Monate: April 2013

Modisch durch den mexikanischen Sommer: Die Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion von A Kind of Guise aus München

Welche Assoziation habt ihr mit Mexiko? Heiße Temperaturen und Wüste oder doch eher die weiten des Ozeans? Der grüne Dschungel oder doch nur verstaubte Sombreros unter sengender Hitze? Mir schoßen, als ich den Namen von dem aktuellen Lookbook „Viva La Mexico“ des Münchner Labels A Kind of Guise hörte, die Comics von Speedy Gonzalez in den Kopf, der schnellsten Maus von Mexiko. Alles Humbug, denn die aktuelle Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion für Männer und Frauen hat so ziemlich alles im Gepäck, was contemporary fashion so haben sollte. Susi Streich und Yasar Ceviker präsentieren zeitlos schöne, funktionale und aufregende Designs sowohl mit einer wunderbar breiten Palette an unterschiedlichen Farben und Stilen für Ihn als auch schlichte Kreationen aus tollen Materialien und mit gut durchdachten Schnitten für Sie. Und das Ganze auch noch Made in Germany. Mein Highlight aus der Männerkollektion: Die Sonnenstrahlen getränkte da durchlöcherte College Jacke für alle warmen Sommertage und manche doch noch laue Nacht. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Fotos: A Kind of Guise / Christoph Schaller (Lookbook Womenswear)

Tel Aviv

2011 war ich mit Gerrit zusammen für einige Wochen in Ägypten und Israel. In diesem heißen Sommer durchschritten wir Kairo, Alexandria, Jerusalem und Tel Aviv und sammelten auch abseits der Städte einige fotografische Momentaufnahmen, die ich peu à peu mit euch teilen möchte. Wir beginnen mit einem Schnappschuss aus Tel Aviv, entlang der kilometerlangen Strandpromenade. Foto: Alf-Tobias Zahn

It’s MYULI – Sustainable & Organic High Fashion aus Berlin

Im Februar bin ich während der Fashion Week in Berlin auf ein kleines feines Label aus Berlin gestoßen, die pünktlich zur großen Schau ihre Premierenkollektion auf den Laufsteg brachten: MYULI von Lisa Dralle und Katharina Seidel. 12 durchaus außergewöhnliche und dennoch ungemein tragbare Outfits haben die beiden Designerinnen für ihre erste Kollektion namens „Syzygy Day“ entworfen. Dabei variieren sie verschiedene Looks und Stile: Klassische Outfits (etwa dem Good Night Moon Parka, dem Syzygy Blue Shirt und der Twisted Until We Fly Pants) mit klaren Schnitten (Pristine Leather Jacket) treffen auf extravagante Voluminösität (Nightfall Cape und Pinion Feather Blouse) und farbenfrohe Eleganz (Light of the Night Dress). MYULI schafft damit einen Spagat, den nicht viele kleine Modelabels schaffen, weder am Beginn ihrer Karriere noch mit viel Erfahrung: Anspruchsvolle Designs mit ökologischen Materialien verbinden und dabei eben nicht nur für den Laufsteg, sondern wirklich für das Leben zu entwerfen und zu produzieren. Dieser Aspekt von Nachhaltigkeit wird oftmals vergessen, MYULI praktiziert dies auf eine sehr schöne Art und Weise. Die nächsten Schritte sind bereits fest eingeplant, da …

Für verträumte Sommertage – hati-hati aus Hamburg und ihre Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion

Wenn der Sommer einmal so richtig in Gang gekommen ist, können wir alle froh sein, locker-leichte Stoffe und luftige Schnitte auf unserem Körper zu spüren. Umso schöner ist es, wenn wir dann noch den ein oder anderen Hingucker tragen, der uns nicht nur Zuhause gut gefällt, sondern auch beim Sonnen in der Masse. Für diese Momente liefert hati-hati aus Hamburg seit letztem Sommer die passenden Outfits Ob nun Jumpsuits in verschiedenen Ausführungen, die passende Tasche für die Yogastunde im Park oder das luftige Kleid für laue Sommerabende vor dem Restaurante – hati-hati hat für viele Gelegenheiten das passende Outfit mit extravaganten Designs. „Kann nicht jeder tragen“, könntet ihr einwenden und damit auch Recht behalten – nur scheint mir das beim Label auch gar nicht beabsichtigt zu sein. Wer die Kreationen tragen will, sollte sein Selbstbewusstsein definitiv nicht zuhause lassen, sondern einfach mitnehmen und offen zur Schau tragen – eine gewisse Wirkung ist dabei ganz sicher. Für Kalinka.Kalinka habe ich mir die aktuelle Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion noch einmal genauer angesehen und bin dabei auf die Faser …

Von Fischen und Königen – die aktuelle Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion von K.O.I.

Sonnenschein über Berlin – vor allem das zurückliegende Wochenende ließ die Herzen aller Sommerenthusiasten wieder höher schlagen. Zusammen mit Florian und Anna besuchten wir Christina in der Berliner Filiale des DearGoods, um die nächsten Outfits für Kalinka.Kalinka zu fotografieren. Immer mit dabei: Mein absolutes Lieblingsstück für diesen Sommer – Taran Stripe aus der neuen Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion von K.O.I. aus Amsterdam. Für Kirsten und Lars habe ich mir die aktuelle Kollektion genauer angesehen und kann nur das Beste berichten: Die Jeans sind überwiegend anteilig aus recycelter Baumwolle bzw. biologisch angebauter Baumwolle und damit umweltschonend in der Herstellung. Oberteile und Accessoires setzen dazu zum Teil auf Post-Consumer-Waste, also den Abfall, der nach dem Gebrauch durch den Konsumenten ensteht. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: Pirate Creative Direction für Kings of Indigo – K.O.I.

Immer diese Sache mit der Transparenz – warum NURMI keine Digiprints in seiner Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion haben wird

Transparenz ist eine tolle Sache. Gerade in der Modeindustrie wollen viele Kunden immer häufiger wissen, aus welchen Materialien ihre neuen Lieblingsstücke bestehen und wo und von wem diese produziert wurden. Die Offenlegung der Produktionskette ist dabei die sinnvollste und gleichzeitig auch schwierigste Aufgabe für Labels, die diese Transparenz auch sicherstellen wollen. Denn häufig müssen sich die Labels auf Informationen von ihren Zulieferern verlassen, die nicht selten schwer zu überprüfen sind. Genau das wollte das finnische Label NURMI, deren wunderbare Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion „Less fuss, less stress“ ich euch bereits vorgestellt habe, für seine Digiprints machen – und stellen jetzt diesen Teil ihrer Kollektion ein. Was war passiert? Chef-Designerin Anniina Nurmi hatte einen deutsche Digiprint-Partner gefunden, der die Kollektionsteile für dieses Frühjahr und den Sommer nicht nur umweltfreundlich drucken wollte, sondern eben auch GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle und Bio-Leinen im Angebot hat. Darauf vertrauend erstellte das Label passende Samples, die auch richtig schick aussehen. Um die 100 prozentige Sicherheit zu haben, dass der Partner auch hält was er verspricht, verlangte Anniina Nurmi eine Bestätigung für die GOTS-Zertifizierung – …

Die 18×18 Fair Trade Rugs von node aus Nepal

Wer schon einmal wie ich in Nepal war, der konnte sich bereits von der handwerklichen Tradition des Landes überzeugen. Seien es filigrane Schnitzereien auf Jahrhunderte alten Tempeln, exquisite Töpfereien oder außergewöhnlich geknüpfte Teppiche. In den Künsterln schlummert ein unheimliches kreatives Potential, was geborgen und freigelassen werden möchte. Gleichzeitig wird man in Nepal zwangsläufig mit der unglaublichen Armut und den widrigen sozialen Lebens- und Arbeitsbedingungen konfrontiert, die einen nicht loslassen. Das Social Business node setzt hier einen wohltuenden Kontrapunkt und verbindet traditionelle tibetanische Teppichkunst mit außergewöhnlichen Designs. 18 individuelle Designs von 18 Künstlerin, wie etwa Micah Lidberg, können in einer limitierten Edition im Design Museum London erworben oder per Anfrage über die Website Stück für Stück bestellt werden. Faire und soziale Arbeitsbedingungen sind dabei ein Muß, wobei auch Schul- und Waisenkinder von dem Projekt proftieren. Erfreulicherweise liegen dafür die Preise der Teppiche in einem überschaubaren finanziellen Rahmen, vergleicht man diese mit anderen Herstellern oder der Billigschiene von IKEA. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: made by node

Zoo Portraits von Yago Partal aus Barcelona

Vor etwa zwei Wochen fiel mir die wunderbare Modestrecke „Zoo Portraits“ von Yago Partal aus Barcelona auf. Gekonnt und mit einer großen Portion Humor versehen setzt der gelernte Fotograf eine wirklich einmal anders gestaltete Outfit-Fotostrecke in Szene. Statt langweilig drein blickende junge Gören in Kombination mit charakterarmen IT-Boys nimmt sich Partal die Tierwelt zur Brust. Ob nun Waschbär, Schleiereule oder Wiesel – Partal gibt nicht nur den vermeintlich alle gleich in die Kamera starrenden Tieren einen sehr speziellen Charakter, sondern schafft es dabei auch noch, absolut passende Outfits auszuwählen. So entspricht das Cord-Jacket mit feinen Seidenschal dem Vogel Strauß genauso sehr wie dem Faultier seine an Boogie Nights erinnernde Sakko-T-Shirt-Kombination. Eines meiner persönlichen Highlights ist allerdings der leicht-aggressive Stil des Koboldmakis, der mich mit dem aufgeknöpften Hemd, dem engen Sakko und einem körpernah geschnittenen Trenchcoat viel zu sehr an Al „Are you talking to me“ Pacino erinnert. Partal erweitert seine Portraitreihe Tag für Tag um weitere Outfits, die direkt als Karte oder Poster bestellt werden können. Jetzt fehlt eigentlich nur noch das passende Outfit für …

Business, Casual oder einfach nur Wohlfühlen – die Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion von Leibschneider

Wir alle sehnen uns nach dem kühlen Naß – nur nicht so, wie es uns momentan in Berlin präsentiert wird. Nieselregen und ein verhangener Himmel führt uns ein typisches Aprilwetter vor Augen. Dick eingemummelt wandern Menschen in Funktionsjacken durch die Straßen, vergraben ihre Gedanken unter tief in das Gesicht gezogene Kapuzen. Das sieht, mit Verlaub, meistens nicht besonders schön und modisch aus. Wie man zeitgemäße Mode auch mit „Urban Outdoor“ verbinden kann und wie dabei die soziale wie umweltfreundliche Komponente nicht auf der Strecke bleiben muss, zeigt Leibschneider aus Korntal-Münchingen.  Der Kopf hinter dem Label gehört Bruni Schreijäg. Sie hat nicht nur den Anspruch, zeitgemäße Mode mit einem schönen Schnitt und aus hochwertigen Materialien zu machen, sondern auch die Qualität und die „grünen“ Rahmenbedingungen müssen stimmen. Deswegen werden die Kollektion von Leibschneider ausschließlich in Europa zu fairen Bedingungen hergestellt. Dabei werden vorwiegend biologisch hergestellte, zertifizierte oder recycelte und funktionale Materialien verwendet. Wie bereits in der Herbst/Winter 2012/2013-Kollektion, die ich mir für meinen Designmob angesehen habe, wurden auch in der aktuellen Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion Swiss Organic …

Jump On! Die Winter 2013/2014 Kollektion von Ewa Herzog aus Berlin

Glücklicherweise kann man sich auf Anlässe, die einen gewissen Dress Code fordern, meistens vorbereiten: Hochzeiten kommen nicht unvorbereitet, Galadiners sowieso nicht und der Theaterbesuch mit den Großeltern, die dem gehobenen Bildungsbürgertum anhängen, muss sowieso von langer Hand geplant sein. Für alle Eventualitäten bietet die Berliner Designer Ewa Herzog in ihrer aktuellen Herbst/Winter 2013/2014 Kollektion genau das Passende! Der Jumpsuit ist mein nicht nur heimlicher Favorit aus der Kollektion. In einem satten Rot, eng anliegend als auch wohl proportioniert an den richtigen Stellen, mit einem sehr ansehnlichen tiefen Rückenausschnitt und einer schmalen Taille. Weiterlesen … Text: Alf-Tobias Zahn Foto: Ewa Herzog