Monate: September 2013

Niederländischer Minimalismus: Die Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von Elsien Gringhuis

Der Minimalismus ist in der Mode längst im Mainstream angekommen, doch nur wenige Designer können sich wirklich ausschließlich auf das Wesentliche reduzieren. Die Niederländerin Elsien Gringhuis schafft dies Saison für Saison aufs Neue, so auch in ihrer aktuellen Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion „Spirit from the Sky“. Schon im letzten Frühjahr kam ich ob der damaligen 2013er Kollektion von Elsien Gringhuis nicht aus dem Schwärmen heraus. Auch diesmal ihr Markenzeichen: Die Vereinigung von Tragbarkeit, Funktionalität und zeitgenössischem wie zeitlosen Design. Bei den Rohmaterialien achtet die Designerin auf Nachhaltigkeit: handgefärbte Seide, schnell nachwachsender Bambus sowie Wolle und Baumwolle, die zertifiziert sind. Haute Couture vereint sich bei Elsien Gringhuis und ihrem „Spirit in the Sky“ zu einer Beobachtung der Gegenwart, zu einer luxuriösen Tragbarkeit für immer und jederzeit, tief verwurzelt im Hier und Jetzt. Einfach schön. “A functional and well thought out design makes me very happy. All good things are simple, but there is nothing more difficult than to make a good and simple design.” Elsien Gringhuis Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Ester Grass Vergara @ Unit c.m.a.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Zieht Euch was Warmes an, wir gehen raus – die Herbst/Winter 2013 Kollektion von FUB Childrenswear

Schnoddernase, kalte Füße, Matsch in den Haaren – nichts kann Kinder davon abhalten, draussen ihrer Energie und ihrem Tatendrang freien Lauf zu lassen. Bei richtigem Schietwetter brauchen Eltern nicht nur gute Nerven, sondern vor allem gute Kleidung für ihre Kleinsten. Für diesen Herbst und Winter landet man unweigerlich beim Baby- und Kinderlabel Label FUB Childrenswear. Bereits für diesen Sommer hatte das dänische Label wunderbare Kombinationen zusammengestellt, die Kinderherzen höher schlagen liessen. Daran hat sich auch für die kalte Jahreszeit nichts geändert. Weiche und robuste Bio-Baumwoll-Qualität, zeitloses Design für Mädchen und Jungen zu gleich und Wohlfühlklamotten selbst für die Allerkleinsten, die noch nicht stehen oder laufen können, sondern eher die Welt in der Rückenlage entdecken. Die dänischen Designer fanden erneut einen ansprechenden Mix aus Bodys für Babys, Unisex-Oberteile, Röcke und Strumpfhosen für Mädchen und gestreifte Shirts und Pullover für die Jungs. Und keine Sorge: Wenn es nach draußen geht, kann die formschöne Salatschüssel von Oma im Schrank bleiben, da das Label auch anschmiegsame Mützen hergestellt hat. Der Herbst kann also kommen, ob nun drinnen oder draußen …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Hipster, aufgepasst: Diese Bicycle Cap müsst ihr haben!

Laura Martínez del Pozo und Jaime Sevilla Moreno hatten eine einfache und zugleich geniale Idee. Man nehmen eine Nähmaschine aus den guten alten Zeiten sowie ein Rennrad und verbinde diesen beiden miteinander, idealerweise Hinterrad mit Nähpedal. Fertig ist die Nähmaschine mit Fahrradantrieb, die für das New York City’s New Museum nun stilechte Bicycle Caps produziert. Die Idee kam den beiden, da sie nicht nur für ihr eigenes Modelabel PeSeta arbeiten, sondern auch eines Tage eine Nähmaschine und ein Fahrrad im Laden stehen hatten. Einige Gehirnwindungen später war die geniale Idee gebohren, die die beiden Spanier auch gleich an das New Museum weiterleiteten. Fertig war eine sicherlich einmalige Kollaboration, die im Museums Shop zu erstehen ist. Weiterlesen und Video ansehen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: PeSeta / New Museum

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Trist und grau war gestern: Mit A Kind of Guise durch den nass-kalten Herbst 2013

Mit der Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion von A Kind of Guise habe ich Euch ja bereits mexikanisch angehaucht durch den Sommer geschickt. Passend zu diesem kalte Nass draußen vor der Tür hat das internationale Münchner Label wieder Must-haves im Sortiment, die wunderbar geschnitten, exzellent verarbeitet und überhaupt ganz grossartig sind. Der Multi Blouson ist ideal für diesen seltsamen Temperaturen, die weder warm noch kalt sind. In Grau und Senf ideal für den Gang um den Block, mit wärmenden Taschen und schönen weißen Knöpfen, gefertigt aus 90 Prozent Wolle und 10 Prozent Nylon. Mein nicht nur heimlicher Favorit ist der Wende-Windbreaker aus deutscher Baumwolle und wasserabweisendem Nylon in einer extrem schicken Optik – Navy trifft auf ein verwaschenes Grau. Richtig gelungen ist der Viola Sweater für Sie, in elegant gestricktem Waffelmuster, Rundhals-Ausschnitt und Abschlussbündchen über den Handgelenken. Der Tragekomfort sollte bei 45 Prozent Wolle und 25 Prozent Alapaca vorzüglich sein. Last but not least ist der Mandaling Coat für jede Schandtat bei Schweinewetter in meinen Blick geraten, dessen Innenleben mich an eine britische Picknick-Decke aus Plaste erinnert. …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

adidas by Stella McCartney 2014 – Schick, poppig und auch noch nachhaltig?

Die britische Designerin Stella McCartney verzichtet bei ihrer Haute Couture gänzlich auf Leder und tierische Produkte und gibt auf ihrer Webseite Tipps für einen möglichst „grünen“ Alltag. Als Mitglied der Ethical Trading Initiative engagiert sie sich zudem aktiv um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Zulieferbetrieben. Eine nachhaltige Designerin, wie etwa Rank-a-Brand feststellte. Weshalb geht diese Frau dann zum zweiten Mal eine Kollaboration mit dem Weltkonzern adidas ein? Am vergangenen Dienstag premierte die Frühjahr/Sommer 2014 Kollektion von adidas by Stella McCartney auf der London Fashion Week und begeisterte das Publikum. Das Besondere an der Kollektion waren dabei nicht zwangsläufig die schicken und poppigen Entwürfe, die Sportswear zur Sportsfashion werden lässt, sondern eher die „Begleiterscheinungen“. Neben der DryDye-Technologie zur Minimierung des Wasserverbrauches bei der Färbung von Textilien wurde in der Kollektion Bio-Baumwolle im Mix mit konventioneller Baumwolle sowie recyceltes Polyester verwendet. Zudem sank der Anteil der textilen Abfälle im Vergleich zum Standard der Modeindustrie deutlich. Ist adidas damit nach dem erfolglosen Versuch 2008 mit adidas Grün auf dem Weg zu einer nachhaltige(re)n Kollektionslinie? Weiterlesen … Text: …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Farbe gegen das triste Grau und Naß: Die Herbsthighlights von THE KNIT KID

Ihr kennt das sicherlich alle: Egal, welches Wetter draußen herrscht, zieht man sein Lieblingsstück an, kann auch ein regnerischer Herbst richtig schön sein. Warm eingepackt, mit Strickpulli und der passenden Mütze auf dem Kopf kann es durch jede Pfütze gehen, kann kein Spaziergang zu lang sein. Für diesen Herbst hat Sabrina Weigt mit ihrem eigenen Label THE KNIT KID wieder wundervollen Strick entworfen, der schnell zum liebsten Stück im Kleiderschrank werden wird. Sabrina Weigt hielt Wort, als ich im März mit ihr über THE KNIT KID sprach. Im Interview hüllte sie sich zwar in Schweigen, aber es war klar: Der Herbst 2013 wird nicht ohne ihre Kreationen eingeläutet. Von Schubladendenken hält sich Sabrina Weigt weiterhin fern. Ihre Kleider, Umhänge, Beanies und Oberteile sind häufig Unikate, je nachdem, welche Materialien sie verwendet und miteinander kombiniert. Dabei achtet sie auf hohe Qualität, die gerade bei Strick besonders wichtig ist, wenn das erworbene Kleid wirklich lange halten sollte. In die Herbstkollektion mischt sich neben den als Erkennungsmerkmal weiterhin präsenten Pastellfarben auch Sand, Kohle und Nude in die Kreationen, …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Bevor der Sommer endet: Die wunderbare Sommerkollektion 2013 von Elise Ballegeer

New York oder Berlin? Mit ihrer neuen Frühjahr/Sommer 2013  Kollektion wagt sich Designerin Elise Ballegeer von den eher bürgerlichen Randbezirken der Großstadt in die Mitte einer pulsierenden Metropole. Bunt, knallig, transparent – einer sehr hochwertiger Urban Style mit weiten Schnitten ergänzt ihre bisherigen Arbeiten mit viel kreativer Lockerheit. Wichtig ist der Absolventin der Rhode Island School of Design vor allem die kleine, lokale Produktion von deutschen Mitarbeiterinnen in Berlin. So behält sie den Überblick über ihre einzelnen Teile, kann die Herstellung auch mit begrenzten Mitteln vorantreiben und ist nah an ihren Kundinnen. Ein weiterer Pluspunkt: Der wunderbare Florian Wenningkamp hast das Lookbook fotografiert – lässt sich mehr als sehen! Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Florian Wenningkamp

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Veganer Shoppingbummel gefällig? Gerne doch im DearGoods in Berlin

Vor gut einem Jahr habe ich für Kalinka.Kalinka zum ersten Mal das DearGoods in München vorgestellt. In der Zwischenzeit hat sich beim veganen Store von Inhaberin Nicole Noli einiges getan. Nicht nur gibt es seit November 2012 einen zweiten Laden mit dreifach freundlicher Ausrichtung in München, sondern auch in unserer allerliebsten Mode-Metropole, Berlin. Gemeinsam mit Anna und Flo sowie Lothar habe ich der DearGoods-Mitarbeiterin Christina Wille einen Besuch abgestattet und den Laden in der Schivelbeiner Straße einmal genauer unter die Lupe genommen. Direkt gegenüber dem Arnimplatz gelegen, in bester Gesellschaft von dem feine vegane Schuhladen Avesu und dem Einkaufsparadies für alle Vegetarier und Veganer, dem Veganz, tummeln sich viele, die auch in modischen Belangen auf tierische Produkte gänzlich verzichten wollen. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: Florian Wenningkamp

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest