erfreulicherweise auf viele Labels gestoßen, über die ich bereits für Kalinka.Kalinka und G R O S S ∆ R T I G geschrieben habe – und die ich euch noch einmal in einer kleinen Auswahl wärmstens empfehlen möchte. Mud Jeans Nurmi Treches L’Herbe Rouge Bleed Edelziege Bruno Pieters Studio Jux Anukoo Jungle Folk Die Copyrights der verschiedenen Kollektionen liegen bei den jeweiligen Labels.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest